Shadowlands: Eine Tour durch die fünf Bereiche von Revendreth

Shadowlands: Eine Tour durch die fünf Bereiche von Revendreth
Shadowlands: Eine Tour durch die fünf Bereiche von Revendreth
User Rating: 5 (1 votes)

Die Betreiber des bekannten Videospielemagazins gameinformer.com veröffentlichten vor Kurzem einen sehr interessanten Beitrag auf ihrer offiziellen Internetseite, der davon berichtete, wie einer der Redakteure bei Blizzard Entertainment einen sehr ausführlichen Blick auf die in WoW: Shadowlands enthaltene neue Zone Revendreth werfen durfte. Diesem Bericht zufolge basiert die Optik dieser Zone im Grunde einfach nur auf der Frage danach, wie das in Medien gezeigte Transsilvanien aussehen würde, wenn es in WoW vorhanden wäre. Aus diesem Grund beinhaltet Revendreth auch ein gewaltiges gotisches Schloss, einen nebeligen Wald, eine sonderbare Grube, von Spielern nutzbare Kutschen, Vampire, Gargoyles und kleine Grabräuber mit dem Namen “Dredger”. Zusätzlich dazu ist diese Zone überraschend groß, was sich unter anderem dadurch zeigt, dass das Gebiet selbst in fünf verschiedene Bereiche mit unterschiedlichen Themen und Inhalten aufgeteilt ist. Genauere Informationen zu diesen Bereichen findet ihr folgend.

 

 

Bereich 1: Das Dorf

Die Spieler starten ihre Abenteuer in Revendreth in dem Dorfbereich der Zone. Das gewaltige Schloss hält sich hier hauptsächlich im Hintergrund auf und stellt sowohl das Dorf als auch seine Bewohner in den Schatten. Überall in diesem Teil der Zone befinden sich sogenannte Sündensteine, die die Sünden der in Revendreth vorhandenen Seelen auflisten. Seelen, die genug Zeit in Revendreth und sich reinigen, können ihre Sünden nacheinander von ihren Steinen kratzen. Um dieses Ziel zu erreichen, verwenden die Venthyr allerdings recht grausame Methoden und viele verschiedene Formen der Folter.

Unter normalen Umständen tauchen in Revendreth die Seelen auf, die zwar böse und stolz sind, aber durch das Leiden über Äonen noch immer gerettet werden können. Einige dieser Seelen rechtfertigten ihre schrecklichen Taten auf die eine oder andere Weise und sahen sich selbst nicht wirklich als Bösewicht. Eine dieser Seelen ist Kael’thas Sonnenwanderer. Die Umgebung des Dorfes besteht hauptsächlich aus äußeren natürlichen Elementen wie dem mit Nebel gefüllten Wald. Die Venthyr lassen hier gelegentlich gefangene Seelen frei und starten danach dann eine Jagd, die die befreite Seelen aufspüren und demütigen soll. Um den Transport durch diesen Teil der Spielwelt zu vereinfachen, fahren automatische Kutschen regelmäßig die einzelnen Punkte ab. Spieler können einsteigen und dadurch etwas Reisezeit sparen.

 

 

Bereich 2: Die Kathedrale

Der Bereich für die Kathedrale der Venthyr besteht zu gleichen Teilen aus Elementen für das Äußere und das Innere und macht einen wesentlich gehobeneren Eindruck als das weiter unten in der Zone gelegene Dorf. Hier befindet sich einer der neuen Dungeons der nächsten Erweiterung, der die Spieler in die eigentliche Kathedrale führt. In diesem Teil von Revendreth befinden sich eine Vielzahl von Aufzügen. Damit können die Spieler sich zwischen den einzelnen Bereichen der Zone bewegen und dieses überraschend vertikal aufgebaute Gebiet frei erkunden.

In diesem Teil von Revendreth können die Spieler außerdem auf eine Gruppe von Astralen treffen. Diese Gruppe von Astralen hört auf den Namen “Broker” und sie gehört weder zu den vier verschiedenen Covenants noch zu dem Maw. Sie handeln mit Seelen, sind lebendig und können sich scheinbar frei durch die Schattenlande bewegen. Sie nutzen die anhaltende Knappheit von Anima dafür aus, um einen ordentlichen Gewinn zu machen. Sie sind auf jeden Fall manipulativ und man kann ihnen nicht unbedingt komplett vertrauen.

 

Bereich 3: Die Glut

In diesem Teil von Revendreth bricht das Licht durch den normalerweise mit vielen Wolken verdeckten Himmel. Da es sich bei den Venthyr im Grunde um klassische Vampire handelt, können sie das Licht in diesem Bereich der Zone nicht ertragen. Der gesamte Bereich ist zerstört und die an diesen Ort verbannten Venthyr sind entweder tot oder sie kämpfen durch das Licht halb wahnsinnig geworden mit anderen Venthyr um die wenigen schattigen Plätze. Auch wenn die führenden Venthyr ihr eigenes Volk nicht wie ihre gefangenen Seelen foltern dürfen, so können sie aber diesen Ort nutzen, um Verräter oder Rebellen zu bestrafen. Die Venthyr benutzen an diesem Ort sogar Spiegel als grausame Waffen. Diese Objekte bündeln das Licht und verstärken die schreckliche Wirkung.

 

Bereich 4: Das Militär

In diesem Teil von Revendreth lagern für gewöhnlich die gewaltigen Gargoyle-Truppen der Venthyr. Leider hat die Knappheit an Anima dafür gesorgt, dass sowohl dieser Bereich der Zone als auch die normalerweise vorhandenen Truppen so langsam verfallen und ihren Nutzen verlieren. An diesem Ort werden die “Dredger” erschaffen. Diese Wesen entstehen scheinbar automatisch in einer großen Grube mit sonderbarem Schlamm. Die “Dredger” versuchen die verschiedenen Teile von Revendreth zu reparieren und die Zone aktiv zu halten. Allerdings sind sie alleine nicht dazu in der Lage dieses Vorhaben auch wirklich in die Tat umzusetzen.

Der Militär-Bereich von Revendreth ist angeblich eher auf das Endgame von World of Warcraft ausgelegt. Wer Stufe 60 erreicht und sich den Venthyr anschließt, der wird vermutlich viel Zeit hier verbringen. Spieler treffen an diesem Ort unter anderem auf dunkle Katakomben, verschiedene Arten von Feinden, animierte Waffen und Gegenstände, die von den Venthyr mit Seelen gefüllt wurden.

 

 

Bereich 5: Das Schloss

Der letzte Bereich von Revendreth besteht aus dem eigentlichen Schloss und den kleineren Distrikten direkt in seiner Nähe. Hier leben die einflussreichsten Mitglieder der Venthyr, die alle versuchen der herrschenden Gräfin zu gefallen. Es ist ein Platz für altes Geld, dunkle Gefallen, dekadente Freuden und grausame Feiern. Unter diesem Teil der Spielwelt gibt es eine gewaltige Grube mit dem Namen Endmire. In Endmire enden die Wesen, die in den Schattenlanden von Gebiet zu Gebiet reisen und keinen Schutz besitzen. Ihre Reisen haben diese Wesen verformt und verändert, sodass ihr Anima sich nicht mehr an den korrekten Stellen befindet. Die Monster in Endmire gehören nicht unbedingt zu der klassischen Atmosphäre im restlichen Revendreth. Sie stellen eine andere Form von Horror dar, die sich mehr um das Verdrehen der Realität und unerklärbaren Situationen dreht. Spieler müssen mit mehreren Köpfen, Energiewesen und kopflosen Monstern rechnen. Normalerweise würden diese sonderbaren Monster von den Gargoyles unter Kontrolle gehalten werden. Da die Gargoyle-Truppen ohne Anima aber nicht aufrechterhalten werden können, schmeißen die Venthyr diese Monster einfach nur alle gemeinsam in das Loch.

 

(via)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort