SC2: Der neue Kommandant Stetmann wurde veröffentlicht

SC2: Der neue Kommandant Stetmann wurde veröffentlicht
SC2: Der neue Kommandant Stetmann wurde veröffentlicht
User Rating: 5 (1 votes)

Mit den in dieser Woche durchgeführten Wartungsarbeiten haben die Entwickler von Starcraft 2: Legacy of the Void überraschenderweise den brandneuen Patch 4.9.0 veröffentlicht, der jetzt von allen daran interessierten Spielern über den Battle.Net Launcher heruntergeladen und installiert werden kann. Das Highlight dieses Update ist ein neuer Kommandant für den bei vielen Spielern sehr beliebten Koop-Modus. Bei diesem Kommandanten handelt es sich zur Überraschung um den sowohl auf der Kampagne der Terraner als auch die Mission “Im Dienste der Wissenschaft“ bekannten Wissenschaftler Egon Stetmann, dessen Forschungen ihm einen Schwarm mit mechanischen Zergeinheiten eingebracht haben.

Die von Egon Stetmann verwendete Armee zeichnet sich durch drei spezielle Eigenschaften aus. Jede Standard-Kampfeinheiten der Mecha-Zerg verwendet eine besondere Ressource mit dem Namen “Egonergie“, die diesen Einheiten mächtige Vorteile gewährt und sie wesentlich stärker macht als ihre üblichen Co-op-Gegenstücke. Ohne diese Energiequelle ist der Mecha-Schwarm allerdings recht schwach und hinkt etwas hinter anderen Einheiten her. Zusätzlich dazu besitzt Stetman auch noch einen heroischen Abbaubot namens Gary und eine eigene Konsole für das Abfeuern von mehreren Stetelliten. Während Gary in seiner Rolle als Unterstützer eine Reihe von Verstärkungen für den von Stetmann kontrollierten Mecha-Schwarm besitzt, so erzeugen die Fähigkeiten in der am oberen Bildschirmrand angezeigten Konsole mehrere verschiedene Zonen, die der mechanischen Armee dieses Kommandanten eine Reihe von verschiedenen passiven Boni gewähren. Durch die Verwendung von Gary und die korrekte Positionierung und Konfiguration der Stetelliten können die Spieler ihre Truppen also auf viele verschiedene Weisen verbessern.

Weitere Informationen zu Stetmann als Kommandanten findet ihr bei Interesse in dem folgenden Blogeintrag der Entwickler.

 

Co-op-Kommandant: Stetmann

Über den Kommandanten

Zu Beginn der Entwicklung des nächsten Kommandanten wollte das Designteam unbedingt die großartigen und bei den Fans sehr beliebten Skins der Mecha-Zerg einbauen. Nach einigen Überlegungen, welcher Charakter wohl den Mecha-Schwarm befehligen könnte, haben wir uns für Egon Stetmann entschieden. Der ehemalige oberste wissenschaftliche Berater der Hyperion hatte bereits einen besonderen Platz in den Herzen des Co-op-Teams. Genauer gesagt haben wir uns auf seine getriebene und etwas paranoide Persönlichkeit aus „Im Dienste der Wissenschaft“ konzentriert. Wir wussten, dass Stetmann bislang ziemlich unerforscht war. Also hatten wir viel kreativen Spielraum in Bezug auf Gameplay, Hintergrundgeschichte und Charakterentwicklung.

Diese neue Version von Stetmann als Co-op-Kommandant beleuchtet sein Leben nach „Im Dienste der Wissenschaft“, als er jahrelang auf einem fremden Planeten gestrandet war und um sein Überleben kämpfen musste. Seit unserer letzten Begegnung mit ihm ist ziemlich viel Zeit vergangen. Stetmann hat nicht nur überlebt – er ist richtig aufgeblüht, hat zur Verteidigung seines geliebten Bel’Shir eine Armee erschaffen und einen besten Freund für sich gebaut.

 

Spielweise

Stetmann ist ein Makro-Kommandant, der das Potenzial des Schwarms um fortschrittliche Technologie der Protoss und eine ordentliche Prise terranischen Erfindungsgeists erweitert hat.

Alle Standard-Kampfeinheiten im Mecha-Schwarm verwenden eine besondere Form von Energie namens Egonergie. Egonergie regeneriert sich nicht automatisch, sondern wird hauptsächlich über die Stetzone-Konfiguration S.A.F.T. wiederhergestellt. Mecha-Einheiten mit Egonergie sind mächtiger als ihre üblichen Co-op-Gegenstücke, aber ohne diese Energie sind sie nur leere Hüllen, die nichts von ihrer früheren Macht vermuten lassen.

Stetmann setzt einen umgebauten Abbaubot namens Gary als seine heroische Einheit ein. Gary erfüllt im Vergleich zu seinen heroischen Gegenstücken wie Kerrigan oder Nova eher die Rolle eines Unterstützers. Auf sich alleine gestellt ist Gary zwar ziemlich schwach, aber er kann die Streitkräfte von Stetmanns Mecha-Schwarm wesentlich verstärken.

Ein weiteres zentrales Feature von Stetmann sind seine Stetelliten, die ihr über die obere Konsole anfordern könnt. Ähnlich wie Pylonen erzeugen Stetelliten einen Wirkungsbereich namens Stetzone, der eurer Armee verschiedene passive Boni gewährt. Ihr könnt in der oberen Konsole zwischen unterschiedlichen Konfigurationen wechseln, um verbündeten Einheiten verschiedene Boni zu gewähren. Achtet immer auf die Positionierung und Konfiguration eurer Stetelliten, um eure Erfolgschancen zu optimieren.

 

Design-Philosophie

Sobald wir uns für Stetmann als nächsten Kommandanten entschieden hatten, machten wir uns daran, an einigen seiner Kernmechaniken zu feilen. Wir wollten seine Vorliebe für die Forschung an Technologien der Zerg und Protoss und ihre Anpassung für terranische Nutzung unterstreichen. Eine der ersten Mechaniken, die wir anpassen wollten, war die beliebte Mechanik des Zerg-Kriechers.

Stetelliten und Stetzonen wurden entwickelt, um Spielern dasselbe befriedigende Gefühl zu geben, das sie erhalten, wenn sie Kriecher über die Karte ausbreiten und so ihre Kontrolle ausweiten. Stetzonen sind mächtig genug, um Spieler anzuregen, einen „Satellitenteppich“ anzulegen. Die Möglichkeit, zwischen Boni von Stetzonen zu wechseln, verleiht der Mechanik zusätzliche Komplexität. Außerdem werden euch eure Verbündeten für eure Hilfe bestimmt dankbar sein!

Als wir die verschiedenen Stetzone-Konfigurationen entwarfen, standen Bewegungsgeschwindigkeit und Trefferpunkteregeneration fast sofort fest. Die dritte Stetzone-Konfiguration war etwas kniffliger zu finden, aber schließlich entstand das Konzept von Egonergie und Egonergie-/Energiewiederherstellung, mit dem wir viele Ziele erreichten:

  • Spieler sollen sich mächtig fühlen: Uns war besonders wichtig, dass die Stetzone-Mechanik mächtige Boni gewährt, sodass sie auch eingesetzt wird. Mit Egonergie-/Energiewiederherstellung erzielen wir genau das, indem wir die Mechanik direkt mit der Kampfkraft von Stetmanns Einheiten verbinden.
  • Spieler sollten sich den Wechsel zwischen Konfigurationen gut überlegen: Gleichzeitig wollten wir die gewährten Boni so stark wie möglich voneinander abheben, um Spieler dazu anzuregen, zwischen Stetellit-Konfigurationen zu wechseln. Die Egonergie-/Energiewiederherstellung schafft genau das, weil sie je nach Situation unglaublich mächtig bis nahezu nutzlos sein kann.
  • Es sollten interessante Wechselwirkungen mit Verbündeten entstehen: Wir hatten noch nie großflächige Energiewiederherstellung für Verbündete ausprobiert, aber wir glauben, dass dadurch interessante und unerforschte Strategien für verbündete Kommandanten eröffnet werden.
  • Die Mechaniken sollten zum Kommandanten passen: Für diesen Kommandanten ergibt es ganz einfach Sinn, dass er robotische Einheiten wiederaufladen kann.

 

Stetmanns Einheiten der Mecha-Zerg wurden jeweils von Technologien der Terraner oder der Protoss inspiriert. Da passt es nur zu gut, dass seine Mecha-Hydralisken Raketen abfeuern oder seine Mecha-Zerglinge über eine Version von Verstärkter Schild verfügen.

 

Fähigkeiten in der oberen Konsole

Stetellit einsetzen

  • Ruft am Zielort einen Stetelliten herbei. Stetelliten müssen innerhalb einer Stetzone platziert werden.

Konfiguration: Total unrealistischer Beschleunigungsoszillator

  • Erhöht die Bewegungsgeschwindigkeit von allen verbündeten Einheiten innerhalb der Stetzone stark.

Konfiguration: Heilungs- und erholungsintensive Lebenserhaltung

  • Erhöht die Trefferpunkteregeneration von allen verbündeten Einheiten innerhalb der Stetzone stark.

Konfiguration: Schnell aufladender Frequenztransmitter

  • Erhöht die Energieregeneration von allen verbündeten Einheiten innerhalb der Stetzone stark.

 

Gary

  • Kann eine elektrische Sphäre freisetzen, die allen gegnerischen Einheiten in ihrem Weg Schaden zufügt. Wenn sich Gary innerhalb einer Stetzone befindet, setzt er stattdessen drei Sphären frei.
  • Kann einen Stetelliten überladen, sodass er Einheiten in der Nähe je nach aktueller Stetzone-Konfiguration unterschiedliche Boni gewährt.
  • Kann sich selbst und seine Freunde in die Nähe eines beliebigen Stetelliten teleportieren.
  • Kann zu Super-Gary aufgewertet werden. Dadurch werden die Abklingzeiten aller Fähigkeiten von Gary verringert und ihre maximalen Aufladungen erhöht. Gary kann dadurch außerdem vorübergehend seine eigene Stetzone erschaffen.

 

 

Mecha-Einheiten

Mecha-Zergling

Schnelle Nahkampfeinheit, die mit Egonergie eingehenden Schaden verringern und ihre eigene Angriffsgeschwindigkeit erhöhen kann.

...

Mecha-Berstling

Selbstmordeinheit, die mit Egonergie Sprungdüsen einsetzen, Schaden absorbieren und ihren Schaden erhöhen kann.

...

Mecha-Hydralisk

Fernkampfeinheit, die von Egonergie getriebene Luftabwehrraketen abfeuern kann.

...

Mecha-Schleicher

Angreifer aus dem Hinterhalt gegen feindliche Bodeneinheiten. Kann mithilfe von komplizierten Algorithmen entweder einen Tunnel zu einem Zielort in der Nähe graben und auf seinem Weg Schaden verursachen oder seine Stacheln in einem kleinen Gebiet konzentrieren.

...

Mecha-Verseucher

Spezialist für Verseuchung, der Mecha-Schaben erschaffen, gegnerische Gebäude verseuchen, beim Tod Mecha-Schaben erschaffen oder eine verbündete Einheit wiederaufladen kann – und das alles mit Egonergie.

...

Mecha-Ultralisk

Schwere Angriffseinheit, die besonders gut gegen gegnerische mechanische Einheiten geeignet ist.

...

Mecha-Schänder

Fliegende Luftabwehreinheit, die Massen von gegnerischen Lufteinheiten, wichtige gegnerische Bodeneinheiten und Gebäude ausschalten kann.

...

Mecha-Kreuzerträgerlord

Fliegende schwere Angriffseinheit, die die Merkmale der Großkampfschiffe aller drei Spezies in sich vereint, indem sie Mecha-Brütlinge abfeuert, Schreckceptoren erschafft und ihre unverwechselbare Stetmato-Kanone abfeuert.

...

 

Fortschritt

Stet-ige Verbesserung

Stetmann kann Stetelliten einsetzen, die Stetzonen passive Verbesserungen gewähren. Gebäude, die Einheiten freischalten, sind auf 1 begrenzt. Mecha-Larven werden schneller erschaffen. Stetmanns Mecha-Einheiten verwenden Egonergie, die sich nicht selbst wiederherstellt.

 

Der S.A.F.T. bringt die Kraft

Schaltet die S.A.F.T.-Konfiguration frei, die Egonergie von Stetmanns Einheiten und Energie von verbündeten Einheiten wiederherstellt.

 

Gary: Stetellit überladen

Gary erhält die Fähigkeit, einen Stetelliten zu überladen, sodass er Einheiten in der Nähe je nach aktueller Stetellit-Konfiguration Boni gewährt.

 

Upgradepaket: Mecha-Zergling und Mecha-Berstling

Schaltet die folgenden Upgrades im Mecha-Brutschleimpool und im Mecha-Berstlingnest frei:

  • Die Angriffsgeschwindigkeit von Mecha-Zerglingen wird auf Kosten von Egonergie um 100 % erhöht.
  • Mecha-Berstlinge erhalten für jeden verbleibenden Punkt von Egonergie erhöhten Angriffsschaden, wenn sie explodieren.
  • Verbessert die Egonergie-Schutzbarriere von Mecha-Berstlingen, sodass sie pro Punkt von Egonergie mehr Schaden absorbiert.

 

Freunde fürs Leben

Ermöglich es Gary und Stetelliten, den Schrott zerstörter Mecha-Einheiten aufzusammeln. Wenn genügend Schrott aufgesammelt wurde, werden Mecha-Einheiten kostenlos bei den jeweiligen Gebäuden, mit denen sie freigeschaltet wurden, wieder zusammengebaut.

 

Neue Einheit: Mecha-Schleicher

Einheit aus dem Hinterhalt mit Flächenschaden. Muss eingegraben sein, um angreifen zu können. Kann Terrortunnelalgorithmus und Fokusstoßalgorithmus einsetzen. Metamorphose von Mecha-Hydralisken.

 

Stetmannopoly

Aufwertungen auf Mecha-Bau und Mecha-Schwarmstock verringern die Abklingzeit und erhöhen die maximalen Aufladungen von Stetellit einsetzen.

 

Upgradepaket: Mecha-Schleicher und Mecha-Hydralisk

Schaltet die folgenden Upgrades im Mecha-Hydraliskenbau und im Mecha-Schleicherbau frei:

  • Erhöht die Angriffsreichweite von Mecha-Hydralisken gegen Lufteinheiten um 3.
  • Schaltet die Fähigkeit Fokusstoßalgorithmus für Mecha-Schleicher frei, mit der sie 10 Sek. lang ihre Angriffe in einem kleinen Gebiet rund um die anvisierte gegnerische Einheit konzentrieren können.

 

Prozessoptimierung

Ermöglicht es Stetmanns Gebäuden, zwei Upgrades gleichzeitig zu erforschen.

 

Upgradepaket: Mecha-Verseucher

Schaltet die folgenden Upgrades in der Mecha-Verseuchergrube frei:

  • Schaltet die Fähigkeit Ladeprozess UMI-C für Mecha-Verseucher frei, mit der sie für eine anvisierte verbündete Einheit Trefferpunkte, Egonergie und Energie über Zeit wiederherstellen können. Außerdem wird die Fähigkeitsabklingzeit der Einheit verringert.
  • Ermöglicht es den Fähigkeiten Schabenbefall und Dekonstruktive Schabiniten von Mecha-Verseuchern, einen zusätzlichen Mecha-Verheerer zu erschaffen.

 

Neue Einheit: Mecha-Kreuzerträgerlord

Fliegende schwere Angriffseinheit. Feuert Mecha-Brütlinge auf ihr Ziel ab. Baut und sendet Schreckceptoren aus, die gegnerische Bodenziele anvisieren. Kann die Stetmato-Kanone einsetzen.

 

Upgradepaket: Mecha-Ultralisk

Schaltet die folgenden Upgrades in der Mecha-Ultraliskenhöhle frei:

  • Schaltet für Mecha-Ultralisken die Fähigkeit frei, 25 Trefferpunkte von verbündeten oder gegnerischen mechanischen Einheiten in der Nähe zu absorbieren und sich selbst um diese Menge zu heilen.
  • Verringert den Schaden, den Mecha-Ultralisken erleiden, um 25 %.

 

Man muss sie einfach lieben

Mecha-Zerglinge und Mecha-Berstlinge lassen die doppelte Menge an Zerglingschrott fallen.

 

Upgradepaket: Mecha-Schössling

Schaltet die folgenden Upgrades im Mecha-Schössling und im Großen Mecha-Schössling frei:

  • Schaltet die Fähigkeit Terraputzlösung für Mecha-Schänder frei, mit der sie einer gegnerischen Bodeneinheit Schaden über Zeit zufügen können.
  • Schaltet die Fähigkeit für Mecha-Kreuzerträgerlords frei, Schreckceptoren zu bauen und auszusenden, die gegnerische Bodeneinheiten angreifen können.
  • Schaltet die Fähigkeit Stetmato-Kanone für Mecha-Kreuzerträgerlords frei, mit der sie ein Energiegeschoss abfeuern können, das einer gegnerischen Einheit 300 Schaden zufügt.

 

Meisterwerk

Gary erhält die Fähigkeit, sich in Super-Gary zu verwandeln. Die Fähigkeiten von Super-Gary werden schneller wieder aufgeladen und er kann doppelt so viele Aufladungen von Fähigkeiten speichern. Außerdem kann er vorübergehend seine eigene Stetzone erzeugen und er erhält Angriffsgeschwindigkeit und Trefferpunkteregeneration, wenn er Mecha-Schrott aufsammelt.

 

Tipps

  • Mit Stetelliten könnt ihr euren Einfluss über die Karte ausdehnen. Wenn ihr die gesamte Karte abdeckt, verfügt ihr nicht nur über ein dauerhaftes und mächtiges Feld, das euch Stärkungseffekte bietet, sondern ihr könnt euch außerdem mit Gary an jeden Ort auf der Karte teleportieren.
  • Wechselt zwischen Stetzone-Konfigurationen, um zu jeder Situation die besten Stärkungseffekte zu erhalten. Denkt nicht nur daran, was ihr gerade brauchen könnt, sondern überlegt auch, was eurem Verbündeten helfen könnte.
  • Setzt immer Stetelliten ein, wenn ihr gerade Zeit habt!
  • Wenn ihr mit der Stetellitenproduktion nicht hinterherkommt, könnt ihr Super-Garys Fähigkeit Gary-Zone einsetzen und so eine neue Gruppe von Stetelliten beginnen.
  • Schwächere Einheiten der Mecha-Zerg können weniger Egonergie speichern, aber dafür kosten ihre Fähigkeiten auch weniger Egonergie. Ladet sie also zwischen Kämpfen schnell wieder auf.
  • Mecha-Schleicher sind bestens dafür geeignet, Positionen gegen mehrere schwächere Gegner zu verteidigen. Nach langer Forschungsarbeit konnte Stetmann seine Mecha-Schleicher aber auch so programmieren, dass sie ihre Angriffe mit dem patentierten Fokusstoßalgorithmus auf bedrohlichere Gegner konzentrieren können.
  • Wenn sie ständig mit S.A.F.T. versorgt werden, können Mecha-Verseucher einen scheinbar endlosen Strom von Mecha-Schaben produzieren. Vergesst nicht, das Upgrade Extra-Verheerer zu erforschen.
  • Stetmann glaubt fest an Recycling. Sobald genug Mecha-Schrott von zerstörten Mecha-Einheiten gesammelt wurde, erscheint eine neue Einheit in eurer Basis. Vergesst sie nicht!
  • Mit seiner Fähigkeit Hochleistungsöl kann Super-Gary seine Angriffsgeschwindigkeit und seine Trefferpunkteregeneration erhöhen, wenn ein Mitglied des Mecha-Schwarms in seiner Nähe stirbt.

 

 

(via)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort