Blizzcon 2019: Das Panel “World of Warcraft: Deep Dive”

Blizzcon 2019: Das Panel “World of Warcraft: Deep Dive”
Blizzcon 2019: Das Panel “World of Warcraft: Deep Dive”
User Rating: 3.1 (2 votes)

Im Verlauf der Blizzcon 2019 veranstalteten die Entwickler von World of Warcraft unter anderem ein Panel mit dem simplen Namen “World of Warcraft: Deep Dive”, welches etwas genauer auf die Mechaniken und Systeme der kommenden Erweiterung “Shadowlands” eingehen sollte. In diesem Panel erklärten die Entwickler ihren Zuschauern unter anderem, wie die Covenants funktionieren, warum es ein komplett neues Startgebiet gibt, wie die Levelphase in Zukunft ablaufen soll und welche Rolle der im Maw vorhandene Turm Torghast in diesem Addon spielen wird. Wer dieses Panel verpasst hat und sich nun gerne über alle angesprochenen Punkte informieren möchte, der findet in diesem Artikel hier nun eine umfangreiche Zusammenfassung der von den Entwicklern während dieses Panels getroffenen Aussagen.

 

Zusammenfassung des Panels:

Covenants:

  • Auf Level 60 müssen sich Spieler für einen von vier möglichen Covenants entscheiden:
    • Kyrians: Diese engelhaften Wesen leben in Bastion und verkörpern Bescheidenheit und den Dienst für Andere.
    • Necrolords: Diese Totenbeschwörer aus Maldraxxus erschaffen die untoten Armeen der Schattenlande.
    • Night Fae: Wächter der Natur. Die Seelen in Ardenweald durchlaufen den Zirkel und warten auf eine Reinkarnation.
    • Venthyr: Diese in Revendreth beheimateten vampirischen Untoten bestrafen die unwürdigen Seelen und reinigen ihre Sünden.
  • Covenant Sanctum: Lässt sich mit den Klassenhallen vergleichen. Spieler werden hier viel Zeit verbringen.
  • Die Fähigkeiten eines Covenants: Spieler erhalten die folgenden Fähigkeiten durch die Auswahl eines Covenants.
    • Kyrians: Unburden – 1 min CD, 1 sec Zauberzeit. Das Bewegungstempo wird 4 Sekunden lang um 300% erhöht, Spieler erhalten einen verlangsamten Fall und sie werden nach vorne bewegt. Zusätzlich dazu wird der Bedrohungsradius von Feinden reduziert.
    • Necrolords: Transcend the Flesh – Instant, 3 min CD. Die Seele des Spielers trennt sich von seinem Körper. Die Seele ist unsichtbar und kann nicht als Ziel gewährt werden. Der Körper bleibt zurück und erleidet weiterhin Schaden. Der Effekt endet, wenn Spieler sich weiter als 60 Meter von ihrem Körper entfernen.
    • Night Fae: Soul Shape – Verwandelt die Spieler in einen Geisterfuchs. Feinde ignorieren den Spieler und das Bewegungstempo erhöht sich um 30%. Der Effekt hält 10 Sekunden lang an und das Tier lässt sich verändern.
    • VenthyrDoor of Shadows – 40 yd range, 2 sec cast, 2 min CD.Der Spieler springt in die Schatten und teleportiert sich.
  • Die Covenants gewähren den Spielern auch noch klassenspezifische Fähigkeiten für den Kampf.
  • Soulbinds:
    • Wenn Spieler zu einem Covenant gehören und Stufe 60 erreicht haben, dann können sie solch eine Bindung mit einigen Charakteren eingehen. Dadurch erhalten die Spieler neue Vorteile und Effekte.
      • Theotar, the Mad Duk: Die kritische Trefferchance gegen Ziele mit weniger prozentualer Gesundheit als der Spieler wird um 5% erhöht.
      • Nadjia, The Mistblade: Die Chance zum Parieren erhöht sich um 6%.
    • Den Talentbaum dieser Helfer auszubauen ist eine wichtige Beschäftigung.
    • Es gibt viele verschiedene Arten von Soulbins. Spieler können also immer schauen, welche Vorteile für sie am nützlichsten sind.
  • Die Covenants gewähren den Spielern einzigartige Gegenstände für den Rücken. Dazu gehören Flügel, ein Grabstein und weitere interessante Modelle.
  • Spieler können ihren Covenant wechseln. Allerdings verlieren sie dabei dann Fortschritt.

 

Die Levelphase:

  • Die Levelphase dauert aktuell einfach zu lange.
  • Nicht jedes neue Level fühlt sich wie ein Meilenstein an.
  • Beim Leveln müssen Spieler mit unterschiedlichen Zeitzonen und Geschichten zurechtkommen.
  • Das Leveln des ersten Helden ist besonders. Das Leveln eines Twinks ist nicht mehr ganz so besonders.
  • Wer ist aktuell eigentlich der Kriegshäuptling? zu viele Charaktere in dieser Rolle.
  • Wer in Pandaria levelt, der kann meistens nur 1.5 Zonen abschließen und geht danach schon wieder auf einen anderen Kontinent.
  • Die Levelphase soll flüssiger ablaufen und sich lohnenswerter anfühlen.
  • Shadowlands beinhaltet eine neue Startzone für Level 1 bis 10.
  • Das neue maximale Level liegt bei 60.
  • Die Stärke von Charakteren soll sich selbst mit dem Level Squish nicht ändern.
  • Zwischen 10 und 50 können die Spieler eine komplette Erweiterung durchspielen.
  • Todesritter und Dämonenjäger starten auf Level 10. Ihre Startgebiete bringen sie von 1 auf 10.
  • Neue Startzone: Exile’s Reach
  • Neue Spieler starten in Exile’s Reach. Die Fraktionen haben Expeditionen auf eine neue Insel geschickt und schon einige Zeit lang nichts mehr von ihren Truppen gehört.
  • Die Zone beinhaltet Berge, Wasserfälle, dunkle Wälder, Oger, Stacheleber und Harpyien.
  • Die Oger haben die eigenen Truppen gefangen genommen und wollen sie nun opfern, um einen Drachen wiederzubeleben.
  • Die Insel endet in einem Mini-Dungeon, der mit der Gruppengröße skaliert. Spieler sollen dadurch mehr über Dungeons erfahren.
  • Das Töten der Oger weckt die Aufmerksamkeit der Fraktionsanführer.
  • Neue Spieler müssen Level 10 bis 50 in Battle for Azeroth verbringen. Immer in der letzten Erweiterung.
  • Erfahrene Spieler können das neue Startgebiet oder jede andere Startzone wählen.
  • Chromie hilft den Spielern bei der Auswahl der Zone.
  • Spieler können auch weiterhin regelmäßig durch Gebiete und Kontinente springen.
  • Verbündete Völker starten auf Stufe 10.

 

Klassen:

  • Holinka ist zurück im Team von World of Warcraft.
  • In MoP beschwerten Spieler sich darüber, dass sie zu viele Fähigkeiten für ihre Aktionsleisten haben.
  • In WoD entfernte das Team eine Reihe von weniger oft verwendeten Fähigkeiten.
  • In Legion machten die Artefaktwaffen einen wichtigen Teil der Klassen aus.
  • In Shadowlands gibt es die Covenants, die den Spielern neue Fähigkeiten und Talente gewähren.
  • Das Team möchte auf das Feedback der vergangenen Erweiterungen reagieren.
  • Die Entwickler müssen abschätzen, wie stark sie die Klassen wirklich verändern möchten. Sie wollen vermeiden, dass Spieler ihre Klasse neu lernen müssen.
  • Die Klassenänderungen werden nicht so umfangreich wie in Legion ausfallen. Sie implementieren hauptsächlich neue Inhalte.
  • Die Klassen selbst sollen wieder wichtiger werden. Spezialisierungen machen einen Schritt zurück.
  • Klassen bestehen aus Elementen von allen Spezialisierungen.
  • Die Entwickler wollen Mechaniken zurückbringen, die bestimmte Klassen definieren.
  • Die Auren der Paladine kehren zurück.
  • Dauerhafte Totems sollen ebenfalls zurückkehren.
  • Alle Spezialisierungen des Schurken können Gifte verwenden.
  • Hexenmeister können wieder Flüche verwenden.
  • Magier erhalten Frostblitz, Arkane Explosion und Feuerschlag als grundlegende Fähigkeiten.
  • Schattenwort:Tod und Blitzheilung stehen allen Priestern zur Verfügung.
  • Schamanen starten in Zukunft immer mit einem Schild und einem Kolben.
  • Alle Krieger können Schildblock verwenden.

 

Torghast und der Maw:

  • Der Maw dient als Gefängnis für viele unschuldige Seelen. Die Opfer des vierten Krieges befinden sich hier.
  • Spieler können den Maw jederzeit verlassen oder betreten. Normalerweise ist das Verlassen dieser Zone nicht möglich.
  • Der Maw wird von schrecklichen Monstern und gefährlichen Umgebungen dominiert.
  • Der Jailer kontrolliert den Maw. Er beobachtet die Spieler.
  • Jede Aktion der Spieler weckt den Zorn des Jailers.
  • Mit der Zeit werden die Spieler auf immer gefährlichere Feinde treffen.
  • Spieler sollten nicht zu viel Zeit an diesem Ort verbringen.
  • Im Zentrum befindet sich der Turm Torghast. Hier lebt der Jailer.
  • Der Turm folgt nicht den Regeln der Realität.
  • Der Dungeon skaliert mit Spielerzahlen zwischen 1 und 5. Rollen sind nicht wichtig.
  • Je höher die Spieler im Turm steigen, desto stärker werden die Feinde.
  • Die ersten Level von Torghast sind einfach nur mit Gegnern gefüllt. Weiter oben gibt es Fallen, Rätsel und verschlossene Türen.
  • Torghast besitzt kein Zeitlimit. Spieler sollten immer alles erforschen.
  • Spieler können im Maw neue Vorteile und Effekte durch das gesammelte Anima freischalten.
  • Nach einigen Wochen werden die Entwickler das “Beasts of Prodigum” Event starten. Dadurch ändern sich die Feinde im Turm und den Spielern stehen neue Fähigkeiten zur Verfügung.
  • In dem Turm können die Spieler Runen sammeln und dadurch dann legendäre Ausrüstungsteile erschaffen.
  • Spieler können den Slot, die sekundären Werte und die Effekte ihrer Legendaries festlegen.

 

 





















 

 

(via)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort