Legion: Ein Blogeintrag zu den Weltbossen

Legion: Ein Blogeintrag zu den Weltbossen
Legion: Ein Blogeintrag zu den Weltbossen
User Rating: 4.6 (1 votes)

Auch wenn mit der Erweiterung “Legion” insgesamt elf neue Weltbosse für Spieler auf Stufe 110 in World of Warcraft implementiert wurden, so ist auf den verheerten Inseln allerdings immer nur einer dieser Bosse gleichzeitig aktiv und kann von den Spielern bekämpft werden. Welcher Boss in einer Woche grade als Teil einer Weltquests vorhanden ist, basiert dabei dann auf einer von den Entwicklern festgelegten Rotation, die den aktiven Weltboss jeweils am Mittwoch während der Wartungsarbeiten gegen einen anderen Elite Mob dieser Art austauscht.

Um die Spieler von World of Warcraft nun noch einmal über alle elf Weltbosse aus Legion zu informieren, veröffentlichten die Mitarbeiter von Blizzard heute einen sehr interessanten Blogeintrag zu diesem Thema auf ihrer offiziellen Communityseite. Dieser Artikel der Entwickler listet dann unter anderem auf, wie diese elf Weltbosse eigentlich heißen, wie sie aussehen, wo auf den verheerten Inseln sie sich befinden und was ihre jeweiligen Besonderheiten sind. Da nun jede Woche ein anderer dieser Weltbosse im Spiel auftauchen wird, kann man Spielern also nur empfehlen, sich diese Übersicht der Entwickler durchzulesen.

 

 

Entfesselte Monster: Ein Blick auf die Weltbosse

Mit jeder Woche, die auf den verheerten Inseln vergeht, erscheint einer von insgesamt elf monströsen Weltbossen und fordert alle Helden zum Kampf heraus. Diese Bosse werden als Teil der Weltquests für Spieler angezeigt, die Stufe 110 erreicht und diese bereits freigeschaltet haben. Allerdings kann jeder, der auf den Verheerten Inseln unterwegs ist, sich der Herausforderung stellen. Allein könnt ihr sie jedoch nicht besiegen. Werft also einen Blick in den Gruppenbrowser (I), um gleichgesinnte Abenteurer zu finden. Dabei könnt ihr entweder einer bereits bestehenden Gruppe beitreten oder euren eigenen Schlachtzug erstellen.

Falls ihr mehr Informationen über die einzelnen Bosse benötigt, werdet ihr im Abenteuerführer (Umschalttaste + J) fündig. Hier werden Beutebelohnungen, Fähigkeiten und die grundlegenden Strategien für Tanks, Heiler und Schadensklassen aufgelistet. Sobald ihr jede der elf Kreaturen mindestens einmal getötet habt, erhaltet ihr den Erfolg “Entfesselte Monster”. Die wahre Belohnung ist allerdings, dass ihr die Verheerten Inseln zu einem besseren und sichereren Ort gemacht habt (naja – das, und die Beute)!

 

Ana-Mouz

Ort: Die Teufelsseelenbastion – Suramar

Ana-Mouz: Diese widerwärtige Wichtelmutter haust tief im Innern der Teufelsseelenbastion inmitten einer Grube reiner Teufelsenergie. Umschwärmt von ihrer Brut, saugt sie die teuflischen Dämpfe ihrer Umgebung in sich auf und verdirbt alles in ihrer Reichweite.

 

 

Calamir

Ort: Der Tempel der Tausend Lichter in Azsuna

Calamir: Calamir, ein Wesen mit unvorstellbaren magischen Fähigkeiten, wurde von den uralten Elementaren in ihrer rasenden Wut ins Leben gerufen. Mit der Macht von Feuer, Frost und dem Arkanen vernichtet Calamir alle, die sich ihm in den Weg zu stellen wagen.

 

 

Drugon der Frostblütige

Ort: Die Schneeblinden Klippen auf dem Hochberg

Drugon der Frostblütige: Seit Ewigkeiten terrorisiert Drugon der Frostblütige von seinen schneebedeckten Gipfeln aus die Stämme des Hochbergs. Im Chaos, das derzeit den Berg beherrscht, sieht er nun die Chance, die Region für sich zu beanspruchen.

 

 

Treibgut

Ort: Die Schiffbruchgrotte am Hochberg

Treibgut: Treibgut ist den Tiefen des Meeres entstiegen, um seinen Hunger zu stillen. Die Sumpfmurlocs der Schiffbruchgrotte waren dabei die Ersten, die ihm über den Weg liefen. Er verschlang sie zu Dutzenden. Und obwohl er einen Großteil des Stammes fraß, verehrten die Murlocs den Riesen wie einen Gott und verfütterten weiter Familie und Freunde an ihn, bis er schließlich in Ohnmacht fiel. Wenn er jedoch aufwacht, wird er seinen Speiseplan umstellen, und so ziemlich jeder in der Region hat darin Platz.

 

 

Humongris

Ort: Das Dämmernde Riff in Val’sharah

Humongris: Humongris träumte schon immer davon, mit Zaubern um sich zu schleudern. Nachdem er allerdings feststellen musste, dass er keine Begabung für die arkanen Künste besitzt, gab er sich damit zufrieden, stattdessen einen Zauberer umherzuschwingen. Also nahm er den Zauberer Padawsen gefangen, um ihn seither als lebendigen Zauberstab zu verwenden. Durch Gewaltandrohungen und einen festen Griff konnte sich Humongris so endlich seinen Wunsch erfüllen und seinen Feinden munter Magieblitze entgegenschleudern.

 

 

Levantus

Ort: Das Lithduinriff in Azsuna

Levantus: Weil sie in ihrem Schlaf am Grunde des Meeres gestört wurde, ist Levantus nun aufgetaucht und muss mit ansehen, wie die Verheerten Inseln von bizarren Dämonen überrannt werden. Die Teufelsmagie, die in die umliegenden Gewässer gedrungen ist, hat ihre außerordentlich mürrische Stimmung auch nicht unbedingt aufgehellt.

 

 

Na’zak das Scheusal

Ort: Die Tunnel von Falanaar in Suramar

Na’zak das Scheusal: Als Anführer der Fal’dorei treibt dieses furchteinflößende Ungeheuer in den Tunneln von Falanaar sein Unwesen. Beim Durchwühlen des Gerölls findet Na’zak immer wieder leydurchsetzte Steine und nährt sich an ihrer arkanen Energie, während er auf die nächste fette Beute wartet.

 

 

Nithogg

Ort: Norden von Sturmheim

Nithogg: Der große Drache Nithogg war einst Teil der Thorignir. Er verließ die Brut aber, kurz nachdem sie den Titanenhütern Treue geschworen hatten. Nithogg war der Überzeugung, dass er eines Tages mächtiger als die Hüter selbst sein würde, und wollte sich ihnen deshalb nicht unterwerfen. Er errichtete seinen Hort auf dem Berg Nastrondir, wo er seine Brut aufzieht und von wo aus er die umliegenden Ländereien terrorisiert, wenn ihm gerade danach ist.

 

 

Shar’thos

Ort: Die Verwucherte Kluft in Val’sharah

Shar’thos: Der Hüter der Wälder wurde von der Verderbnis des Alptraums erfasst. Wo er der Natur einst Leben einhauchte, hinterlässt er nun eine Spur aus Tod und Zerstörung.

 

 

Die Seelenräuber

Ort: Das Grabmal der Alten Könige in Sturmheim

Die Seelenräuber: Dieses Grabräubertrio und ihre Gefolgsleute wurden ursprünglich von Helya geschickt, um die Krypten der ehrwürdigen Vrykulkönige zu plündern. Mittlerweile haben sie ihren Weg in das Grabmal der Alten Könige gefunden und erheben Anspruch auf die Seelen, die dort zur Ruhe gekommen sind.

 

 

Verdorrter J’im

Ort: Die Insel der Behüter in Azsuna

Verdorrter J’im: Als Ausgestoßener von Suramar wanderte dieser Nachtgefallene entlang der Küste, während sein Körper, und zunehmend auch sein Geist, verfielen. Kurz bevor er den letzten Rest seiner Persönlichkeit verlor, spürte er eine seltsame Energie, die aus einer nahegelegenen Höhle drang. In dieser Höhle fand er einen Machtsplitter, der aus dem Nachtbrunnen selbst stammte. Nun nährt ihn der Splitter und dient ihm als Machtquelle, doch er krümmt zugleich Zeit und Raum in der nahen Umgebung. Und er führte dazu, dass Verdorrter J’im vollends den Verstand verlor. Jetzt betritt niemand mehr seine Höhle. Selbst Narren sind nicht so lebensmüde.

 

 

 

(via)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort