Legion: Ein Q&A über das PvP

Legion: Ein Q&A über das PvP
Legion: Ein Q&A über das PvP
User Rating: 4.8 (1 votes)

Wie bereits in der vergangenen Woche von den Entwicklern durch einen kurzen Blogeintrag auf der Internetseite von World of Warcraft angekündigt wurde, haben sie im Verlauf des gestrigen Abends mal wieder eines ihrer oft sehr informativen Q&As zu Legion in Form eines auf Twitch ausgestrahlten Livestreams veranstaltet. Während Senior Game Designer Brian Holinka in der ersten Hälfte dieser Sendung eine Vielzahl von Fragen aus der Community bezüglich des PvPs in World of Warcraft beantwortete, so hielt WoW Esports Manager Jeramy McIntyre in der zweiten Hälfte dieses Livestreams (Ab 01.20) dann einen interessanten Vortrag zu den in diesem Jahr stattfindenden WoW Arena World Championships 2017. Folgend findet ihr zusätzlich zu dem Mitschnitt dieses Livstreams auch noch eine übersetzte Zusammenfassung der interessantesten Erklärungen dieser beiden Mitarbeiter von Blizzard Entertainment.

 

Live-Video von Warcraft auf www.twitch.tv anzeigen

 

 

Zusammenfassung der angesprochenen Punkte:

Neue Ausrüstung erhalten:

  • Aktuell sind viele Spieler frustriert darüber, dass ihnen die zufällige Verteilung von Ausrüstung im PvP nicht die Gegenstände überlässt, die sie zum Vervollständigen ihres Sets benötigen.
  • Ein mit Patch 7.2 kommendes System wird es Spielern erlauben, ihre unerwünschten Gegenstände aus dem PvP in der Obliterum Schmiede in sogenannte “Echos Items” umzuwandeln. Mit diesen Gegenständen können Spieler dann Rüstungstoken für einen bestimmten Slot ihrer Ausrüstung erwerben. Die durch diese Rüstungstokens erzeugten Gegenstände unterliegen den normalen Regeln für Beute in Legion, weshalb sie mit etwas Glück weitere Verbesserungen erhalten können.
  • Patch 7.2 wird außerdem auch noch dafür sorgen, dass Spieler ihre Bonuswürfe bei den wöchentlichen Quests aus dem gewerteten PvP verwenden können.

 

Reittiere:

  • Die Reittiere des Gladiators können in der Zukunft auch weiterhin nur von einem Helden verwendet werden.
  • Die mit einem Schrecklichen Sattel kaufbaren Mounts und die prestigeträchtigen Reittiere sollen accountweit werden.

 

Sets für die Transmogrifikation:

  • Spieler sollten dazu in der Lage sein, die Rüstungen aus vergangenen Saisons für ihren Kleiderschrank zu erwerben. Das Aussehen des Sets aus der aktuellen Saison sollte allerdings nur den Spielern zur Verfügung stehen, die sich die einzelnen Gegenstände durch harte Arbeit verdient haben.
  • Die Elite-Erfolge wurden hinzugefügt, um sicherzustellen, dass an den Rüstungen interessierte Spieler in jeder Saison die benötigte Wertung erreichen.
  • In der dritten Saison können qualifizierte Spieler das Aussehen der Sets aus Saison 1 und Saison 2 beim Händler erwerben.

 

Duelle:

  • Das Team war sich während der Entwicklung nicht sicher darüber, ob die Duelle die PvP Vorlagen verwenden sollten. Duelle besitzen ein gewisses soziales Element zwischen Spielern, welches man im restlichen PvP nicht unbedingt findet. Manche Spieler möchten in einem Duell einfach mit ihrer tollen Ausrüstung angeben.
  • Die Entwickler arbeiten aktuell daran, die PvP Vorlagen auch in Duellen zu aktivieren. Diese Funktion wird es aber vermutlich nicht in Patch 7.2 schaffen.
  • Das Team muss diese Änderung umfangreich testen, um mögliche Probleme und Exploits zu vermeiden.
  • 1v1 Wargames befindet sich ebenfalls auf der Liste der Entwickler.

 

World PvP:

  • Das Entwicklerteam möchte sich in den kommenden Wochen ganz genau anschauen, welches Einfluss legendäre Gegenstände, Set Boni und einige andere Effekte auf das World PvP in World of Warcraft haben.
  • Eine grundlegende Abhärtung und eine Verringerung der erzeugten Heilung würden dem Spiel aktuell nicht gut tun.

 

Solo-Warteschlange:

  • Auch wenn eine Solo-Warteschlange für das PvP eine gute Idee darstellt, so möchte Holinka im Moment weder Ja noch Nein zu solch einer Funktion sagen.
  • Die Einführung einer Solo-Warteschlange würde die Entwickler vor eine Reihe von Herausforderungen stellen.
  • Die Zeit in solch einer Solo-Warteschlange wäre aufgrund des Ungleichgewichts zwischen Heilern und Schadensverursachern vermutlich sehr lange. Die Entwickler müssten Spielern einen Grund dafür liefern, einen Heiler im PvP zu spielen.
  • In Overwatch und Heroes funktioniert solch eine Warteschlange, weil die Rolle der Spieler in diesen Titeln erst nach dem Beitritt in eine Runde festgelegt wird.
  • Zusätzlich dazu müsste solch eine Warteschlange auch noch das MMR der Spieler in Betracht ziehen, was die Wartezeiten noch weiter verlängern würde.
  • Das PvP in World of Warcraft basiert auf den Synergien zwischen verschiedenen Klassen. Eine Solo-Warteschlange könnte Spieler in suboptimale Teams stecken und dadurch dann zu einer negativen Spielerfahrung führen.
  • Das Matchmaking könnte zwar möglichst optimale Teamzusammenstellungen anstreben, aber das würde die Wartezeit der Spieler noch weiter verlängern.
  • Rauszufinden, auf welche Weise sich die Solo-Warteschlange auf die MMR auswirken würde, ist ebenfalls eine Herausforderung.
  • Vermutlich würde solch ein Feature auch noch zu vielen Beleidigungen im Chat führen.
  • Sollte man Spieler aus der Solo-Warteschlange mit bereits als Team angemeldeten Personen zusammen in ein noch größeres Team stecken?
  • Das Ausarbeiten dieser vielen Probleme würde sehr viel Zeit benötigen.
  • Die Entwickler sind allerdings ebenfalls der Meinung, dass eine Solo-Warteschlange die Anzahl von Spielern im PvP erhöhen würde.
  • Sollte es jemals eine Solo-Warteschlange geben, dann müssen die Entwickler dieses Feature korrekt ausarbeiten.

 

Die Gruppensuche:

  • Das Entwicklerteam möchte gerne mehr Feedback darüber hören, wie sich das Gruppensuchtool auf das PvP auswirkte.
  • Das selbstständige Zusammenstellen einer Gruppe sorgt dafür, dass die Spieler in der Gruppe bessere Verbindungen zueinander aufbauen und besseren Verhalten zeigen.
  • Die Entwickler wollen von den Spielern wissen, welche Probleme sich mit dem aktuellen System für die Spieler ergeben.
  • Auch wenn eine kleine Einstiegsbarriere im PvP sinnvoll ist, so ist diese Barriere im Moment möglicherweise ein wenig zu hoch und schreckt Spieler ab.

 

Informationen über die PvP Vorlagen:

  • Das Team hat sich bereits darüber unterhalten, wie man die Spieler besser mit Informationen bezüglich der PvP Vorlagen versorgen könnte.
  • Während der Beta gab es einen Beitrag in den Foren, der alle wichtigen Informationen und Änderungen zu den PvP Vorlagen auflistete. Solch einen Beitrag aktuell zu halten, benötigt aber leider viel Arbeit und Zeit.
  • Diese Informationen konstant an die Spieler weiterzuleiten ist recht schwierig.
  • Die Tooltips der Zauber und die Stats der Helden verändern sich beim Betreten des gewerteten PvP.
  • Viele dieser Informationen werden mittlerweile im Client gespeichert, weshalb Addons in diesem Bereich nützlich sein könnten.
  • Die meisten Spieler steigen allerdings einfach so in das PvP ein und interessierten sich nicht wirklich für die Vorlagen. Trotzdem wäre es nett, wenn man diese Informationen irgendwo unterbringen könnte.
  • Eine Lösung für diese Problematik zu finden ist zwar schwierig, aber nicht unmöglich.

 

Die Verteilung der PvP Titel:

  • Das Team hat sich vor Kurzem über das System für die Verteilung der Titel am Ende einer Saison unterhalten.
  • Es bringt den Entwicklern wenig, wenn sie die Grenze für die Verteilung der Titel vor den Spielern geheim halten.
  • In der aktuellen Saison werden die Entwickler diese Informationen ca. eine Woche vor dem Ende der Saison mit den Spielern teilen.
  • Die finalen Werte werden dann am Ende der Saison veröffentlicht.
  • Das Team arbeitet bereits an einer besseren Lösung für die Zukunft.
  • Die vor dem tatsächlichen Ende der Saison veröffentlichten Informationen werden allerdings nur eine vorläufige Schätzung sein. Die genauen Werte könnten sich in der letzten Woche noch einmal ändern.

 

Class Stacking in gewerteten Schlachtfeldern:

  • Auch wenn das Team viel Wert auf das Balancing der 3v3 Arena legt, so handelt es sich bei den gewerteten Schlachtfeldern aber trotzdem um einen wichtigen Teil dieses Titels.
  • Die aktuelle Situation mit den Gleichgewichts-Druiden und den Nebelwirker-Mönchen stellt ein Problem dar.
  • Einige Spezialisierungen sind dazu in der Lage, mehreren Zielen in einem kurzen Zeitraum enorm viel Schaden zuzufügen. Dieser Umstand könnte ein Problem darstellen, welches die Entwickler untersuchen sollten.
  • Die Entwickler haben bisher auf Nerfs bei diesen Klassen verzichtet, weil sie den Schaden gegen einzelne Ziele oder kleinere Gruppen nicht verringern wollten.
  • Das Entwicklerteam findet es sich gut, wie groß und komplizierte die Unterschiede zwischen PvE und PvP aktuell sind.
  • “Verhüllender Nebel” sorgte in der Vergangenheit dafür, dass Schurkenteams eine Partie immer in der Verstohlenheit starteten. Das Spiel fühlt sich einfach besser an, wenn ein Team nicht plötzlich aus den Schatten heraus angreift.
  • Da die Entwickler eine konstante Funktionsweise ihrer Fähigkeiten in allen Bereichen des PvPs wertschätzen, wurde “Verhüllender Nebel” nicht einfach nur in der Arena deaktiviert.
  • Massenunsichtbarkeit wird aktuell noch immer geduldet, weil dieser Zauber nur den auf Arkan geskillten Magiern zur Verfügung steht.

 

Tanks im PvP:

  • Die im PvP vorhandenen Tanks stellen die Entwickler vor eine ziemliche Herausforderung.
  • Im PvE muss ein Tank die Bosse beschäftigen und möglichst lange überleben. Solch eine Rolle würde im PvP nicht funktionieren.
  • Im PvP halten Tanks etwas mehr aus, verursachen weniger Schaden und sind auf das Kontrollieren und das Stören von feindlichen Spielern spezialisiert. Die Entwickler benötigten mehrere Versuche dafür, um alle tankenden Spezialisierungen in eine gute Position zu bringen.

 

Nebellauf:

  • Der Nebellauf machte die Mönche ein wenig zu mobil.
  • Die Vertreter dieser Klasse sind bereits ohne diese Fähigkeit sehr mobil.
  • Im PvE war diese Fähigkeit selbst nach mehreren Buffs noch immer sehr uninteressant und wurde selten ausgewählt.
  • Die Nebelwirker sind selbst ohne diese Fähigkeit noch mobiler als alle anderen Heiler.

 

Die Ehrentalente:

  • Das Verändern von Ehrentalenten löst andere Probleme als das Verändern der PvP-Vorlagen.
  • Die Ehrentalente sollen situationsabhängige Fähigkeiten darstellen, die den Spielern nicht dauerhaft von Nutzen sind.

 

Geplänkel:

  • Die Entwickler sind sich bewusst darüber, dass Spieler keine 2v3 Geplänkel mögen.
  • Die Entwickler könnten die Warteschlange der Geplänkel ein wenig überarbeiten und dadurch dann dafür sorgen, dass alle Spieler vor dem Beitritt erst einmal ihre Anwesenheit bestätigen müssen.
  • Aktuell sind die Geplänkel eher auf kurze Wartezeiten ausgelegt.
  • Anstatt die Geplänkel in 2v2 und 3vs3 aufzuteilen, möchten die Entwickler lieber eine Lösung für die Spieler finden, die die Warteschlange nicht akzeptieren.

 

Weltverteidigungs:

  • Der Chatchannel für die Weltverteidigung soll auf den meisten Servern nicht zurückkehren.
  • Durch die Cross Realm Zonen und das Aufteilen der einzelnen Zonen in mehrere Shards passiert es leider häufig, dass auf einen Angriff reagierende Spieler bei ihrer Ankunft in einer anderen Phase landen und die feindlichen Personen nicht sehen können.
  • Die Entwickler denken aktuell darüber nach, wie sie diesen Chatchannel auf RP-Servern auf eine sinnvolle Weise zurückbringen können.
  • Die Vorteile der Cross Realm Zonen und der Shards gleichen die Nachteile ohne Weiteren aus.
  • Wer diese beiden Mechaniken nicht mag, der sollte sich die RP-Server anschauen.

 

Ehrenabzeichen:

  • Das Entwicklerteam hat das Feedback bezüglich der Droprate der Ehrenabzeichen gehört.
  • Diese Marken wurden bereits zu Weltquests, Ashran und anderen Quellen hinzugefügt.
  • Zusätzlich dazu gibt es mittlerweile einige neue Dinge, die nur mit Ehrenabzeichen gekauft werden können.

 

Die Teilnahme an der Arena:

  • Die Teilnehmerzahlen für die Arena sind aktuell ziemlich gut.
  • Mit jeder Woche wächst die Anzahl der Spieler in der Rangliste der Arena.
  • Da die Saison in Legion etwas kürzer als in vergangenen Erweiterungen ausfallen, sind die Teilnehmerzahlen für die Rangliste der Arena auch ein wenig kleiner als in der Vergangenheit.
  • In Nordamerika beinhaltete die Rangliste der ersten gewerteten Saison von Legion ungefähr 150.000 Spieler. Dieser Wert ist höher als jede Saison in WoD nach einer Laufzeit von 12 Wochen.
  • Das Entwicklerteam möchte gerne dafür sorgen, dass sich mehr Spieler für die Arena interessieren.
  • Es gab sehr viel Feedback bezüglich der Belohnungen am Ende einer Saison.

 

WoW Arena 2017 Championship:

  • Das letzte Jahr war ein sehr gutes Jahr für WoW eSports.
  • Die Turniere in Europa wurden zum ersten Mal per Livestream übertragen, was zu einem magischen Moment auf der Blizzcon führte.
  • Das “Tespa Dungeon Race” war ebenfalls neu und führte zu mehr Abwechslung in der Szene.
  • WoW eSports wird in der Zukunft noch größer werden.
  • Im vergangenen Jahr wurden viele der Vorrausetzungen für die Teilnahme an den Turnieren entfernt, was zu einem starken Anstieg der Teilnehmerzahlen führte. In diesem Jahr werden die Turniere ebenfalls keine Voraussetzungen (Arenawertung etc.) besitzen.
  • Wenn Spieler zusammen mit einigen Freunden gegen die Top-Teams antreten möchten, dann können sie das ganz einfach machen.
  • Die Anzahl der Cups soll in NA und EU von 3 auf 5 erhöht werden.
  • Zusätzlich dazu werden die Entwickler den Preispool jedes dieser Turniere erhöhen.
  • Alle Cups in einer Region frei zugänglich zu machten, funktionierte nicht ganz zu gut wie erhofft. Daher wird es in der Zukunft ein neues Punktesystem geben, welches den Siegern von Turnieren eine bestimmte Anzahl von Punkten gutschreiben wird. Die Teams mit den meisten Punkten qualifizieren sich dann für ihre regionalen LAN-Events.
  • Dieses Punktesystem soll auch bei einigen von der Community organisierten Turnieren aktiv sein.
  • Das Ganze soll bereits im April 2017 starten. Ab diesem Zeitpunkt wird es dann beinahe jedes Wochenende PvP Turniere im WoW eSports geben.
  • In NA und EU werden sich in diesem Jahr 12 Teams für die Regionals qualifizieren.
  • In den Global Finals sollen dieses Jahr ebenfalls 12 verschiedene Teams antreten.
  • Die Global Finals sollen in diesem Jahr Teams aus NA, EU, China, Asien und Latin America beinhalten.

 

 

(via)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort