Diablo 3: Die Rolle der großen Nephalemportale

Diablo 3: Die Rolle der großen Nephalemportale
Diablo 3: Die Rolle der großen Nephalemportale
User Rating: 4.9 (2 votes)

Mit dem bereits vor einigen Wochen veröffentlichten Patch 2.1.0 haben die Entwickler die großen Nephalemportale in Diablo 3 implementiert, die Spieler bis zum Ableben ihres Helden mit jeder neuen Ebene gegen immer stärkere Gegner in den Kampf schicken. Auch wenn viele Spieler die Herausforderung innerhalb dieser Risse zu schätzen wissen, so gibt es leider aber auch einige Personen, die sich aktuell in den Foren über die Schwierigkeit aller Ebenen über Level 50 und die beinahe schon unbesiegbaren Gegner auf diesen Stufen beschweren.

Mittlerweile hat auch Community Manager Grimiku diese Beiträge einiger Spieler entdeckt und versucht in einem Bluepost zu erklären, warum diese Personen die Rolle der großen Nephalemportale in Diablo 3 nicht richtig verstanden haben. Bei diesem Feature handelt es sich nicht um farmbaren Content, sondern mehr um eine Art Metermaß, welches die Stärke des Charakters und das Können eines Spielers einschätzen soll. Dabei werden die Spieler mit der Zeit durch neue Items, Updates oder bessere Taktikten immer stärker und können dann versuchen höhere Ebenen in diesen Rissen zu erreichen.

Zusätzlich dazu gehen aktuell viele Spieler aufgrund der Grenze von Level 100 auf dem Testserver davon aus, dass bei dieser Ebene Schluss ist und sie somit versuchen sollten dieses Level zu erreichen. In Wahrheit besitzen die großen Nephalemportale auf dem Liveserver keine Obergrenze an Ebenen und können selbst nach Level 100 noch weitere neue Abschnitte erschaffen. Somit besitzt dieses Feature kein wirkliches Ende und sollte den Spielern auch kein Ziel zur Verfügung stellen, welches sie unbedingt erreichen müssen.

 

There is some confusion that comes up from time to time about the role that Greater Rifts are intended to play, and I’d like to take a moment to help try and clear that up.

For the most part, Greater Rifts are intended to act like a yardstick (or meter stick, if we’re waxing Metric) by which players can measure the power growth of their hero, as opposed to something that is meant to be completed in its entirety. Part of the confusion about the intended role of Greater Rifts might come from the fact that, during the public test phase of patch 2.1.0, there was a temporary cap in place (for testing purposes), and some players were able to reach that limit while the PTR was running. However, we never intended to allow players to reach the maximum level of what Greater Rifts offer once the system went live. In fact, for all intents and purposes, the number of Greater Rift levels currently has no limit.

 

 

(via)

3 Comments

  1. Was für ein Quatsch.. wenn er ein “Metermaß” wäre, müssten auch alle die selben Bedingungen haben. Da man aber mal ein Rift hat zb. Stufe 33 mit Zombies und Skeleten wo man regelrecht durchfliegt, und dann ein Rift Stufe 30 mit Akt 5 Gegnern wo man keine 10 Meter weit kommt ist der ganze “Vergleichswert” relativ.. fürn Popo.

    • Das Metermaß ist die Prüfung welchen “Portalschlüsselstein” man bekommt.
      Ist in dem Artikel auch teilweise etwas doof formuliert, ob es sich nun um die Greiter Rifts handelt, oder um die Prüfung dafür.
      Denn nur dort bekommt man (on the fly) ja höhere Stufen bis man stirbt(!). Und das ist für jeden quasi gleich.

    • muss ich dir recht geben, besonders schlimm finde ich persönlich die Maiden und die Exorzisten aus Akt 5…
      gerade der exorzist hat ne große Reichweite und einen extrem starken Angriff, da er ja auch oft in der Prüfung für das große Portal kommt, und man den gern mal “am rand übersieht”, und sich dann wundert, warum man im dreck liegt…

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort