Hearthstone: Bald erscheinen weitere Balanceänderungen

Hearthstone: Bald erscheinen weitere Balanceänderungen
Hearthstone: Bald erscheinen weitere Balanceänderungen
User Rating: 4.7 (1 votes)

Nachdem der für die fortlaufende Entwicklung von Hearthstone verantwortliche Game Director Ben Brode bereits vor einigen Wochen auf Twitter erwähnte, dass die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment im nächsten Monat wahrscheinlich einen neuen Patch mit mehreren notwendigen Balanceänderungen auf die Liveserver dieses Kartenspiels aufspielen möchte, haben die Entwickler im Verlauf des heutigen Abends nun überraschenderweise in einem Artikel auf ihrer Communityseite angekündigt, wann genau dieses Update erscheinen wird und was für Anpassungen geplant sind. Dieser äußerst informativen Ankündigung zufolge soll dieser Patch die Liveserver der einzelnen Spielregionen bereits im Februar 2018 erreichen, weshalb die Spielerschaft von Hearthstone auch nicht mehr sonderlich lange auf dieses kommende Update warten muss.

Was die mit diesem Patch erscheinenden Balanceänderungen betrifft, so werden die Game Designer mit diesem Update insgesamt vier aktuell als problematisch eingestufte Karten ein wenig überarbeiten und abschwächen. Während bei dem beliebten Knochenross einfach nur die zum Ausspielen dieses Dieners notwendigen Manakosten von 7 auf 8 steigen, so verlieren der Katakombenkriecher (-3 Angriff) und Käpt’n Glubschauge (verliert Ansturm) jeweils einen Großteil ihrer bisherigen Spielstärke. Die letzte Anpassung aus diesem Update betrifft Raza der Gefesselte und sorgt dafür, dass der Kampfschrei dieses legendären Dieners die Kosten der Heldenfähigkeit seines Besitzers nur noch auf 1 verringert (vorher 0). Da das Deck rund um Raza und Schattenhäscher Anduin schon seit einiger Zeit ein Problem für alle Spielformate darstellt, sollten viele Spieler von dieser Änderung profitieren.

 

(Hinweis: Nach der Veröffentlichung von Patch 10.2 können Spieler diese vier Karten ebenfalls wieder zwei Wochen lang für den vollen Arkanstaubwert entzaubern.)

 

Kommende Balanceänderungen – Update 10.2

Im kommenden Update 10.2 führen wir Balanceänderungen an folgenden Karten durch:

Knochenross kostet jetzt 8 Mana (vorher 7)

enUS_Bonemare_HS_Body_LW_600x316.png

Das Knochenross war sowohl in Spielen mit selbstgebauten Decks als auch in der Arena ziemlich stark. Es hat sofort großen Einfluss auf das Spielbrett und da es eine neutrale Karte ist, hat es in vielen verschiedenen Decks Einzug gehalten.

Die Manakosten um 1 zu erhöhen, gibt Gegnern mehr Zeit, im späteren Spielverlauf ihre starken Karten einzusetzen und damit gegen das Knochenross und dessen Effekte auf das Spielbrett vorzugehen.

 

Katakombenkriecher hat jetzt 2 Angriff (vorher 5)

enUS_CorridorCreeper_HS_Body_LW_600x316.png

So, wie die Verringerung der Manakosten des Katakombenkriechers funktioniert, kann er einiges ausrichten, wenn er sich schon zu Beginn des Spiels auf der Hand befindet.

Und da er eine sehr starke neutrale Karte ist, ist der Katakombenkriecher bei vielen Klassen aufgetaucht. Wir senken seinen Angriff und verringern so das Potenzial und die Stärke dieser Karte. Trotzdem profitieren Spieler, die die Karte früh ziehen, davon, einen günstigen Diener im rechten Moment spielen zu können.

 

Käpt’n Glubschauge hat keinen Ansturm mehr

enUS_Patchesthepirate_HS_Body_LW_600x316.png

Das neue Hearthstone-Jahr ist in greifbarer Nähe. Nachdem Glubschauge das Standardformat verlassen hat, hatten wir Bedenken, ihn in seinem jetzigen Zustand zu belassen. Glubschauges Stärke hat dafür gesorgt, dass fast jede Klasse ein paar Piraten ins Deck genommen hat, nur damit sie von ihm profitieren können. Außerdem zwingt die Stärke, die er schon früh im Spiel zeigt, Spieler von Kontrolldecks dazu, eine gute Antwort auf ihn parat zu haben. Diese Änderung soll Spielern im wilden Format etwas mehr Flexibilität beim Deckbau geben.

Ansturm zu entfernen, senkt seine Stärke. Dadurch wird er in weniger Decks benutzt und gegnerische Spieler haben etwas mehr Zeit, auf ihn zu reagieren.

 

Raza der Gefesselte hat jetzt den Text „Kampfschrei: Eure Heldenfähigkeit kostet in diesem Spiel (1), wenn Euer Deck keine Karte mehrfach enthält.“

enUS_Razathechained_HS_Body_LW_600x316.png

Ähnlich wie bei Käpt’n Glubschauge hatten wir Bedenken, Raza für immer in seinem jetzigen Zustand zu belassen. Raza ist im Moment ein wichtiger Teil einer Combo mit Schattenhäscher Anduin. Das führt zu Spielen, in denen es sehr darauf ankommt, dass er in Zug 5 oder eher gezogen wird. Die Anpassung seines Kampfschreis verringert seine Stärke in Kombination mit Schattenhäscher Anduin im Standardformat. Auch im wilden Format wird sie so auf angemessener Stufe gehalten, während wir uns auf das neue Hearthstone-Kalenderjahr vorbereiten.

Sobald die Änderungen mit Update 10.2 ab nächsten Monat live sind, können Spieler zwei Wochen lang die veränderten Karten für die volle Menge Arkanstaub entzaubern. Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit. Wir sehen uns im Gasthaus!

 

 

(via)

2 Comments

  1. Der Nerf für Patches kommt ja richtig früh. Ist ja nicht so als wäre er jetzt 1 1/2 jahre ein Problem gewesen und jetzt nerfen sie ihn weniger als 3 Monate (schätze im April kommt das nächste addon) bevor er aus Standard fliegt. Und Corridor Creeper find ich zu stark generft. Da hätte meiner Meinung nach auf 3/5 oder 4/4 gereicht. Bei Raza ähnlich wie bei Patches der fliegt in weniger als 3 Monaten aus Standard raus wo ich den Zeitpunkt des nerfs nicht verstehe.

    • “Diese Änderung soll Spielern im wilden Format etwas mehr Flexibilität beim Deckbau geben.” Der Grund aus dem Blogeintrag.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort