Höhepunkte der Lore: Matthias Lehner

Höhepunkte der Lore: Matthias Lehner
Höhepunkte der Lore: Matthias Lehner
User Rating: 4.8 (3 votes)

Der nächste von vielen Spielern leider komplett ignorierte oder nach all der Zeit zumidnest ein wenig in Vergessenheit geratene Handlungsstrang aus World of Warcraft, dem ich gerne einen eigenen Artikel auf dieser Plattform widmen möchte, ist die mit WotLK eingeführte Geschichte rund um den geisterhafte Jungen Matthias Lehner. Auch wenn dieser NPC nur in einigen wenigen Quests in Eiskrone auftaucht und danach nie wieder im Spiel zu sehen ist, so liefern diese Aufgaben den Spielern aber dennoch einige sehr interessante Einblicke auf die wichtigsten vergangenen Ereignisse in Eiskrone und die Persönlichkeit von Arthas Menethil.

In Eiskrone werden die Helden der Allianz und Horde von einem NPC ihrer jeweiligen Fraktion in der Quest Gelegenheit darum gebeten den Bereich unter der Eiskronenzitadelle zu säubern und diese Schwachstelle in der Festung des Lichkönigs zu öffnen. Als Teil dieser Aufgaben zünden die Spieler einige Sprengkörper, deren Lunte allerdings zu schnell niederbrennt und die Charaktere der Spieler in die Tiefen von Eiskrone fallenlässt. Sie landen in Naz’anak, den Vergessenen Tiefen und finden dort unter anderem ein im Wasser liegendes schwarzen Objekt, welches eine weitere Quest startet. Wer dieses Objekt berührt, der trifft auf den geisterhaften menschlichen Jungen Matthias Lehner und wird von diesem NPC darauf hingewiesen, dass man den Gegenstand besser nicht hätte berühren sollen. Aus Grund dafür gibt dieser Geist den ehemaligen Besitzer dieses Objekt an, der es zwar vor einer Weile in diese Tiefen geworfen hat, aber jetzt trotzdem den Aufenthaltsort des Spielers kennt. Um sich vor dem Blick dieses mächtigen Wesens zu schützen, müssen die Helden sich mit dem Blut der ebenfalls in diesem Loch vorhandenen Gesichtslosen einreiben. Nachdem dieser Vorgang abgeschlossen ist, werden die Spieler zurück zu ihrer Fraktion geschickt.

You shouldn’t have touched it. But now that you did, he’s going to come looking for you. And he’ll find you. Unless you hide yourself from him. Bring me blood from the faceless ones if you want to live!

Auch wenn das erste Treffen mit Matthias Lehner noch recht kurz und unspektakulär gewesen ist, so taucht dieser Geist beim Questen durch Eiskrone noch insgesamt dreimal an der Seite der Spieler auf. Bei jeder erneuten Begegnung startet dieser geisterhafte Junge eine interessante Quest, die den Spielern überraschenderweise alle besondere Momente in dem Leben des Lichkönigs Arthas Menethil vermitteln. Dabei müssen die Spieler am eigenen Leib erfahren, wie Arthas nach dem Fund von Frostgram seine gesamten Truppen niedergemetzelt und in Untote verwandelt hat, wie er Sindragosa als Anführerin seines eigenen Schwarms an untoten Drachen wiederbelebte und wie er in WC3 gegen den von der Legion beauftragten Illidan Sturmgrimm im Duell angetreten ist. In jeder dieser Aufgaben schlüpfen die Spieler in die Rolle des Lichkönigs und dürfen auf einige mächtige Fähigkeiten zugreifen. Im Verlauf dieser Aufgaben finden die Spieler unter anderem heraus, dass es sich bei dem schwarzen Objekt um das Herz von Arthas Menethil handelt, welches er absichtlich auf seinem Körper entfernt hat. Scheinbar wurde der Lichkönig durch dieses Objekt und die möglicherweise darin schlummerten menschlichen Gefühle geschwächt.

Auch wenn die Rolle von Matthias Lehner zu diesem Zeitpunkt endet, so ist die Geschichte um das Herz von Arthas in diesem Moment aber noch nicht komplett abgeschlossen. Die Spieler berichten nämlich Tirion Fordering von diesem Gegenstand, der kurz darauf davon ausgeht, dass er mithilfe dieses Herzens möglicherweise dazu in der Lage ist Arthas zu retten und den Lichkönig zu besiegen. Aus diesem Grund schleichen Tirion und der Spieler sich gemeinsam in die Kathedrale der Dunkelheit, wo mehrere Kultisten gerade an der Zerstörung des Herzens arbeiten. Überraschenderweise taucht allerdings der Lichkönig persönlich bei dieser Zeremonie auf und durchblickt direkt nach seiner Ankunft die Verkleidungen von Tirion und seinen Streitern. Nach einem kurzen Dialog zwischen den NPCs erkennt Tirion durch einen Blick in das Herz, dass man Arthas nicht mehr retten kann und er das Herz zerstören muss. Durch die Zerstörung dieses Objekts wird Tirion schwer verletzt und der Lichkönig wird vorübergehend geschwächt. Bevor die Spieler und der verletzte Tirion allerdings von den anrückenden Streitern des Lichkönigs überrannt werden, tauchen die Ritter der schwarzen Klinge auf und retten sowohl den eigenen Charakter als auch den verletzten Paladin.

Highlord Tirion Fordring says: That might be, but I don’t need to stand on holy ground to run that disembodied heart of yours through with the Ashbringer.
The Lich King says: I call your bluff. You’re a paladin after all. Your obsession with redemption goes beyond the inane.
The Lich King says: You surely wouldn’t destroy humanity’s only chance to redeem its most wayward son. You’d sooner die!
Highlord Tirion Fordring says: The heart… the last remaining vestige of your humanity. I had to stop it from being destroyed. I had to see for myself. And at last I’m sure…
Highlord Tirion Fordring says: Only shadows from the past remain. There’s nothing left to redeem!

 

 

Wer oder was ist Matthias Lehner?:

Da Matthias Lehner selbst nur sehr wenig über sich verrät und dieser NPC nach dem Abschluss der Questreihe nicht erneut im Spiel auftaucht, lässt zumindest das Spiel selbst nicht wirklich erkennen, um wen oder was es sich bei diesem Geist eigentlich handelt. Aufgrund von Medien außerhalb des Spiels und einigen Hinweisen hat sich mittlerweile aber ein recht eindeutiges Bild ergeben.

Die meisten Spieler gehen davon aus, dass es sich bei Matthias Lehner um den verbliebenen Teil der Menschlichkeit von Arthas Menethil handelt, der irgendwann aus dem Körper dieses ehemaligen Paladins vertrieben wurde. Das Ganze kann entweder direkt bei seinem Aufstieg zum Lichkönig oder bei dem Verlust seines Herzens passiert sein. Unterstützt wird diese Vermutung dadurch, dass Matthias Lehner scheinbar alles über das Leben des Lichkönigs weiß, eine gewisse Bewunderung für seine Macht an den Tag legt und der Name “Matthias Lehner” ein recht eindeutig Anagramm für Arthas Menethil darstellt. Zusätzlich dazu gibt es in dem Buch Arthas: Rise of the Lich King ebenfalls einen blonden Jungen, der in dem Verstand von Arthas vorhanden ist und zusammen mit dem Rest von Ner’zhul um die Kontrolle über Arthas kämpft. Am Ende des Romans werden allerdings sowohl der Junge als auch Ner’zhul von Arthas zerstört, weshalb es an diesem Punkt zu einer leichten Abweichung zwischen dem Buch und den Spiel kommt.

Auch wenn der Zusammenhang zwischen dem Jungen in dem Buch und Matthias Lehner recht eindeutig ist, so hat Christie Golden aber wohl in der Vergangenheit erwähnt, dass sie beim Schreiben des Buches nichts über diese Quests wusste und den blonden Jungen im Verstand von Arthas daher auch nicht absichtlich mit dem  im Spiel auftauchenden NPC gleichgesetzt hat. Scheinbar wurde Matthias Lehner von einem Quest Designer erschaffen, der ein großer Fan von diesem Jungen war und ihn ohne das Wissen von Christie Golden in einer Questreihe verwendete. Die unabhängige Arbeit dieser zwei Personen würde erklären, warum der Junge im Buch “stirbt” und in dem zeitlich später spielenden Spiel erneut auftaucht. Trotz dieser Diskrepanz können Spieler aufgrund der Hinweise aus dem Spiel aber trotzdem mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, dass der Junge und Matthias die gleiche Person sind. Schließlich wäre diese Verbindung in der Vergangenheit offiziell widerlegt worden, wenn die Verantwortlichen diesen Zusammenhang nicht anstreben würden

 

 

(via)

2 Comments

  1. Meinem persönlichen Verständnis nach, können beide Jungen kooexistieren bzw. wäre es doch möglich das arthas zwar den Jungen im Kopf zerstört hat, dieser sich aber ab dem Moment wo er sein Herz wegwirft in ebendiesem wieder manifestiert. Sozusagen als Geist des Herzen oder als Arthas Niemand für Kingdom Hearts Fans 😉

  2. Matthias Lehner ist ja auch ein Anagram für Arthas Menethil.
    Daher dachte ich immer das es auf jedenfall der Rest von Arthas ist der versucht zu kämpfen oder zu helfen!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort