Inside the Art of WoW: Patch 8.1.5 erscheint am 13. März

Inside the Art of WoW: Patch 8.1.5 erscheint am 13. März
Inside the Art of WoW: Patch 8.1.5 erscheint am 13. März
User Rating: 4.9 (1 votes)

Wie bereits zu Beginn der aktuellen Woche durch einen kurzen Blogeintrag auf den verschiedenen Communityseiten von World of Warcraft angekündigt wurde, haben die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment im Verlauf des heutigen Abends einen weiteren Livestream zu diesem MMORPG auf Twitch veranstaltet. Dabei handelte es sich bei dieser Sendung allerdings nicht um ein weiteres Live Q&A mit Game Director Ion “Watcher” Hazzikostas, sondern um eine von Senior 3D Animator Ian Lang und 3D Artist Kenny McBride durchgeführte Unterhaltung zu dem Art Development von Battle for Azeroth. In diesem ungefähr eine Stunde lang laufenden Gespräch gingen diese beiden Entwickler unter anderem auf die Modelle der neuen verbündeten Völker, die Kulturen der neuen verbündeten Völker und überraschenderweise sogar den Release der Zandalari und Kul Tiraner ein. Wer dieses Event verpasst hat und sich für die Arbeit der für Blizzard Entertainment arbeitenden Künstler interessiert, der findet folgend sowohl den Mitschnitt des Livestreams als auch eine übersetzte Zusammenfassung.

 

 

Der Livestream:

Inside the Art of WoW von Warcraft auf www.twitch.tv ansehen

 

 

Zusammenfassung des Livestreams:

  • Zur Überraschung der gesamten Community haben Senior 3D Animator Ian Lang und 3D Artist Kenny McBride in ihrem Livestream verkündet, dass die Trolle der Zandalari und die Kul Tiraner ab dem 12. März 2019 (13 in EU) in World of Warcraft verfügbar sein werden. Da diese neuen Völker an die Veröffentlichung von Patch 8.1.5 gebunden sind, scheint es sich bei diesem Datum um den Veröffentlichungstermin des nächsten Content Updates zu handeln.
  • Kul Tiraner:

    • Bevor die Künstler an den Modellen für diese beiden Völker arbeiteten, schauten sie sich die Lore dieser Rassen und die Konzeptzeichnungen für die neuen Gebiete an.
    • Die Hauptmotive für die Kul Tiraner sind Tentakel und Anker.
    • Das Team wollte erreichen, dass die Gebäude der Kul Tiraner die Spieler an Schiffe erinnern. So eine Optik passt sehr gut zu diesem Volk von Seefahrern.
    • Die Ästhetik der Kul Tiraner basiert auf vielen schweren, praktischen und rustikalen Elementen.
  • Zandalari:
    • Die Zandalari verwenden ein edles und eckiges Design.
    • Viele Gebäude der Zandalari wurden durch die Azteken und die Maya inspiriert.
    • Die Architektur der Zandalari sollte so aussehen, als hätte man sie vor Jahrhunderten errichtet.
    • Die Kultur der Zandalari ist nicht ganz so stark auf das Inselleben und die Stammesbildung ausgelegt wie die Kulturen der restlichen Trollstämme.
    • Der aufrechte Gang der Zandalari soll ihre edle Einstellung zeigen.
    • Die Trolle der Zandalari waren am Anfang 10% kleiner.
  • Formensprache:
    • Die Haltung der Kul Tiraner funktioniert, weil diese Rasse so groß und kräftig ist. Bei kleineren Völkern würde die Haltung nicht gut aussehen.
    • Die Waffen und Rüstungen der Kul Tiraner sind sehr kriegerisch.
    • Es gibt im echten Leben eine Kombination aus Axt und Schusswaffe.
    • Die Waffen und Gegenstände der Zandalari sind edel und kunstvoll.
  • Bluttrolle:
    • Die Optik der Bluttrolle ist sehr ekelig, ritualistisch und makaber.
  • Die Formen der Druiden:
    • Das Team hat ihre in Legion mit dem Formen der Artefaktwaffen gesammelte Erfahrung dafür genutzt, um die Tierformen der neuen verbündeten Völker zu gestalten.
    • Die “Katzengestalt” der Zandalari wurde durch viele Dinosaurier und Echsen inspiriert.
    • Auch wenn die neuen Tierformen etwas gegen die etablierte Lore der Druiden verstoßen, so passen sie aber perfekt zu den beiden Völker.
    • Die Drust Magie ist eine etwas makabere Form der normalen Magie eines Druiden. Aus diesem Grund sehen ihre Tierformen anders aus.
  • Farben:
    • Die Unterschiede bei den verwendeten Farben heben die Ästhetik der beiden verschiedenen Kulturen hervor. Das Gold in Zandalar ist wesentlich heller und edler als das durch Winde und Seewasser dunkler gewordene Gold der Kul Tiraner.
  • Allgemein:
    • Verbündete Völker erweitern die Spielwelt und durch die Freischaltung dieser Rassen als spielbare Völker werden die Spieler in diese Erweiterung eingebunden.
    • Die Kampfanimationen drehen sich hauptsächlich um die optische Verdeutlichung der Angriffe.
    • Durch Emotes können die Künstler die Kulturen der Rassen hervorheben.
    • Neue Animationen wie beispielsweise eine neue Haltung für Wachen oder das Transportieren von Objekten lassen die Städte lebendiger wirken.
    • Das Art Team ist leidenschaftlich bei der Sache und liebt es Elemente in die Spielwelt einzubauen, die von den Spielern leidenschaftlich aufgenommen werden.
    • Beim Erschaffen der Dunkeleisenzwerge entschieden die Entwickler sich für ein eigenes Mount für Zwerg-Paladine.

 

 

 






 

(via)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort