Overwatch: “Update” Kommende Änderungen für den Haken von Roadhog

Overwatch: “Update” Kommende Änderungen für den Haken von Roadhog
Overwatch: “Update” Kommende Änderungen für den Haken von Roadhog
User Rating: 4.6 (1 votes)

Update: Einem gestern von Principal Designer Geoff Goodman in den Battle.Net Foren veröffentlichten Bluepost zufolge arbeiten die Entwickler aktuell bereits an einigen weiteren Anpassungen für den Haken von Roadhog. Bei diesem vermutlich in den nächsten Wochen erscheinenden Änderungen handelt es sich dann allerdings hauptsächlich um Fehlerbehebungen für einige aktuell auf dem öffentlichen Testserver auftretende Probleme mit dieser Fähigkeit, die unter anderem dafür sorgen, dass der Haken sein Ziel in bestimmten Situationen (Kanten von Mauern etc.) nicht korrekt trifft und Spieler mit dem Haken getroffene Ziele durch eine Drehung von Roadhog hinter sich befördern können.

Zusätzlich dazu testet Principal Designer Geoff Goodman derzeit scheinbar auch noch einen Verlangsamungseffekt für diesen Haken, der die Bewegungsgeschwindigkeit von getroffenen Zielen deutlich verringern würde. Durch solch eine Änderung könnte man die aktuell leider recht häufig auf den PTR auftretenden Situationen umgehen, in denen ein springender Feind zwar von dem Haken getroffenen wurde, sich aber vor dem Heranziehen zu Roadhog durch seine bereits im Vorfeld ausgelöste Bewegung noch schnell hinter eine Wand oder ein anderes Objekt retten konnte. Da sich dieser Verlangsamungseffekt allerdings noch in einer internen Testphase befindet, steht im Moment noch nicht fest, ob diese Mechanik es in dieser Form auch tatsächlich auf die Liveserver schaffen wird.

 

We have a fix for this coming soon onto the PTR, as well as other fixes (such as being able to throw people behind you if you spin before the hook lands).

I’m also playing around with the ability for the hook to slow down a player when it impacts them, especially if they are in the air. This should help some of the more extreme cases where a player was strafe jumping and got hooked, but just before they get pulled they traveled a good 3-4 meters before breaking LOS, causing the hook to fail.

 

 

Originalartikel:

Der für die Entwicklung von Overwatch mitverantwortliche Principal Designer Geoff Goodman hat sich in der vergangenen Nacht mal wieder in den für diesen Titel bestimmten Foren zu Wort gemeldet und dort dann in einem interessanten Bluepost mehrere Änderungen an dem Haken von Roadhog vorgestellt, die das Entwicklerteam bereits sehr bald (möglicherweise noch diese Woche) auf den PTR dieses Hero Shooters aufspielen möchte.

Den Erklärungen dieses Mitarbeiters von Blizzard Entertainment zufolge sollen diese kommenden Änderungen die Funktionsweise und den Schaden des Hakens dann allerdings nicht wirklich schwächen, sondern nur dafür sorgen, dass diese Fähigkeit sich wesentlich fairer verhält und getroffene Spieler auch wirklich nachvollziehen können, warum sie in einer bestimmten Situation zu Roadhog befördert wurden. Aus diesem Grund sollte es nach der Veröffentlichung dieser Anpassungen dann auch nicht mehr passieren, dass Spieler von dem Haken in einer Kurve um Wände oder dekorative Objekte gezogen werden.

Die genauen Änderungen an dem Haken könnt ihr euch in folgender übersetzter Liste durchlesen.

 

Die geplanten Änderungen an Roadhog:

  • 1. Der Haken wird getroffene Ziele nun immer direkt vor Roadhog absetzen und sie nicht einfach nur in einer graden Linie zu ihm ziehen. Zusätzlich dazu gibt es dann ein Limit dafür, wie sehr der Haken getroffene Ziele nach rechts oder links bewegen kann. Aus diesem Grund sollte es Spieler mit Roadhog in der Zukunft nicht mehr möglich sein, am Haken angebrachte Feinde durch eine Drehung über eine Klippe zu stoßen.
  • 2. Um zu kontrollieren, ob ein geworfener Haken sein Ziel auch wirklich trifft, wird aktuell ein sogenannter “Line-of-Sight Check” durchgeführt. Während diese Prüfung im Moment noch immer die vom Haken ausgehende Sichtlinie mit der Position von möglichen Zielen vergleicht, so soll dieser Test in der Zukunft dann die Sichtlinie von Roadhogs Körper mit der Position von Zielen in der Nähe des Hakens vergleichen. Durch diese Änderung kann Roadhog dann nur noch Ziele mit seinem Haken treffen, die sich auch wirklich in seinem Sichtfeld befinden.
  • 3. Ein Treffer durch den Haken wird in er Zukunft einen zweiten “Line-of-Sight Check” auslösen, der kontrollieren soll, ob die Sichtlinie zwischen Roadhog und dem getroffenen Ziel auch weiterhin ununterbrochen in einer graden Linie verläuft. Sollte diese erneute Kontrolle negativ ausfallen, dann bricht der Hakenwurf ab und das Ziel wird nicht zu Roadhog befördert. Solch eine Situation kann beispielsweise eintreten, wenn das Ziel kurz vor dem Treffer hinter eine Wand gesprungen ist oder eine seiner eigenen Fähigkeiten für die Flucht verwendete.

 

 

Coming soon! In fact we plan to have it up on the PTR asap (might be this week).

For a bit of tldr; for what the changes are:

Firstly, the hook victim will now move in to the position directly in front of Roadhog, rather than just a straight line towards him. There is a cap on how far ‘to the side’ you can be pulled, so you can’t just hook someone, spin 180, and dump someone off a cliff. This part (along with some other bug fixes) should generally make the hook feel more consistent as to where the victims get pulled.

Secondly, the line-of-sight check to see if a hook should connect or not is now checked from Roadhog’s position, instead of the hook’s position. This basically means the hook can’t connect to targets that Roadhog himself can’t see.

Lastly, there is a new persistent line-of-sight check back to Roadhog once the hook has landed. If this check fails, the hook breaks off and returns to Roadhog. This means if you get hooked and move out of LOS quickly (either you dashed, were falling, were pushed, etc), the hook will now break early and not pull the target.

Overall these changes will likely make Roadhog a bit weaker, but we’ll evaluate his performance once we get people playing him and make adjustments as necessary.

 

 

(via)

Tags:

2 Comments

  1. Meine Güte endlich!
    Dann ist es hoffentlich ein für alle Mal vorbei, dass man um 4 Ecken und 12 Häuser gezogen wird…
    Jetzt muss Blizzard nur noch Genji aus dem Spiel patchen und ich bin glücklich.

    • Lieber den Schaden von Hanzo Scattershots verringern. Genji sehe ich eher selten als Problem. Oder ich habe halt gegen noch keinen guten gespielt 😀

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort