Hearthstone: Mike Donais über Malygos und die neuen Abenteuer

Hearthstone: Mike Donais über Malygos und die neuen Abenteuer
Hearthstone: Mike Donais über Malygos und die neuen Abenteuer
User Rating: 4.7 (1 votes)

Die Mitarbeiter der bekannten Plattform pcgamer.com veröffentlichten in der vergangenen Woche einen sehr interessanten neuen Artikel, der neben vielen allgemeinen Informationen zu dem in der nahen Zukunft in Hearthstone startenden Jahr des Drachen auch noch ein kurzes Interview mit dem direkt an diesem Kartenspiel mitarbeitenden Principle Game Designer Mike Donais beinhaltete. Gegenüber den Vertretern dieser Seite äußerte sich dieser Mitarbeiter von Blizzard Entertainment unter anderem dazu, warum der legendäre Drache Malygos eigentlich nicht in einen zeitlosen Klassiker verwandelt wurde,  wie der neue Deck Builder funktioniert und wie genau die im Jahr des Drachen erscheinenden Abenteuer für den PvE-Modus funktionieren werden. Wer keine Lust hat sich das auf Englisch durchgeführte Interview selbst durchzulesen, der findet weiter unten in diesem Artikel praktischerweise eine übersetzte Zusammenfassung dieses Gesprächs.

 

(Hier findet ihr das eigentliche Interview.)

 

Die Zusammenfassung des Interviews:

  • Malygos wurde nicht aus dem Standardformat rotiert und in einen zeitlosen Klassiker verwandelt, weil die Spieler noch immer regelmäßig brandneue Decks rund um diese Karte bauen. Diese Decks sind nicht unbedingt zu erfolgreich und besitzen in den meisten Fällen nur eine Siegrate von ungefähr 40%.
  • Der Goblinauktionator fungiert ebenfalls als Grundlage für viele interessante Decks, weshalb die Entwickler auch diese Karte nicht aus dem Standardformat rotiert haben.
  • Die geplanten Verbesserungen für den Deck Builder sollten dafür sorgen, dass wenn Spieler ein bestimmtes Deck bauen wollen und ihnen dafür weitere Karten fehlen, dann sollte der Deckhelfer ihnen die besten Alternativen für dieses Deck vorschlagen. Das Ganze basiert dabei dann auf der Sammlung des Spielers und den Siegraten der einzelnen Karten. Der Deck Builder kann auch noch das bestmögliche Deck rund um eine von den Spielern ausgewählte einzelne Karte zusammenstellen. Spieler können also beispielsweise eine legendäre Karte in ein Deck stecken und den Deck Builder die restliche Arbeit basierend auf den internen Daten der Entwickler machen lassen.
  • Das erste neue Abenteuer für den Einzelspielermodus soll im Mai erscheinen. Danach öffnet sich jede Woche ein neuer Flügel dieser Neuerung. Der Spielmodus erinnert die Entwickler hauptsächlich an die Monsterjagd oder die Schatzsuche mit einigen Spuren des Rätsellabors.
  • In dem neuen Abenteuer können Spieler alternative Heldenfähigkeit für die neun Klassen des Spiels freischalten. Der Paladin erhält zusätzlich zu der normalen Heldenfähigkeit auch noch zwei Heldenfähigkeiten, die entweder zei Rekruten gleichzeitig erzeugen oder Rekruten mit Gottesschild starten lassen. Jede Heldenfähigkeit besitzt ein eigenes Starterdeck.
  • Eine neue Karte aus der nächsten Erweiterung könnte dafür sorgen, dass andere legendäre Diener auf dem Spielfeld auftauchen. Sie wurde nur angedeutet.
  • Der neue PvE Modus beinhaltet sogenannte “non-combat encounters”. Diese Momente finden zwischen Bosskämpfen statt und verwenden den Hintergrund einer Taverne. Dabei werden jeweils vier feindliche Diener und vier Diener aus dem eigenen Deck auf die Spielfeldseite gelegt. Spieler können dann im Verlauf des Runs gesammelte Tokens dafür verwenden, um neue Karten für ihr Deck zu erhalten, unerwünschte Karten aus dem Deck zu entfernen, die Manakosten von Karten dauerhaft zu reduzieren oder den einen oder andern Effekt zu aktivieren.
  • Wenn Spieler einen Flügel gesäubert haben, dann schalten sie den “Anomaly Mode” für diesen Flügel frei. Dieser neue Modus sorgt dafür, dass zufällige Effekte für den eigenen Run aktiviert werden, die sich auf die Partien auswirken und das Ganze etwas abwechslungsreicher gestalten. Diese Effekte können dann beispielsweise den Dienern auf dem Feld in jeder Runde +1/+1 gewähren oder den Helden in jeder Runde zunehmenden Schaden zufügen.
  • Wer alle fünf Flügel abschließt, der erhält eine goldene Version der Karte “Zayle, Shadow Cloak”. Dabei handelt es sich um eine neue Version von Whizbang, die den Spielern fünf neue Deckrezepte zur Verfügung stellt. Da Zayle eine goldene Karte darstellt, sind auch alle Karten der Rezepte golden.
  • Die drei im Jahr des Drachen veröffentlichten Erweiterungen werden eine gemeinsame Geschichte erzählen.

 

 

 

(via)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort