Heroes: Der Totenbeschwörer “Xul”

Heroes: Der Totenbeschwörer “Xul”
Heroes: Der Totenbeschwörer “Xul”
User Rating: 5 (1 votes)

Der auf dem Totenbeschwörer aus Diablo 2 basierende neue Helden “Xul” wurde im Verlauf des heutigen Abends von den Entwickler von Heroes of the Storm bereits auf den amerikanischen Servern dieses Team Brawlers freigeschaltet und soll in den kommenden Stunden dann auch in den restlichen Spielregionen dieses Titels aktivieren werden. Aufgrund der Veröffentlichung dieses zusätzlichen Charakters haben die Mitarbeiter bei Blizzard heute dann auch noch einen neuen Blogeintrag auf der offiziellen Seite dieses Titels veröffentlicht, der einmal eine Reihe von Informationen zu den Fähigkeiten, dem Hintergrund und dem Design von “Xul” beinhaltet. Wer sich also vor dem Kauf etwas genauer über den Helden “Xul” informieren möchte, der sollte sich folgenden Artikel der Entwickler durchlesen.

 

 

 

Die Fähigkeiten von Zul:

  • Skeleton Raise
    • (Trait): Der Totenbeschwörer erschafft bis zu vier Skelette aus getöteten Feinden, die ihm 15 Sekunden lang dienen.
  • Spectral Reaper:
    • Ein umgedrehter “Skillshot”. Der Totenbeschwörer erschafft eine Sense an einem Zielpunkt, die sich dann von dort aus auf ihn zubewegt.
  • Cursed Strikes:
    • Die automatischen Angriffe von Xul verursachen vier Sekunden lang AoE Schaden und verlangsamen Feinde zwei Sekunden lang um 50%.
  • Bone Prison:
    • Ein anvisierter Feind wird zwei Sekunden lang durch Knochen festgehalten. Nach der Wirkung des Zaubers werden Ziele gewarnt und können somit entscheiden, wo sie zwei Sekunden lang festhalten werden wollen.
  • Bone Armor
    • (Fähigkeit für Taste 1): Xul erhält drei Sekunden lang ein Schild, welches 25% seiner maximalen Gesundheit entspricht.
  • Poison Nova
    • (Hero 1): Eine AoE Wolke mit Gift, die allen getroffenen Feinden über Zeit massiven Schaden zufügt.
  • Skeleton Mages
    • (Hero 2): Xul erschafft eine Reihe von Skelettmagiern, die getroffene Ziele durch ihre Angriffe verlangsamen. Die Mauer selbst blockiert allerdings nicht die Bewegungsfreiheit der Feinde.

 

 

Im Rampenlicht: Xul

In den Tiefen des Dschungels von Ostkehjistan widmen sich die mysteriösen Priester von Rathma der Aufgabe, Chaos und Ordnung in Sanktuario im Gleichgewicht zu halten. Doch nur wenige Schüler Rathmas begegnen dieser Herausforderung mit dem gleichen Eifer und Geschick wie der Totenbeschwörer Xul. Nach der Befreiung Sanktuarios aus den finsteren Klauen des Obersten Übels muss sich Xul – der Geheimnisvolle Totenbeschwörer – nun der Eroberung des Nexus stellen!

 

 

Talent-Highlights:

Tödliche Wunde – Die erhaltene Heilung von Gegnern, die von eurer Spektralsense getroffen werden, wird für einige Sekunden um 75 % verringert. Der richtige Einsatz dieses Talents kann auf Unterstützung ausgerichtete Teamkompositionen im entscheidenden Moment beträchtlich schwächen.

 

Verstärkter Schaden – Belegt Gegner, die von Knochengefängnis betroffen sind, mit dem Schwächungseffekt Verwundbar (erlittener Schaden wird um 25 % erhöht). Die Kombination aus Bonusschaden und Bewegungsunfähigkeit ist eine vernichtende Waffe gegen einzelne gegnerische Helden, die euch Probleme machen.

 

Kadaverexplosion – Fans von Diablo 2 werden diesen ikonischen Zauber des Totenbeschwörers sofort wiedererkennen. Mit diesem Talent werden die Explosionen der Skelettkrieger sowohl in Teamkämpfen als auch in Wegvorstößen zu einer wahren untoten Bedrohung: Die Skelette explodieren bei ihrem Tod und fügen dabei nicht heroischen Zielen zusätzlichen Schaden zu.

 

Knochenspeer – Auch diese Fähigkeit dürfte Fans von Diablo 2 wohlbekannt sein. Knochenspeer ist eine Timing-Fähigkeit mit kurzer Abklingzeit, die großen Schaden in einer Linie verursacht. Die Auswahl dieses Talents verleiht Xul etwas zusätzliche Durchschlagskraft gegen Wellen, erhöhtes Fernkampfpotenzial und einen nicht zu vernachlässigenden Sofortschaden in Teamkämpfen.

 

Einblicke der Artists:

Senior Art Director Sam Didier und 3D Artist Andrew Kinabrew:

  • Ravinix: Zuerst einmal sieht Xul wirklich cool aus, wenn auch ein bisschen anders, als man es aus Diablo 2 kennt. Wie kam die Entscheidung, Xul mit einer Sense auszurüsten anstatt mit Dolchen, Flegel oder Knochenschild, den typischen Waffen des Totenbeschwörers?
  • Sam: Wir wollten dem Totenbeschwörer den ikonischen Look aus Diablo 2 verpassen, damit man ihn sofort erkennt. Daher haben wir uns für die Standardlederkleidung und den Dolch entschieden. Diesem Grundoutfit haben wir die Sense hinzugefügt, um Xul eine besondere Silhouette zu verleihen und ihn als einen einzigartigen Heroes-Charakter hervorzuheben, der den Tod selbst verkörpert. Schild und Flegel haben wir für Xul nicht in Betracht gezogen, da diese Ausrüstung bereits das Markenzeichen seiner Freundin Johanna aus Diablo 3 ist, und wir wollten nicht, dass die beiden sich um einen Look streiten.
  • Ravinix: Eine ganze Menge eingefleischter Totenbeschwörerfans fiebert der Ankunft dieses Helden entgegen. Inwiefern hat es eure Designentscheidungen beeinflusst, zu wissen, dass Fans da draußen schon sehnsüchtig auf diesen Helden warten?
  • Andrew: Uns ging es ja genauso! Viele von uns haben den Totenbeschwörer in D2, nun ja, zu Tode gespielt, daher herrschte allein schon bei uns im Büro eine gewaltige Erwartungshaltung.  Wir fiebern diesen Charakteren ebenso entgegen, wie es unsere Spieler tun.  Als D2 erschien, war der Totenbeschwörer einer dieser Charaktere, die meine Vorstellungskraft und meinen Stil nachhaltig beeinflusst haben.  Wir haben uns wirklich bemüht, das Gefühl von D2 wiederauferstehen zu lassen: die Lederweste, die Skelette, die Idee, dass Xul als Bewahrer des Gleichgewichts schon so einiges erlebt hat. Wir wollten, dass die Spieler das spüren können, während wir das Erbe des Diablo-Universums ein wenig mit Sams Stil anreichern und gleichzeitig auch Entscheidungen treffen, die unserer Meinung nach für Heroes am besten sind.   
  • Ravinix: Xul kommt auf jeden Fall richtig gruselig daher. Hattet ihr ansonsten irgendwelche bestimmten Inspirationsquellen, als ihr sein Erscheinungsbild entwickelt habt?
  • Sam: Er bringt ja bereits eine Menge cooler visueller Einflüsse und Hintergrundinformationen von sich aus mit. Das Ziel war es, die bereits etablierten Elemente des Totenbeschwörers mit den Besonderheiten von Xul zu verweben, was zu seinem ganz einzigartigen Look in Heroes geführt hat.

 

 

Einblicke der Designer:

Game Designer Jade Martin:

  • Ravinix: Ich finde es großartig, dass Xul diese fantastischen Totenbeschwörertricks aus D2 in den Nexus bringt: Kadaverexplosion, Knochenspeer und Giftnova sind wunderbare Beispiele dafür. Allerdings scheinen ihm die typischen Golems zu fehlen. Gibt es einen bestimmten Grund, warum die Golems keinen Platz in seinem Repertoire gefunden haben, und gibt es sonst noch etwas, das ihr gerne aus D2 implementiert hättet?
  • Jade: Wir wussten von Anfang an, dass Xul Golems oder Skelette haben sollte. Eine Weile haben wir beides probiert, dabei aber festgestellt, dass die Golems Xuls Fähigkeiten und Talente nicht wirklich bereichern und Teamkämpfe unübersichtlich machen. Uns war klar, der Totenbeschwörer aus Diablo 2 hatte so viele coole Fähigkeiten, dass es schwer werden würde, sie alle in einem Helden unterzubringen. Wir haben unser Bestes gegeben und Xul mit Flüchen, Skeletten, Knochenrüstung und Knochenspeer ausgestattet. Natürlich gibt es auch Dinge, die ich gerne noch hinzugefügt hätte, wie zum Beispiel Golems, die Eiserne Jungfrau, Knochenzähne und mehr Arten von Skelettmagiern!
  • Ravinix: Lass uns über Xuls Stärken und Schwächen reden. Was denkst du, welche Helden sind vom Gameplay her gesehen Xuls beste Freunde und welche sind seine größten Feinde im Nexus?
  • Jade: Xul macht sich sehr gut im Kampf gegen Helden, die auf hohe Angriffsgeschwindigkeit setzen, wie zum Beispiel Illidan, Thrall, Raynor usw. Was seine Verbündeten angeht: Xul entwickelt gute Synergien mit Helden wie Kael’thas, Muradin oder Johanna, die Massenkontrolle mit Reichweite haben und es dem Totenbeschwörer so erlauben, nah genug an den Gegner zu kommen, um sein Knochengefängnis erfolgreich einzusetzen. Was seine ärgsten Gegner angeht: Xul ist nicht sehr mobil, wodurch Magier oder Helden wie Lunara gute Konter gegen Xul darstellen, weil sie leicht Abstand zwischen sich und den Gegner bringen können.
  • Xuls heroische Fähigkeiten versprechen eine Menge Spaß, aber ich bin mir noch nicht sicher, in welcher Situation man eher die eine statt der anderen wählen sollte. Könntest du mir einen Einblick gewähren, wann die beiden Fähigkeiten jeweils ihr volles Potenzial entfalten?
  • Jade: Giftnova eignet sich ausgezeichnet gegen Teams mit vorstoßenden Helden wie Illidan, der Schlächter, Tyrael etc. Wenn man Giftnova einsetzt, sobald diese Helden vorpreschen, kann sich das Blatt schnell zugunsten von Xul wenden. Skelettmagier eignen sich dafür, das Schlachtfeld zu kontrollieren und das gegnerische Team aufzuteilen. Wenn die Teams an einem Engpass kämpfen, kann Xul die Skelettmagier strategisch platzieren, um die gegnerischen Helden voneinander zu trennen und sie zur Entscheidung zu zwingen, entweder Schaden einzustecken, sich weiter aufzuteilen oder wertvolle Zeit aufzuwenden, um die Skelettmagier zu töten.

 

Wir hoffen, euch hat dieser kleine Einblick in die Welt des Geheimnisvollen Totenbeschwörers Xul gefallen. Teilt uns unten in den Kommentaren eure Meinung mit und seht euch diesen neuen Helden unbedingt „Im Rampenlicht“-Video und auf seiner Heldenseite an! 

 

 

(via)

1 Comment

  1. Und er ist interessant ! 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort