WoW Classic: Spieler sollten ihre Aggro-Addons aktualisieren

WoW Classic: Spieler sollten ihre Aggro-Addons aktualisieren
WoW Classic: Spieler sollten ihre Aggro-Addons aktualisieren
User Rating: 4.9 (1 votes)

Auch wenn die von Heilern und Schadensverursachen erzeugte Bedrohung in Retail-WoW nur noch eine sehr untergeordnete Rolle spielt und meistens nur noch bei plötzlich auftauchenden Addons relevant ist, so stellt dieser Aspekt des Spiels in WoW Classic aber eine der wichtigsten Mechaniken für viele Kämpfe dar. Aus diesem Grund sollten aktive Spieler von WoW Classic für Dungeons und Raids auf jeden Fall ein Aggro-Addon installiert haben, welches ihnen genau anzeigt, wie viel Bedrohung sie erzeugen, wie viel Bedrohung die Tanks haben und wann sie Gefahr laufen Aggro zu ziehen. Ohne solch ein Addon werden Spieler vermutlich schnell das Ziel der Gegner darstellen und tot am Boden liegen.

Passend dazu wurde vor einigen Tagen nun ein Update für die Datenbank veröffentlicht, die im Grunde die Grundlage für alle häufig verwendeten Aggo-Addons darstellt. Mit diesem Update wurden viele Probleme der vergangenen Versionen behoben, die Anzeige wurde auf weitere Fähigkeiten ausgeweitet und die allgemeine Erfahrung für Nutzer wurde verbessert. Leider ist die neue Version dieser Datenbank nicht kompatibel mit ihrer veralteten Variante, weshalb auf unterschiedlichen Versionen basierende Addons auch keine Daten untereinander austauschen können. Spieler mit einem aktuellen Addon erhalten also keine Informationen von Spielern mit einer veralteten Version und Spieler mit einem alten Addon können nicht auf die Daten von Spielern mit aktualisierten Addons zugreifen. Da Spieler mit unterschiedlichen Varianten der Datenbank aus diesem Grund nicht in ihren jeweiligen Aggro-Addons angezeigt werden und eine Übersicht der Bedrohung ein wichtiges Element von klassischen Instanzen darstellt, wird aktuell allen Spielern von WoW Classic dazu geraten ihr eigenes Aggro-Addon zu aktualisieren.

Des Weiteren muss an dieser Stelle auch noch erwähnt werden, dass das beliebte Addon „ClassicThreatMeter“ nicht mehr länger gepflegt wird und somit auch kein Update für die neue Datenbank erhalten hat. Wer dieses Addon verwendet, der sollte auf ThreatClassic2 oder die neueste Version von Details ausweichen. Sollte ein Spieler trotz ihrer enormen Nützlichkeit kein eigenes Aggro-Addon verwenden, dann sollte er zumindest sein DBM (oder Plater/ThreatPlates Classic) aktualisieren. Dieses Addon nutzt ebenfalls die neue Datenbank und erlaubt die Kommunikation mit den Addons von anderen Spielern.

 

Die Verbesserungen der neuen Datenbank:

  • Wenn mehrere Versionen von LibThreatClassic2 vorhanden sind, nutzt die Datenbank jetzt immer die neueste Variante.
  • Der Multiplikator für das Hinrichten der Krieger wird korrekt berechnet.
  • Die Bonus-Bedrohung von Rache Rang 5 wird korrekt berechnet.
  • Der Multiplikator für das Zermalmen der Druiden wird korrekt berechnet.
  • Probleme mit dem Instinkt der Wildnis von Druiden wurden behoben.
  • Der „Trotz“ der Krieger sollte nun auf jedem Talentrang korrekt berechnet werden.
  • Überheilung und Absorption sollten jetzt korrekt bearbeitet werden.
  • Es wurde ein Problem mit der Informationsverteilung in Instanzen behoben.
  • Das Modul für Onyxia sollte korrekt arbeiten.
  • Das Modul für Ragnaros sollte korrekt arbeiten.
  • Die Bedrohung der Segen von Paladinen sollte jetzt korrekt erfasst werden.

 

 

(via)

1 Comment

  1. Danke! Du hälst hier anscheinend die Stellung!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort