Patch 8.3: Die Questreihe zum Freischalten der Vulpera

Patch 8.3: Die Questreihe zum Freischalten der Vulpera
Patch 8.3: Die Questreihe zum Freischalten der Vulpera
User Rating: 4.8 (1 votes)

Mit dem kommenden Patch 8.3: Visions of N’zoth werden die für World of Warcraft zuständigen Entwickler unter anderem dafür sorgen, dass die in Vol’dun lebenden Vulpera sich der Horde anschließen und ein weiteres verbündetes Volk für diese Rasse darstellen. Um dieses Volk freizuschalten, müssen daran interessierte Spieler mit einem ehrfürchtigen Ruf bei den Voldunai aber erst einmal eine ebenfalls in Patch 8.3 enthaltene Einstiegsquestreihe mit einem ihrer Stufe 120 Charaktere beenden. Diese Questreihe dreht sich dabei dann darum, welche Vorteile die Vulpera der Horde bieten und wie überraschend nützlich die Vertreter dieses Volkes sein können. Wer jetzt gerne mehr über diese Questreihe erfahren möchte und keine Lust hat auf den Release von Patch 8.3 zu warten, der findet folgend eine Zusammenfassung der durch diese Questreihe erzählten Geschichte und der vorhandenen Aufgaben.

 

Die Questreihe:

  • Die Freischaltung der Vulpera als spielbares Volk startet mit der von Ji Feuerpfote angebotenen Quest “Guests at Grommash Hold“. Durch diese Aufgabe erfahren die Spieler, dass eine Karawane der Vulpera in Orgrimmar eingetroffen ist und mit den Anführern der Horde sprechen möchte.
  • Bei ihrer Ankunft in der Feste Grommash treffen die Spieler auf den neuen Führungsrat der Horde, der gerade einige Probleme bei den verbündeten Völkern dieser Fraktion bespricht. Der Vulpera Kiro wartet auf die Spieler und gibt ihnen die neue Quest “Declaration of Intent“. Die Vulpera möchten scheinbar die Welt erforschen und erhoffen sich von einem Beitritt zur Horde einen Schutz vor den dort lauernden Gefahren.
  • Kiro erklärt den Anführern der Horde die Absicht der Vulpera. Baine lehnt den Wunsch der Vulpera allerdings ab, weil die aktuellen Verbündeten der Horde bereits genug Probleme machen und Ressourcen benötigen. Trotzdem sind die Vulpera in Orgrimmar willkommen.
  • Um Baine den Wert der Vulpera zu zeigen, gibt Kiro den Spielern die Quest “New Allies, New Problems”. In dieser Aufgabe sollen die Spieler herausfinden, wie die Vulpera sich der Horde beweisen können. Sie finden heraus, dass Thalyssra unzufrieden mit der Weinproduktion in Suramar ist, die Naga die Strände der Zandalari angreifen und die Mag’har ein Problem mit ihrer Unterbringung im Schattenhochland haben.
  • Da die Probleme nun bekannt sind, erhalten die Spieler von Kiro die neue Quest “No Problem Too Small“. Für diese Aufgabe sollen die Spieler zu den drei problematischen Gruppen reisen und dort an der Seite eines anderen Vulperas ein wenig aushelfen.
  • Schattenhochland:
    • Kiro selbst trifft die Spieler in diesem Gebiet. In der Quest “Where Are the Workers?” erfahren die Spieler, dass der Schmetterschlagposten  überraschenderweise von den eingeteilten Peons der Mag’har verlassen wurde. Durch die Hilfe von Kiros Hyäne finden die Spieler die Peons in einem der Keller der Gebäude. Scheinbar sind die Peons unzufrieden mit ihrer Stellung in der Horde und ihr Vorarbeiter Magrok möchte sich zum neuen Kriegshäuptling aufschwingen. Um diese Situation zu lösen, befördern die Spieler einige Peons, die sammeln Erze und sammeln das Fleisch von mehreren Wildtieren. In den darauf folgenden Quests A Party in Your Honor” und “Strength and Honor” lenken die Spieler die Peons durch eine Feier ab und stellen sich dem Vorarbeiter im Zweikampf. Dadurch fühlen sich die Peons besser, der Vorarbeiter erkennt die Stärke der Horde und die Spieler können in Orgrimmar von der Lösung der Situation berichten.
  • Zuldazar:
    • Nisha wartet im südlichen Teil von Zuldazar auf die Ankunft der Spieler. Um die Naga zu vertreiben, erhalten die Spieler die drei Quests “We’ll Use Their Weapons“, “Explosions Always Work” und “Destroying the Source“, Für diese Aufgaben müssen sie die Waffen von besiegten Naga sammeln, einige Harpunenwerfer mit Sprengladungen sabotieren und 3 magische Energiezellen der Naga zerstören. Die Zerstörung der Energiezellen senkt das Schild bei dem Anführer der Naga. In der Quest “Taking Out the Tidecaller” kämpfen die Spieler gegen die Anführerin der Naga und Nisha lenkt in der Zeit die Wachen in der Nähe ab. Nach ihrem Sieg müssen die Spieler in “Threat Contained” nach Orgrimmar zurückkehren und dort von ihrem zweiten Erfolg bei den Problemen der Horde berichten.
  • Suramar:
    • In der Quest “Meet with Meerah” sollen die Spieler nach Suramar reisen und sich bei den dortigen Weinbergen mit Meerah treffen. Meerah erklärt den Spielern, dass die von der Horde bereitgestellten Helfer zu langsam sind und es deshalb Probleme mit der Weinproduktion gibt. Die Quest “The Vintner’s Assistants” schickt die Spieler auf die Suche nach diesen Helfern und den Gründen für ihr langsames Vorgehen. Dabei treffen die Spieler unter anderem auf Nomi, der eine Pause macht und schläft. Durch die Quest “Playing to Their Strengths” stellt sich heraus, dass die Helfer der Horde nicht wirklich gut auf ihre verschiedenen Aufgaben verteilt wurden. Die Spieler schicken die Goblins auf die Suche nach Zutaten, sie teilen den Tauren zum Stampfen der Trauben ein und Nomi darf sich um das Rezept kümmern. Um einen Wein herzustellen, der von allen Völkern der Horde gemocht wird, schickt Nomi auch noch die Spieler auf die Suche nach Zutaten und gibt ihnen die neue Quest “Fermented for the Horde“. Durch diese Aufgabe erstellen die Spieler einen Wein, der von den verantwortlichen Elfen gemocht wird und sie verdienen sich das neue Spielzeug Nomi’s Vintage, welches sie in den Gebieten aus BfA nach vorne schleudert.
  • Wenn ein Spieler alle drei Probleme gelöst hat, dann müssen sie ein letztes Mal nach Orgrimmar zurückkehren und dort dann für die Quest “Awaiting Our Arrival” mit Baine sprechen. Der Taure gibt offen zu, dass er einen Fehler gemacht hat und die Vulpera durchaus lohnenswerte Verbündete darstellen. Er gibt den Spielern die Quest “New Allied Among Us” und spricht über die selbst in friedlichen Zeiten auftauchenden Probleme der Horde. Am Ende der Questreihe begrüßt Baine die noch immer an einem Beitritt interessierten Vulpera in der Horde.
  • Am Ende der Questreihe erwähnt Meerah noch, dass die Horde hoffentlich nicht alle Alpakas der Vulpera isst.

 

 

 

(via)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort