Höhepunkte der Lore: Kreuzfahrer Bridenbrad

Höhepunkte der Lore: Kreuzfahrer Bridenbrad
Höhepunkte der Lore: Kreuzfahrer Bridenbrad
User Rating: 4.7 (2 votes)

Der vierte von vielen Spielern leider komplett ignorierte oder nach all den Jahren schon wieder vergessene Handlungsstrang aus World of Warcraft, den ich einen eigenen Artikel auf dieser Seite widmen möchte, ist die bereits seit WotLK in World of Warcraft vorhandene Questreihe rund um Kreuzfahrer Bridenbrad. Diese interessante Reihe von Aufgaben konfrontiert die Spieler nämlich nicht nur mit einigen der wichtigsten NPCs aus der Vergangenheit des Spiels, sondern sie konfrontiert sie auch noch mit einem wahrhaft heldenhaften Kreuzfahrer und seiner durchaus packenden Geschichte.

(Hinweis: Die weiter unten beschriebene Geschichte ist am besten, wenn man sie direkt im Spiel erlebt. Daher rate ich jedem dazu sich selbst auf die Liveserver zu begeben und etwas zeit in das Erleben dieser Ereignisse zu investieren.)

Um die Geschichte von Kreuzfahrer Bridenbrad (A Tale of Valor) zu erleben müssen daran interessierte Spieler erst einmal die gesamte Einstiegsquestsreihe für den Argentumkreuzzug in Eiskrone abschließen und den Kreuzfahrerturm als Flugpunkt für diese Fraktion freischalten. Sobald diese Voraussetzungen erfüllt sind berichtet Tirion Fordring den Helden der Allianz oder Horde von dem Mut von Kreuzfahrer Bridenbrad. Während eines Angriffs der Geißel auf die zerbrochene Front flohen die dort stationierten Truppen in alle Himmelsrichtungen und verloren einander aus den Augen. Nur Bridenbrad kerhte zu dem Ort der Kämpfe zurück und rette im Alleingang die Leben von mehr als einem Dutzend anderer Mitglieder des Argentumkreuzzuges. Auch wenn Tirion ihn nun gerne für diese Tat ehren möchte, so scheint Kreuzfahrer Bridenbrad mittlerweile aber verschwunden zu sein. Die Spieler werden ausgeschickt, um den vermissten Kreuzfahrer in den weiten von Eiskrone zu finden.

Da Tirion den Spielern seine Vermutung für den Aufenthaltsort des Vermissten mitteilt, dauert die Suche nach dem Lager des Kreuzfahrers auch nicht wirklich lange. Dort angekommen stellt sich aber leider heraus, dass Bridenbrad sich während seiner mutigen Heldentat mit der Seuche des Untodes angesteckt hat und nun im Sterben liegt. Um eine weitere Verbreitung der Krankheit zu vermeiden und seine Mitstreiter vor seinen Taten nach der Verwandlung in einen Untoten zu schützen, zog Bridenbrad sich auf sich allein gestellt in die Wildnis von Eiskrone zurück.

Bridenbrad: I know why you’ve come… they’ve sent you to bring me back, but that cannot happen. I carry the plague of undeath, <class>, and I’ll not share my fate with those near me. No, I shall stay here. My only regret lies in what I may become when death grips me. I do not fear death itself, but I loathe to consider serving the traitor, Arthas. Leave me… and see to it that no one else comes looking. You would do me a great disservice if you were to expose anyone to the plague that I carry.

Leider fällt es nach einem kurzen Gespräch mit dem Kreuzfahrer den Spielern zu zu Tirion zurückzukehren und ihm die traurige Nachricht zu überbringen. Auch wenn diese Meldung den Anführer des Kreuzzugs spürbar mitnimmt, so ist er zu diesem Zeitpunkt aber trotzdem noch nicht bereits den gefallenen Kreuzfahrer aufzugeben. Aus diesem Grund schickt er die Spieler mehrere mächtige Wesen der Natur, Heilung und des Lichts ausfindig zu machen und diese Mächte nach einer Heilung für Bridenbrad zu bitten. Dabei besuchen die Spieler nacheinander Remulos in der Mondlichtung, Alexstrasza in der Drachenöde und A’dal in Shattrath. Netterweise wird die Reise immer durch die Portale von NPCs abgekürzt, sodass Spieler nicht wirklich mehrmals durch die gesamte Spielwelt reisen müssen.

 

Der Segen von Remulos:

Auch wenn die Geißel eine nicht von Azeroth stammende Macht darstellt und ihre Seuche von magischer Natur ist, so willigt Remulos aber dennoch ein den Spielern zu helfen und eine mögliche Heilung für Kreuzfahrer Bridenbrad bereitzustellen. Um dieses Heilmittel zu erzeugen, müssen die Spieler vorher allerdings erst einmal einen kurzen Ausflug in den smaragdgrünen Traum wandeln und dort drei Eicheln sammeln. Diese Suche wird ein wenig durch die Einwohner des Traums erschwert, die von Albtraum verdorben wurden. Sobald ein Spieler alle drei Eicheln besitzt bereitet Remulos daraus ein Heilmittel zu und schickt die Spieler zurück nach Eiskrone. Leider ist die Gabe von Remulos nicht stark genug, weshalb der Kreuzfahrer zwar etwas erstarkt, aber auch weiterhin ein Opfer der Seuche ist.

Bridenbrad: Tirion sent you to Remulos? I’m… I’m flattered. One does not call favors in with beings of such power idly, no matter how noble or altruistic they might be. You are too kind to have gone to such lengths on my behalf. You have my thanks.

 

Der Segen von Alexstrasza:

Da der Drachenkönigin Alexstrasza jedes lebende Wesen wichtig ist und sie einen Streiter des Lichts in den dunklen Zeiten des Kriegs gegen die Geißel niemals im Stich lassen würde, willigt auch sie ein den Spielern bei ihrem Vorhaben zu helfen. Um ihren Segen für den Kreuzfahrer vorzubereiten, müssen die Spieler in den Rubindrachenschrein reisen und dort eine spezielle Blume pflücken. Diese Pflanzen wachsen dort, wo die roten Drachen die Erde verbrannt haben und durch ihr reinigendes Feuer dem Leben eine neue Chance gewährten. Mit dieser Blume erschafft Alexstrasza ein Exemplar ihres eigenes feurigen Atems, welches zwar Unreinheiten aus Körpern entfernen kann, aber auch eine ziemliche Last für Lebewesen darstellt. Trotz dieser Gefahr und der Stärke des Feuers kann leider auch dieser Segen den immer schwächer werdenden Bridenbrad nicht von seiner Krankheit retten.

Bridenbrad: The breath of Alexstrasza… you have gone to the dragon-queen herself? I’m extremely grateful. I understand the risks of such cleansing and I am prepared. Proceed, <class>.

 

 

Der Segen von A’dal:

Der dritte und gleichzeitig auch letzte Segen für den gefallenen Kreuzfahrer stammt von dem Naaru A’dal. In seinem Dialog macht A’dal deutlich, wie sehr in die Mission der Spieler bewegt und wie selbstlos sie sich in ihrer Suche nach einem Heilmittel verhalten. Aus diesem Grund willigt er auch direkt ein den Helden zu helfen und teleportiert sie netterweise zurück in das über Nordend schwebende Dalaran. Von dort aus machen die Spieler sich dann auf nach Eiskrone, um dem kranken Kreuzfahrer den letzten Segen zu überbringen.

Bridenbrad: You have returned to me, <class>. I must admit… it is good to see you again… your face renews my hope that this land will be free of Arthas‘s grasp one day soon. I’m proud to have met you..

Bei ihrer Rückkehr fällt den Helden der Allianz oder Horde direkt auf, dass es Kreuzfahrer Bridenbrad nicht sonderlich gut geht und sowohl seine Atmung als auch seine Hautfarbe auf wenig verbliebene Zeit hindeuten. Trotz seiner Schwäche kann der Kreuzfahrer seinem Helfer noch einmal für die geleistete Arbeit danken und darauf hinweisen, wie Stolz er darauf ist den Spieler getroffen zu haben. Nach diesen letzten Worten bildet sich ein kleines Lächeln auf seinem Gesicht und Kreuzfahrer Bridenbrad stirbt direkt vor den Augen seiner nicht erfolgreich gewesenen Retter. In diesem Moment hören die Helden von Azeroth dann ein angenehmes klingen und die drei Naaru A’dal, K’uri und M’ori steigen aus dem Himmel herab. Auch wenn diese drei Weisen den Körper des Kreuzfahrers nicht retten können, so sind sie aber zumindest dazu in der Lage seinen Geist zu befreien und ihm das Schicksal als Diener der Geißel zu ersparen. Zusätzlich dazu soll Bridenbrad aufgrund seiner Taten im Leben jetzt nur noch ein vom Licht bereitgestelltes Paradies erfahren

A’dal says: Fear not, young one, for this crusader shall not taste death.
A’dal says: In life, Bridenbrad was the bearer of great deeds. Now, in passing, he shall taste only paradise.
A’dal says: The light does not abandon its champions.

Die Spieler müssen nach dem Verschwinden der drei Naaru einfach nur noch zu Tirion Fordring zurückkehren und ihm von ihren bisherigen Erlebnissen berichten. In seinem abschließenden Dialog dank auch Tirion den Spielern noch einmal und wiederholt, dass die Seele des gefallenen Kreuzfahrers im Tode nur Gutes erfahren wird.

Auch wenn die Questreihe rund um Kreuzfahrer Bridenbrad weder aufwendig inszenierte Zwischensequenzen noch Momente mit weitreichenden Folgen für die restliche Hintergrundgeschichte von World of Warcraft beinhaltet, so werden diese Aufgaben von vielen damals aktiv gewesenen Spieler aber noch immer als eine der bewegendsten Momente des Spiels eingestuft. Diese Ansicht beruht hauptsächlich darauf, dass Kreuzfahrer Bridenbrad sowohl einen mächtigen Streiter des Lichts als auch einen zutiefst demütigend Charakter darstellt. Schließlich geht aus den Dialogen dieses NPCs öfters hervor, wie dankbar er allen an seiner Heilung beteiligten Charakteren ist und das er die ihm geleistete Hilfe trotz seiner heldenhaften Leistungen eigentlichen nicht wert ist. Das Bridenbrad nach all der Arbeit und der investierten Zeit dann doch nicht gerettet werden kann, ist selbstverständlich ein schwerer Schlag für Spieler, die für gewöhnlich eher an positive Enden gewöhnt sind und Questreihen selten mit einer gewissen Niederlage abschließen. Die Rettung der Seele des Kreuzfahrers und die Versprechungen der Naaru helfen in so einer Situation auch nur bedingt.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort