WoW: Ein Storytelling Panel von der E3

WoW: Ein Storytelling Panel von der E3
WoW: Ein Storytelling Panel von der E3
User Rating: 5 (1 votes)

Auf der in dieser Woche in Los Angeles veranstalteten E3 wurde zur Überraschung vieler Spieler unter anderem ein ungefähr 30 Minuten langes Panel zu World of Warcraft veranstaltet, welches sich interessanterweise mit dem Storytelling in diesem noch immer sehr beliebten MMORPG beschäftigte. In diesem kurzen Panel unterhielten sich Senior Narrative Designer Steve Danuser, Cinematic Project Director Terran Gregory, Autor Christie Golden und der Synchronsprecher Matthew Mercer unter anderem über die kommende Erweiterung “Battle for Azeroth”, die allgemeine Hintergrundgeschichte des Spiels, die Rolle der Spieler in der Geschichte und die Arbeit des für die beeindruckenden Cinematics verantwortlichen Teams. Wer keine Lust hat das komplette englische Panel anzuschauen, der findet folgend eine kurze Zusammenfassung der interessantesten Aussagen.

 

Interessante Aussagen aus dem Panel:

  • Christie Golden half bei der Erstellung des Titellieds für Hearthstones Kobolde & Katakomben.
  • Azeroth mit einem Schwert zu durchbohren war für das Cinematic Team nicht annährend so schwer wie Varian zu töten.
  • In BfA wird es ebenfalls wieder eine Reihe von beeindruckenden Cinematics geben.
  • Die simpleren Ingame Zwischensequenzen können die Helden der Spieler beinhalten. Dadurch sieht es immer so aus, als würde der eigene Charakter sich aktiv an der Gestaltung der Welt beteiligen.
  • Der dritte Teil der WoW Chroniken beinhaltet viele Informationen darüber, welche Fraktion welchen bekannten Boss niedergestreckt hat. Diese Einteilung soll die Spieler besser in die Erzählung der Geschichte einbinden.
  • Auch wenn der Konflikt zwischen den Fraktionen schon immer einen Teil der Geschichte darstellte, so werden wir in Battle for Azeroth aber zum ersten Mal in WoW einen richtigen Krieg erleben.
  • Eine seltene Ressource wie beispielsweise Azerit ist ein guter Antrieb für einen Krieg.
  • Blizzard wollte von Christie Golden, dass das Buch “Before the Storm” sich stark mit den Motivationen von Anduin und Syvlanas beschäftigt.
  • Auch wenn das Töten von bekannten Charakteren notwendig für den Fortschritt der Geschichte ist, so sit solch ein Schritt aber trotzdem niemals einfach. Nicht jeder Charakter erhält einen heroischen Tod.
  • Die zu Beginn von Battle for Azeroth vorhandenen Elemente der Geschichte werden im Laufe der Erweiterung immer weiter zunehmen und umfangreicher werden.
  • Aktuell gehören zum Entwicklerteam von World of Warcraft ungefähr 20 verschiedene Quest Designer.
  • Die Abteilung für Animationen umfasst hunderte von Mitarbeitern. Allerdings arbeiten diese Angestellten an allen IPs von Blizzard Entertainment. Nur für WoW bestimmt sind 20 bis 30 Leute.
  • Es wird bald neuer Content für den Launch von Battle for Azeroth erscheinen. Neben bereits bekannten Inhalten gehören dazu auch einige Neuerungen, die bisher noch von keinem Entwickler vorgestellt wurden.
  • Charaktere tauchen häufiger in der Geschichte auf, wenn es Sinn macht die jeweilige Figur in die Geschichte einzubauen.

 

 

(via)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort