Diablo 3: Ein Blogeintrag zu dem Set “Zorn der Ödlande”

Diablo 3: Ein Blogeintrag zu dem Set “Zorn der Ödlande”
Diablo 3: Ein Blogeintrag zu dem Set “Zorn der Ödlande”
User Rating: 5 (1 votes)

Auch wenn die Battle.Net Foren und die sozialen Medien im Grunde gute Plattformen für die Kommunikation mit der Spielerschaft darstellen, so sind die Entwickler von Diablo 3: Reaper of Souls im Moment aber noch nicht wirklich zufrieden damit, auf welche Art und Weise sie den Spielern zentrale Informationen zu den Inhalten dieses Titels mitteilen. Aus diesem Grund haben die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment in der vergangenen Nacht nun eine neue Reihe von Blogeinträgen mit dem Namen “Entwickler-Chroniken” auf ihrer offiziellen Internetseite gestartet, die sich in der Zukunft dann den am häufigsten gestellten Fragen und dem Feedback der Community widmen soll.

Der bereits gestern Abend veröffentlichte erste Artikel aus dieser neuen Reihe von Blogeinträgen beschäftigte sich interessanterweise mit der Klasse des Barbaren und beinhaltete eine ausführliche Erklärung dazu, warum das für diese Klasse bestimmte Rüstungsset “Zorn der Ödlande” mit den letzten Updates für Diablo 3: Reaper of Souls eigentlich kaum verbessert wurde und weshalb es im Vergleich zu anderen Klassensets eher schwach erscheint. Wer die Gründe für die fehlenden Änderungen an dem Set “Zorn der Ödlande” gerne erfahren möchte, der sollte sich folgenden Artikel der Entwickler durchlesen.

 

Entwickler-Chroniken: Zorn der Ödlande

Hallo zusammen, hier ist Wyatt Cheng.

Kommunikation ist sehr wichtig für eine großartige Community. Darum möchten wir die Art und Weise verbessern, wie wir unseren Spielern zentrale Informationen mitteilen. Vor euch seht ihr unser nächstes Kommunikationsexperiment: Einen mehr oder weniger regelmäßigen Blog, in dem wir uns den am häufigsten gestellten Fragen und dem Feedback der Community widmen. Willkommen zu den Entwickler-Chroniken!

Thema des Tages: Zorn der Ödlande

Unser erstes Thema widmet sich einer häufiger gestellten Frage aus der Community der Barbaren. Seit den jüngsten Patches sind uns viele Vorschläge aufgefallen, die das Klassenset Zorn der Ödlande verbessern oder anpassen sollen. Wirbelwind ist eine der bekanntesten Fertigkeiten in Diablo und eng mit der Spielereihe verknüpft. Kein Wunder also, dass er bei den Fans besonders beliebt ist.

Hier gibt es viel zu bedenken. Zuallererst möchten wir klarstellen, dass wir in Diablo III unbedingt einen auf Wirbelwind basierenden Spielstil haben wollen. Darum ist es uns ein Anliegen, Anreize für die Wahl von Zorn der Ödlande im Vergleich zu anderen Barbaren-Sets zu bieten.

In den letzten Patches gab es für Zorn der Ödlande aber nur wenige Änderungen. Dafür gibt es zwei Gründe:

  1. Wir versuchen, die Änderungen an Gegenständen im Spiel möglichst gering zu halten. Eine unserer Richtlinien war schon immer, Änderungen an legendären Gegenständen zu vermeiden. Setgegenstände bilden eher die Ausnahme. Für gewöhnlich würden wir Zorn der Ödlande und Wirbelwind stärken, indem wir neue legendäre Effekte hinzufügen. Allerdings gibt es zahlreiche Wechselwirkungen zwischen Zorn der Ödlande und den anderen Barbaren-Klassensets, insbesondere Raekor und Unsterblicher König. Viele dieser Sets werden kombiniert. Wenn wir Zorn der Ödlande verstärken, müssen wir also darauf achten, dass die anderen Klassensets dabei nicht automatisch ebenfalls stärker werden. Ansonsten wäre die Änderung sinnlos. In dieser Hinsicht beschäftigen wir uns momentan mit einigen Ideen.
  2. Im Klartext: Wirbelwind verursacht Probleme bei der Performance. Viele von euch erinnern sich bestimmt noch an die Performance-Probleme in Patch 2.1.0 und 2.2.0. Wir nehmen stets mit jedem Patch Performance-Verbesserungen vor. Bei unseren Untersuchungen mussten wir jedoch feststellen, dass es sich bei Wirbelwind um eine der Fertigkeiten handelt, die unsere Server stark belastet. Je mehr Leute Wirbelwind einsetzen, desto größer das Problem. Für uns ist es also besser, wenn nicht jeder Wirbelwind einsetzt – zumindest, bis weitere Verbesserungen an den Servern durchgeführt wurden.

 

Abgesehen davon ist die Erwartung unrealistisch, dass alle 24 Klassensets (und zusätzlich Vermächtnis der Alpträume und seine unzähligen Kombinationen) untereinander komplett ausbalanciert sein sollen. Oft gibt es für jeden Zweck einen „besten“ Build, ob für Nephalemportale, Gruppenspiele oder Große Nephalemportale im Einzelspiel. Das generelle Ziel lautet, eine Bandbreite an Builds zu ermöglichen, sodass euch hinsichtlich eurer Spielstile und Ausrüstungsvorlieben genügend Spielraum zur Verfügung steht.

Im Fall der Barbaren ergibt es Sinn, dass Zorn der Ödlande beim entspannten Spiel oder dem Farmen von Nephalemportalen stets ein Favorit sein wird. Geht ihr alleine ein Großes Nephalemportal an, ist es jedoch nicht die beste Wahl. Für uns ist es in Ordnung, wenn einige Sets bestimmten Zwecken dienen. Und der Wirbelwind-Spielstil hat immer einen Platz in unser aller Barbarenherzen. Wir hoffen also, diesen Spielstil in einem zukünftigen Patch mit Änderungen unterstützen zu können.

 

 

 

(via)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort