WoW: Das Q&A von der Blizzcon 2016

WoW: Das Q&A von der Blizzcon 2016
WoW: Das Q&A von der Blizzcon 2016
User Rating: 3.9 (2 votes)

Wie bereits im Vorfeld der Blizzcon 2016 angekündigt wurde, haben die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment in der vergangenen Nacht auf dieser Spielemesse nun ein ungefähr eine Stunde langes Q&A zu World of Warcraft veranstaltet. Im Verlauf dieses Events versuchten die anwesenden Entwickler dann möglichst viele von der Community eingereichte Fragen zu beantworten, die sich inhaltlich sowohl mit der Lore des Spiels als auch mit dem Gameplay beschäftigten. In diesem Artikel hier findet ihr weiter unten nun eine umfangreiche Zusammenfassung zu dieser Fragerunde, die die meisten Antworten aus diesem Q&A auflistet.

 

 

Zusammenfassung der Fragerunde:

  • Hergestellte Ausrüstung wird mit Patch 7.2 besser werden. Die genauen Änderungen stehen im Moment aber noch nicht fest.
  • Die Entwickler möchten keine Einschränkung an der Erstellung von neuen Charakteren durchführen, um Ungleichgewichte bei den Fraktionen zu beheben. In der Zukunft soll es allerdings weitere Verknüpfungen zwischen Servern geben.
  • Vorerst dürfen Gnome keine Druiden, Schamanen oder Paladine werden.
  • Auch wenn das Balancing im PvP noch immer sehr schwierig ist, so können die Entwickler durch die Verbesserungen aus Legion nun wesentlich genauere Änderungen durchführen.
  • Med’an als Wächter von Tirisfal gehört nicht zum Kanon des Spiels.
  • Das Artefaktwissen wird aktuell hauptsächlich dazu verwendet, um das Verbessern von Waffen für sekundäre Spezialisierungen zu vereinfachen.
  • Der Angelwettbewerb im Schlingendorntal soll mit Patch 7.1.5 zurückkehren. Eigentlich sollte dieses Event bereits mit Patch 7.1 erneut im Spiel auftauchen, aber die Cross Realm Funktion sorgte für Probleme. Die Entwickler werden aus diesem Wettbewerb dann vermutlich ein regionsweites Event machen.
  • Wrathion reist aktuell noch immer durch Azeroth. Wir werden diesen Drachen allerdings in zukünftigen Updates erneut treffen.
  • Die Entwickler möchten das Spielen von vielen Twinks noch stärker vereinfachen.
  • Die Entwickler konnten leider noch nicht sagen, ob und wann die Reittiere der spielbaren Rassen eine optische Verbesserung erhalten werden.
  • Das Abziehen von heiliger Energie aus dem Sonnenbrunnen besitzt keine Reichweite.
  • Aktuell denken die Entwickler darüber nach, die WoW Tokens auch als Währung für die Charakterdienste zu verwenden.
  • Die Modelle von alten Rüstungssets werden vermutlich nicht verbessert.
  • Die Entwickler arbeiten aktuell bereits daran, die Größe des Rucksacks zu erhöhen. Das Ganze war nicht ganz so schwierig, wie die Entwickler ursprünglich dachten.
  • Die Rüstungsset aus dem Grab von Sargeras basieren auf den T-6 Sets aus dem Schwarzen Tempel.
  • Es gibt interne Diskussionen darüber, ob Sammelberufe nicht mehr länger als richtige Berufe für die Slots der Helden zählen sollten. Ob das Ganze allerdings jemals umgesetzt wird, steht noch nicht fest.
  • Artefakte sind auch weiterhin nur für Legion bestimmt. Nach diesem Addon werden Spieler das Aussehen dieser Waffen dauerhaft für ihren Kleiderschrank freischalten.
  • Die Entwickler überlegen aktuell, wie sie Spielern das gezielte Suche nach bestimmten legendären Gegenständen ermöglichen könnten.
  • Es wird einen guten Grund dafür geben, warum die Artefakte am Ende von Legion nicht mehr verfügbar sein werden.
  • Die Entwickler planen die Geschichten von NPCs in den meisten Fällen bereits sehr weit im Voraus. Auch wenn das Ende manchmal noch nicht zu 100% feststeht (Garrosh), so haben sie meistens aber zumindest eine ungefähre Vorstellung von dem Weg.
  • Die Accessoires der Klassen wurden zugunsten der Artefakte aufgegeben. Möglicherweise wird man sie in der Zukunft einsetzen.
  • Es gibt verschiedene Gruppen von Naga, die über unterschiedliche Pläne und Motivationen verfügen. Die Naga in Azsuna dienen Azshara und suchen den Gezeitenstein von Golganneth.
  • Das größte Problem mit der Weltquest “Ausbildung der Verdorrtenarmee” basierte darauf, dass Tanks zu einfach durch die Tunnel gekommen sind.
  • Aktuell gibt es auf den Liveservern noch immer einige unentdeckte Geheimnisse.
  • Auch wenn Ysera gestorben ist, so lebt ihr Geist aber weiter. Dieser Umstand könnte in der Zukunft wichtig werden.
  • Die Entwickler mögen keine Gildenhäuser, weil sie die Spieler von den anderen Bereichen der Spielwelt weglocken.
  • Die Geschichte von Vol’jin wird irgendwann weitergehen.
  • Die Entwickler arbeiten noch immer an neuen Animationen für Fernkampfwaffen.
  • Zukunft der Haustierkämpfe: “Pet Battle Dungeon”.
  • Die Entwickler glauben nicht, dass es mehr als titanengeschmiedete Verbesserungen geben muss.
  • Die Fraktionen von World of Warcraft sind den Entwicklern sehr wichtig. Auch wenn sie das Zusammenspielen von Freunden ein wenig einschränken, so finden sie die Vorteile von zwei verfeindeten Fraktionen wichtiger.
  • Die Geschichte von Khadgar soll im Spiel auftauchen.
  • Ingenieure werden vorerst keine U-Boote bauen können. Allerdings finden die Entwickler die Idee gut.
  • Untote könnten vielleicht irgendwann Paladine werden. Die Entwickler werden das Ganze intern bereden.
  • Die Feiertage von WoW sollen in der Zukunft den Spielern auf allen Leveln zur Verfügung stehen.

 

 

(via)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort