Shadowlands: Die Entwickler über die Einschränkungen für Flächeneffekte

Shadowlands: Die Entwickler über die Einschränkungen für Flächeneffekte
Shadowlands: Die Entwickler über die Einschränkungen für Flächeneffekte
User Rating: 0 (0 votes)

Wie bereits in einem anderen Beitrag zu der Alpha von Shadowlands erwähnt wurde, möchten die Entwickler dieses Addon scheinbar dafür nutzen, um viele Flächeneffekte der spielbaren Klassen mit Einschränkungen für die maximale Anzahl der gleichzeitig getroffenen Ziele ausstatten. Da diese schwerwiegenden Limitierungen für die bisherige Funktionsweise dieser Effekte aktuell für viel Unmut in der Community sorgen und viele Spieler sich auf allen nur möglichen Plattformen über diesen Schritt beschweren, hat sich Community Manager Kaivax in der vergangenen Nacht in den Foren zu Wort gemeldet und dort dann einmal einen Bluepost zu diesem Thema veröffentlicht.

Diesem Bluepost zufolge wollen die Entwickler diese Einschränkungen einführen, weil die hohe Menge an Flächeneffekten ohne Einschränkungen im Verlauf von BfA dafür gesorgt haben, dass viele Spieler eine große Menge von Gegnern töten können und dabei nicht dem passenden Level an Gefahr ausgesetzt werden. Dadurch wird das Questen und das Abschließen von Dungeons etwas zu einfach und es ist schwer für viele DDs eine klare Rolle in dem Aufbau einer Gruppe zu finden. In Shadowlands will das Entwicklerteam diese Möglichkeiten Einschränkungen und dadurch dann sowohl mehr taktische Tiefe für AoE-Situationen erschaffen als auch Klassen mit einem hohen Fokus auf Flächenschaden ein wenig hervorheben. Während viele Nahkämpfer in Zukunft dann nur noch 4 bis 5 Ziele gleichzeitig treffen können und dort ihre Stärke haben, so sollen auf den Fernkampf spezialisierte magische Klassen wie beispielsweise Frost-Magier oder Verderbnis-Hexer in Zukunft aber wesentlich effektiver gegen Gruppen mit 5 oder mehr Feinden sind. Die Taktik einer Gruppe beim Pullen sollte sich also effektiv darauf auswirken, welche DDs mitgenommen werden.

Was die Kämpfe betrifft, die aufgrund ihrer Mechaniken immer aus 5 oder mehr Gegnern bestehen und somit eigentlich keine Limitierung für getroffene Ziele besitzen sollten, so haben die Entwickler für diese Begegnungen eine spezielle neue Form des Schadensabfalls erschaffen. Dieser neue Aspekt des Spiels soll dann dafür sorgen, dass die Spieler diese Feinde zwar alle gleichzeitig treffen, aber ihr verursachter Schaden gradlinig mit der Anzahl der vorhandenen Gegner abnimmt. Diese Situationen werden also ebenfalls etwas schwieriger werden und etwas mehr Einsatz von den Spielern erfordern. Wer in seinen Gruppen für gewöhnlich immer nur 3 bis 5 Gegner pullt, der sollte durch diese Neuerung in Shadowlands nicht wirklich einen Unterschied zu der aktuellen Spielsituation bemerken.

 

We’ve definitely heard a lot of feedback from players that bursting down larger and larger pulls has become an overly dominant tactic in much of the game. This is particularly evident in questing and dungeons, which has made it difficult for many classes to find a clear role.

While there are a number of variables contributing to this trend, high burst area of effect (AOE) damage against an unlimited number of targets has made it increasingly possible for players to take down large groups of enemies without the players ever facing a proportionate level of danger. In Shadowlands, we’re looking at changes that would broaden the field of tactical options, and in the process, more clearly differentiate the strengths of classes in a variety of AOE situations.

For example, we’d like to see Outlaw Rogues or Fury Warriors excel in situations with 4 to 5 targets in close proximity to each other, while ranged casters like Frost Mages or Affliction Warlocks perform better in sustained damage against groups of 5 or more targets. To accomplish this, we need to revisit the maximum number of targets that many abilities can hit (also known as the ability’s “target cap”), and adjust them accordingly. In situations where a target cap doesn’t make sense, we’re adding a new kind of damage falloff that causes the damage done to each target to be reduced gradually as the number of targets increases.

Most players who are used to fighting 3 to 5 enemies at a time will notice very little difference with this approach. On the other hand, players who are accustomed to pulling 10-20 enemies at a time will experience longer, more threatening engagements. Sustained AOE damage may become an equally viable option in that situation, but both approaches will put significantly more pressure on the group to survive.

 

 

(via)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.