WoW: “Update” Die Reittiere aus den Zeitwanderungsdungeons sollen viel Zeit erfordern

WoW: “Update” Die Reittiere aus den Zeitwanderungsdungeons sollen viel Zeit erfordern
WoW: “Update” Die Reittiere aus den Zeitwanderungsdungeons sollen viel Zeit erfordern
User Rating: 4.5 (1 votes)

Update: Da Twitter den Entwicklern leider immer nur einige wenige Worte für ihre Anrworten zur Verfügung stellt, hat sich Game Designer Watcher im Verlauf des heutigen Abends nun noch einmal in den Battle.Net Foren zu Wort gemeldet und sich zu den Kosten der Reittiere für die Zeitwanderungsdungeons zu Wort gemeldet. Dabei hat der Mitarbeiter von Blizzard einmal versucht zu erklären, warum Spieler insgesamt 5000 Zeitverzerrte Abzeichen sammeln müssen und wieso man nur so wenig Einheiten dieser Währung während der Besuche in diesen Dungeons erhält.

Der Erklärung von Watcher zufolge sehen die Entwickler die Zeitwanderungsdungeons als ein Feature an, welches im Laufe der kommenden Monate durchgehend weiterentwickelt und um weitere Instanzen aus anderen Addons ergänzt werden soll. Somit befinden sich diese beiden Reittiere für die Zeitverzerrten Abzeichen auf der gleichen Stufe wie beispielsweise auch der Violette Protodrache oder die Preise aus dem Dunkelmondjahrmarkt und müssen nicht während der Laufzeit der aktuellen Erweiterung freigeschaltet werden.

Wenn Spieler eines dieser beiden Reittiere unbedingt haben wollen, dann können sie diese Instanzen selbstverständlich durchgehend abfarmen und die jeweilige Belohnung mit einigem Aufwand und viel investierter Zeit vermutlich bereits in den kommenden Wochen freischalten. Allerdings entspricht diese Vorgehensweise nicht unbedingt der Absicht der Entwickler, die in diesem Fall eher eine langsame und gemächliche Freischaltung dieser Reittiere beabsichtigt haben. Wenn Spieler bei jedem dieser Events immer nur ihre 500 Zeitverzerrten Abzeichen durch den “ Vereistes zeitverzerrtes Prisma” sammeln und ansonsten normal weiter spielen, dann besitzen sie dieses Mount zwar erst in einigen Monaten, mussten aber dafür dann insgesamt aber nur einige Stunden an Zeit investieren.

 

One of the problems with Twitter as a medium is the lack of space for nuance. There are hundreds of mounts in WoW, and they are obtainable by a wide variety of different means. Some are simple to get, and cheaply bought off vendors; some require great feats of skill like Gladiator and current Mythic raid mounts; some require tremendous luck (e.g. the Elegon mount); and some require long-term effort (e.g. the Violet Proto-Drake from A Long Strange Trip, or Darkmoon Faire prizes).

Ultimately they are all cosmetic rewards, and Timewalking is designed to be an evergreen system that we will be expanding over the years. Unlike, say, a Tanaan rep mount that clearly was designed to be earned within the scope of this patch, there will be people doing Timewalking (especially as more dungeons, and more expansions’ content get added) throughout the future of WoW, and this represents a long-term goal within that framework.

If you want to rush through dozens of Timewalking dungeons in a short timeframe to be one of the first to get the mount, and you’d find that experience satisfying, then by all means do so. But I certainly wouldn’t say that’s the intended approach here. The 500-Badge quest turn-in is a once-per-event thing (which we definitely could have made clearer), so if you want to take a more measured pace and just do the Timewalking quest each time the event comes around while you happen to otherwise actively be playing, you can get the mount with just a few total hours spent (though over a longer period of real time). It’s up to you. In the meantime, there are other items (notably some great alt catch-up gear) available through the system, and those are much more attainably priced.

 

 

Originalartikel:

Der in dieser Woche veröffentlichte Patch 6.2.2 für World of Warcraft hat unter anderem eine Reihe von neuen Belohnungen für die verschiedenen Zeitwanderungsdungeons aus TBC und WotLK implementiert, zu denen dann auch die beiden neuen Reittiere ”  Zaumzeug des eisenbeschlagenen Geisterstürmers und  Zügel des Drachenfalken der Mondfinsternis gehören. Beide Mounts kosten dabei dann jeweils 5000 Einheiten der neuen Währung “ Zeitverzerrte Abzeichen”, die Spieler während ihrer Besuche in den Zeitwanderungsdungeons sammeln können.

Da Spieler allerdings pro Besuch einer zufälligen Instanz grade einmal 30 bis 40 Abzeichen dieser Art erhalten können und man die Quest von “ Vereistes zeitverzerrtes Prisma” mit 500 dieser Abzeichen als Belohnung nur einmal pro Event abschließen darf, kann es sehr lange dauern, bis interessierte Personen die 5000 Zeitverzerrten Abzeichen für eines dieser Reittiere beisammenhaben. Aus diesem Grund wollte nun gestern ein über diesen Zeitraum aufgebrachter Spieler von den Entwicklern über Twitter erfahren, ob sie diesen langen Grind für die beiden Mounts in dieser Form tatsächlich so geplant haben.

In ihrer Antwort auf diese Anfrage erklärten die Mitarbeiter von Blizzard, dass der Preis für die Reittiere absichtlich so hoch angesetzt wurde und das Freischalten eines dieser Mounts durchaus einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Beide Reittiere stellen dabei eine Belohnung für die Spieler dar, die viel Zeit in den Besuch der Zeitwanderungsdungeons investieren und sich lange mit diesem Feature beschäftigen. Somit ist es äußerst unwahrscheinlich, dass die Preise der Mounts oder die Menge der erhaltenen Abzeichen in der nahen Zukunft noch einmal angepasst werden.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort