StarCraft ist ein Lebensstil: Ein Video zum 20-jährigen Jubiläum

StarCraft ist ein Lebensstil: Ein Video zum 20-jährigen Jubiläum
StarCraft ist ein Lebensstil: Ein Video zum 20-jährigen Jubiläum
User Rating: 5 (1 votes)

Als Teil der Feierlichkeiten zu dem gestern stattgefundenen zwanzigsten Geburtstag von Starcraft veröffentlichten die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment in der vergangenen Nacht interessanterweise ein neues Video mit dem Namen “StarCraft ist ein Lebensstil” auf ihrem offiziellen YouTube Kanal. In diesem leider nur etwas über 8 Minuten lang laufenden Video berichten eine Reihe von ausgewählten Spielern aus aller Welt darüber, wie sie zum ersten Mal mit Starcraft in Kontakt getreten sind, warum das Spiel ihrer Meinung nach so besonders ist und welchen Einfluss dieses Strategiespiel sowohl auf ihr Leben als auch auf ihre Freundschaften hatte. Zu den in diesem äußerst interessanten Video auftauchenden Persönlichkeiten gehören beispielsweise der regelmäßig als Moderator für Turniere fungierende Geoff „iNcontroL” Robinson oder auch der Gründer von Team Liquid Victor „LiquidNazgul“ Goossens.

Solltet ihr euch nur ansatzweise für die Geschichte von Starcraft, die bekanntesten Mitglieder der Community oder die eSports-Szene dieses beliebten Strategiespiels interessieren, dann kann ich euch an dieser Stelle wirklich nur dazu raten, einmal einen Blick auf das folgende Video zu werfen und den in dieser Aufnahme auftauchenden Spielern zuzuhören. Weitere Details zu den für dieses Video ausgewählten Personen findet ihr übrigens in dem weiter unten in diesem Artikel eingebauten Blogeintrag des Entwicklerteams.

 

 

Seht euch das Video zum 20-jährigen Jubiläum an: StarCraft ist ein Lebensstil

„Im Leben zählen vor allem zwei Dinge“, erklärt uns Roberto „Beto“ Venturelli, der an der Ausrichtung der Copa América beteiligt ist. „Das eine sind Siege, das andere ist Spaß. Versucht immer, sie im Gleichgewicht zu halten. Das können wir von StarCraft lernen.“ Bei der Feier zum 20. Geburtstag von StarCraft in diesem Monat hören wir öfter Aussagen wie die von Beto.

Wir haben Spieler aus aller Welt zusammengebracht, um uns von ihrer Erfahrung mit StarCraft zu berichten – von alten Hasen der Community, die beim Aufbau der Szene geholfen haben, bis zu denen, die für die Generation der Zukunft stehen. Für einige von ihnen ist StarCraft gleichermaßen ein Spiel und auch eine Möglichkeit, an sich zu arbeiten. Andere sehen es als Mittel, Freundschaften fürs Leben zu bilden und bedeutungsvolle Beziehungen in ihren Communitys zu knüpfen.

Wir hier bei Blizzard stehen dabei an ihrer Seite.

Schaut euch das Video zum 20-jährigen Jubiläum an: StarCraft ist ein Lebensstil, das am 31. März auf Twitch seine Premiere gefeiert hat.

Die Besetzung, in Reihenfolge ihres Auftretens:

Geoff „iNcontroL” Robinson

Heimatstadt: Seattle, Washington, USA

Geoffs Leidenschaft und Hingabe zu StarCraft ist über alle Zweifel erhaben. Schon als Teenager hatte er angefangen, es zu spielen. Mit 14 Jahren hat er sein erstes Profiteam gegründet, welches er später, im Jahr 2007, zum Titel des National Champions bei den World Cyber Games geführt hat. Heute ist er eine bedeutende Persönlichkeit der StarCraft II-Szene und ein flammender Verfechter der Community.

Marcus „djWHEAT“ Graham

Heimatstadt: Lincoln, Nebraska, USA

Marcus’ frühes Interesse an Esports gipfelte in einer Reihe schicksalhafter Reisen nach Korea in den frühen 2000er Jahren. Obwohl er dort berühmte Brood War-Profis wie SlayerS oder BoxeR persönlich kennenlernen durfte, war es seiner Meinung nach die entstehende Freundschaft und Arbeitsbeziehung zu Nick „Tasteless“ Plott, die seine Liebe zu StarCraft aufflammen ließ. Später stieg er auf StarCraft II um und war maßgeblich am Aufbau der westlichen Esports-Szene des Spiels beteiligt. Heute ist Marcus Director von Twitch Studios und unterstützt weiterhin Gaming und die gesamte Esports-Szene.

Victor „LiquidNazgul“ Goossens

Heimatstadt: Utrecht, Niederlande

Als Victor von einem seiner Freunde 1998 eine Kopie von StarCraft bekam, hatte der Gründer von Team Liquid nicht die leiseste Ahnung, wie das sein Leben verändern würde. Er fand das Spiel einfach zu lernen, aber unmöglich zu meistern. Das Spielen war für ihn ein unendliches Streben nach Perfektion. Team Liquid war anfangs nur ein Hobby, sollte aber später eine der einflussreichsten Community-Websites und professionellen Gaming-Organisationen der Welt werden.

Manuel „Swap“ Sepúlveda

Heimatstadt: Temuco, Chile

Manuels Reise in die Welt von StarCraft hat 2010 mit StarCraft II ihren Anfang genommen, als er erstmals regionale Turniere und internationale Onlineturniere gecastet hat. Dadurch wurde er ein bedeutendes Mitglied der südamerikanischen StarCraft-Szene. Seine Leidenschaft für StarCraft bescherte ihm schließlich eine Stelle im Team von Blizzard Entertainment als Esports Program Manager für Lateinamerika, wo er eine Vielzahl regionaler Initiativen voranbringt.

Matthew „Insano“ Kearney

Heimatstadt: Brisbane, Australien

Matthew entdeckte StarCraft II im Jahr 2012, als er auf ein Spiel mit DongRaeGu stieß, und er beschreibt diese Erfahrung als „Liebe auf den ersten Blick“. Seitdem beteiligt er sich als Caster, Turnierorganisator und Clanleiter aktiv an der regionalen Community in Australien und Neuseeland und arbeitet hart daran, die Präsenz der Region in StarCraft II zu erhöhen. Seiner Meinung nach hat StarCraft ihm geholfen, sich zu öffnen, seine Angst vor Auftritten vor Publikum zu überwinden und Freunde fürs Leben zu finden.

Pai-Chi „SoBaDRush“ Chang

Heimatstadt: Taipeh, Taiwan

Pai-Chi gehört zu den Pionieren des StarCraft-Esports in Taiwan. Er hat damit angefangen, regionale Events zu organisieren und sich schließlich zu einem der berühmtesten Shoutcaster des Landes entwickelt, wo er bis heute für seine humorvollen Präsentationen geliebt wird. Er hat seine Karriere auf StarCraft aufgebaut und wird nicht müde, andere zu inspirieren, ihrer Leidenschaft nachzugehen.

Felipe „Halfbreed“ Zúñiga

Heimatstadt: Antofagasta, Chile

Felipe ist ein passionierter Wettkampfspieler von Brood War, der seine Profikarriere mit StarCraft II fortgesetzt hat. Außerdem ist er Chiles ganzer Stolz. Er zählt zu den ersten lateinamerikanischen Spielern, die sich seit der Zeit von Brood War einen Namen in der internationalen StarCraft-Szene machen konnten und schindet mit seinen Wettkampferfolgen auch weiterhin Eindruck.

Hang „iAsonu“ Zhou

Heimatstadt: Peking, China

Hang entstammt Chinas Collegiate StarLeague (CSL) und hat eine Auszeit von seinem Studium genommen, um im Jahr 2013 als Trainee einem Profiteam beizutreten. Seitdem hat er sagenhafte Fortschritte verzeichnet und konnte sowohl den Sieg in der CSL Championship im Jahr 2014 als auch eine Vielzahl von Siegen in regionalen Turnieren für sich verbuchen. In Chinas StarCraft II-Profiszene kennt ihn seitdem jeder.

Bryce „Machine“ Bates

Heimatstadt: Buellton, Kalifornien, USA

Bryce ist mit Brood War aufgewachsen und in den Anfangstagen der Szene fester Bestandteil des StarCraft-Esports gewesen. Sein Profidebut hat er 2004 bei den World Cyber Games gegeben. Er gehört zu den Pionieren unter den Videospieltrainern und hat später im ersten StarCraft-„Teamhaus“ mit den Evil Geniuses in den USA gelebt. Heute arbeitet er für Twitch.

Ravi „Feardragon“ Pareek

Heimatstadt: San Francisco, Kalifornien, USA

Ravi ist erstmals in der Grundschule mit StarCraft in Kontakt gekommen, als er eigene Spiele in Brood War gespielt hat. Als StarCraft II veröffentlicht wurde, wollte Ravi unbedingt ein Teil dieser brandneuen Esports-Szene sein. Seine Gelegenheit erhielt er mit Breaking Out, seinem allerersten Event, das speziell dazu gedacht war, nordamerikanischen Spielern einen hochwertigen Wettbewerb zu bieten und sie ins Rampenlicht zu rücken.

Yongsoon „아구“ Kim

Heimatstadt: Seoul, Südkorea

Yongsoon hat erstmals 2007 versucht, es mit Brood War zum Profi bringen. 2010 hat er seinen Traum verwirklicht, als er Mitglied des StarCraft II-Teams ZeNEX geworden ist. Dank seiner Erfahrung als Profispieler konnte er sogar kurzzeitig in die Rolle eines Spieleentwicklers schlüpfen. Schließlich widmete er sich der Erstellung von StarCraft II-Inhalten für die regionale Community und zählt heute zu den prominentesten und einflussreichsten Gesichtern der südkoreanischen StarCraft II-Szene.

Roberto „Beto“ Venturelli

Heimatstadt: São Paulo, Brasilien

Beto ist der Besitzer von VUI Studio, das an der Produktion der Copa América und WCS-Events in Südamerika beteiligt ist. Beto hat sich von Anfang an mit StarCraft verbunden gefühlt und vergleicht das Spiel oft mit dem Leben an sich: Es erfordert eine gründliche Analyse, gewissenhafte Entscheidungen, schnelles Denken, Disziplin und die Fähigkeit, seine eigenen Fehler zu erkennen und aus ihnen zu lernen.

Jaclyn „JacziE“ Lo

Heimatstadt: Manila, Philippinen

Jaclyn spielt StarCraft seit 1998 und hat dank des Spiels Freunde weit außerhalb ihres direkten Umfelds gewinnen können. Die Verbindung zu Gleichgesinnten über Battle.net hat ihr Interesse entfacht, sich von den ersten Tagen des Esports an in der Community zu beteiligen, was zu vielen großen Freundschaften mit Menschen aus aller Welt geführt hat. Heute arbeitet Jaclyn als Global Brand Manager bei Blizzard und fördert ihre Lieblingsspiele, darunter auch StarCraft II.

Paweł und Piotr Maksymiuk

Heimatstadt: Warschau, Polen

Die polnische StarCraft-Community wird als eine der leidenschaftlichsten der ganzen Welt angesehen, woran vor allem Paweł und Piotr einen großen Anteil haben. Beide sind eingefleischte Mitglieder der Netwars-Community, die Aktivitäten zur Förderung von StarCraft II organisiert. Die Maksymiuk-Brüder sind an der Planung, Organisation und der Maximierung des Hypes auf regionalen Esports-Events beteiligt. Wenn ihr jemals die IEM Katowice live verfolgt habt, habt ihr die grandiose Atmosphäre zumindest zum Teil den Maksymiuk-Brüdern zu verdanken.

Hui „moffy“ Kyung

Heimatstadt: Seoul, Südkorea

Hui hat sich während des „Goldenen Zeitalters“ von Brood War in Südkorea voll und ganz StarCraft gewidmet. StarCraft hat sein Leben auf dramatische Weise beeinflusst und ihm geholfen, Freundschaften fürs Leben zu knüpfen und neue Karrierewege zu erschließen. Seine Leidenschaft hat ihn zu einem aktiven Mitglied der Community werden lassen, was ihm schließlich eine Rolle im Community-Team von Blizzard verschafft hat.

Ignacio „Argie“ Estanga

Heimatstadt: Buenos Aires, Argentinien

Seit der Veröffentlichung im Jahr 1998 ist StarCraft Teil von Ignacios Leben gewesen, was ihn vor allem eines gelehrt hat: Es ist tatsächlich möglich, sein Leben darauf aufzubauen, seine Leidenschaft mit so vielen Menschen wie möglich zu teilen. Seine Beiträge zur StarCraft-Szene als Shoutcaster und Content Creator haben ihm geholfen, seine Karriere anzukurbeln, was ihm schließlich einen Job als Partnerships Lead bei Twitch verschafft hat. Dort arbeitet er jetzt mit einer neuen Generation von Content Creators zusammen.

Riccardo „Reynor“ Romiti

Heimatstadt: Chianti, Italien

Riccardo hat StarCraft II mit acht Jahren entdeckt und das Spiel hat ihn sofort begeistert. Sein Vater war zwar zuerst der Meinung, das Spiel sei zu schwierig für ihn, doch hat schließlich nachgegeben und es gemeinsam mit seinem jungen Sohn gespielt, während dieser sich im Spiel zurechtzufinden begann. Im Alter von 12 Jahren wurde Riccardo zum jüngsten Spieler, der je den Rang des Großmeisters erreicht hat. Im Moment wartet er darauf, 16 zu werden, um sein Können beim WCS Circuit zu zeigen. Riccardo zählt zu den Menschen, die StarCraft eine glanzvolle Zukunft bescheren wollen.

 

 

(via)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort