Hearthstone: Eine weitere Änderung an Zephrys wurde erklärt

Hearthstone: Eine weitere Änderung an Zephrys wurde erklärt
Hearthstone: Eine weitere Änderung an Zephrys wurde erklärt
User Rating: 4.9 (1 votes)

Wer einmal einen Blick auf die am Anfang des aktuellen Monats veröffentlichten Patchnotes zu Hearthstones neuestem größeren Content Update wirft, der kann am Ende dieser Übersicht einen Eintrag zu der legendären Karte Zephrys der Große entdecken. Laut diesem Eintrag hat dieser Patch diese beliebte Karte ein wenig verändert und unter anderem dafür gesorgt, dass Zephrys die Todesröcheln-Effekte von feindlichen Dienern jetzt anders einschätzt. Da solch eine simple Aussage etwas kryptisch ist und nicht wirklich die zugrundeliegenden Anpassungen an diesem legendären Diener beschreibt, hat sich Senior Game Designer Chadd Nervig im Verlauf des heutigen Tages aufgrund der direkten Nachfrage eines Spielers netterweise auf Reddit zu Wort gemeldet und dort dann einmal eine informative Erklärung zu dieser Änderung veröffentlicht.

Laut Senior Game Designer Chadd Nervig stufte Zephrys der Große das Todesröcheln eines Dieners bisher immer als die Beschwörung eines zusätzlichen Dieners ein, dessen Werte dem Unterschied zwischen den tatsächlichen Werten des jeweiligen Dieners und den durchschnittlichen Werten für einen Diener mit den gleichen Manakosten entsprechen. Diese Einstellung wurde mit dem letzten Patch für Hearthstone allerdings verändert, weshalb Zephrys der Große das Todesröcheln von feindlichen Karten derzeit auch etwas allgemeiner einstuft und es nur noch als “X zusätzlichen Wert” für das feindliche Spielfeld einstuft. In der Theorie sollte diese Änderung kaum Auswirkungen auf den Effekt dieses legendären Dieners haben und sogar dafür sorgen, dass Spielern keine Karten mehr für die Tötung des nicht wirklich existierenden Dieners aus dem Todesröcheln angeboten werden. Solch eine Anpassung konnte nur schlecht in einem Satz untergebracht werden, weshalb die Entwickler sich für eine simplere Formulierung in ihren Patchnotes entschieden.

Des Weiteren erwähnte Chadd Nervig in seiner Erklärung, dass die Entwickler keine Änderungen daran durchgeführt haben, wie oft Zephrys der Große den Spielern einen Stille-Effekt anbietet. Derzeit gibt es ein sehr starkes Schurken-Deck in Hearthstone, welches Necrium Apothecary dafür nutzt, um bereits sehr früh in der Partie ein mächtiges Todesröcheln (+3/+3 für Handkarten oder ein 7/7 Token) auf das Spielfeld zu legen. Auch wenn Spieler solch ein Todesröcheln als starke Bedrohung ansehen, so stuft Zephrys der Große das Ganze aber wesentlich schwächer ein. Für diese legendäre Karte liegt dort nämlich nur ein vier Manakristalle teurer Diener mit Werten von 2/5, der durch einen Effekt mit einem normalerweise nicht auf dieser Karte vorhandenen Todesröcheln ausgestattet wurde. Da viele an andere Diener verteilte Effekte dieser Art eher schwach ausfallen, besteht für Zephrys in so einer Situation nicht unbedingt eine Gefahr. Aus diesem Grund trifft dieser legendäre Diener in so einem Moment auch eine für Spieler leider nicht optimale Entscheidung und bietet ihnen gelegentlich keinen Stille-Effekt an.

 

I can add some more clarity to that patch note.

Previously, Zephrys valued Deathrattles as summoning a minion with stats equal to the difference in stats between the minion’s base stats and the expected stats of a vanilla minion at that mana cost.

Now, instead of evaluating it as summoning a minion, it does something more generic, of adding ‘that much value’ to the opponent’s board. In practice, this produces about the same results, except without the occasional card offered to deal with that extra summoned minion (which doesn’t exist).

This was pretty hard to explain in a succinct patch note (how many times did you have to reread the above two paragraphs and scratch your head?), so we opted to just say that “something changed with Deathrattles”, and leave it to skilled players to retrain their expectations around Deathrattles.

As for why Zephyrs “doesn’t like” Silence anymore… I don’t believe that anything has changed with Zephrys; rather the use cases that you’re using Zephrys in have changed. A really good example of this is Necrium Apothecary. I often get reports of Zephrys not offering Silence for Necrium Apothecary… That’s not a bug. That’s Zephrys working correctly, with the info he has. From his perspective, he sees a (4) 2/5 that had some Combo/Battlecry, and somehow gained a Deathrattle that it didn’t start with. That’s a not-particularly-threatening minion, and has some best-guess-probably-not-particularly-threatening Deathrattle. In other words, it’s about the same as a Gnomish Inventor that got Soul of the Forest’d. You and I know that that Apothecary is gunna Deathrattle into something much more impactful like a 7/7 or a +3/+3 handbuff, because we know what deck they’re playing and what to expect. But Zephrys doesn’t know any of that, and so (correctly, from his view) likely doesn’t offer Silence.

 

 

(via)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort