So war der Warcraft-Film

So war der Warcraft-Film
So war der Warcraft-Film
User Rating: 3.4 (7 votes)

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich nach den teilweise eher durchschnittlichen Kritiken der letzten 24 Stunden ein wenig Angst hatte, dass meine hohen Erwartungen nicht erfüllt werden. Umso erleichterter war ich, dass der Film aus meiner Sicht absolut großartig ist und mich voll in seinen Bann gezogen hat. Gleich vorweg: Meiner Ansicht nach ist es absolut unmöglich, als ehemaliger WoW- oder Warcraft-Spieler diesen Film nicht zu lieben. All diejenigen von uns, die in dieser Welt gespielt und “gelebt” haben, werden begeistert sein. Natürlich wird es die üblichen chronischen Nörgler und “Lore-Nazis” geben, die sich an Kleinigkeiten aufhängen und den Film schlechtreden werden – aber vertraut lieber dem “alten Mann”, denn der weiß, wovon er spricht.

Fakt ist: Ja, der Film weicht an vielen Stellen extrem von den Büchern und der ursprünglichen Lore ab. Ja, der Film hat kleine Schwächen (mir persönlich ging vor allem das Aussehen von Blackhand extrem gegen den Strich – der sah aus wie ne schlechte Halloween-Maske). Außerdem fand ich Ben Foster als Medivh ziemlich schwach und fehlbesetzt. Das alles ändert aber nichts daran, dass der Film einen von Minute Eins an in seinen Bann zieht. Als WoW-Spieler fühlt man sich, als hätte man die Zeit zurückgedreht und wäre plötzlich Teil seines eigenen Spiels. Man erkennt viele bekannte Orte, Kreaturen und Gegebenheiten wieder und kann sich daran erfreuen.

warcraft_film_blackhand

Ich bin mir sicher, dass der Film ein Erfolg wird – allein schon, weil jeder WoW- oder Warcraft-Spieler ihn sich anschauen wird. Ob der Film ein Riesenerfolg wird und ob er bei der breiten Masse ankommt, kann ich nicht beantworten – dazu bin ich in Sachen Gaming zu vorbelastet. Ich persönlich hoffe auf viele weitere Teile – gerne mit Duncan Jones, der einen wirklich guten Job gemacht hat. Da der erste Film mit einem Cliffhanger endet (Thrall wird aus dem Fluss gefischt), gehe ich von weiteren Teilen aus.

Der ganze Abend war für mich echt toll: Wir haben den Film in Hamburg zusammen mit der Community geschaut, was sehr viel Spaß gemacht hat. Es waren wie eigentlich immer ausschließlich nette Leute dabei. Natürlich habe ich alles gevloggt und werde morgen ein Video daraus zusammenschneiden. Besonders die abschließende Diskussion über den Film in der ganzen Runde war echt interessant. Keiner der Anwesenden war übrigens von dem Film enttäuscht. Für uns sind die teilweise schlechten Kritiken absolut nicht nachvollziehbar.

Wie fandet Ihr den Film, falls Ihr ihn schon gesehen habt?

Warcraft-Film-Poster-2-Beitrag

8 Comments

  1. Mir hat er auch sehr gefallen und Spaß gemacht, das einzige was mich etwas gestört hat, aber ist nur eine Kleinigkeit, das Garonas Mutter im Film offenbar eine Orc war. Sonst alles ok. Medivh habe ich, durch Alpha Dogs, die ganze Zeit mit Nazitattoos vor mir gesehen. 😉 Ich wurde gut unterhalten. =)

    • Sicher? Ich meine auch dort war sie eine Draenei. Schließlich wurde die Rasse mehrmals in den Käfigen gezeigt, weshalb es dämmlich wäre, sie nicht auf für Garona zu verwenden.

  2. @azurios: Garona ist halb Orc, halb Draenei, ihre Mutter wurde von einem Orc vergawaltigt. Nungut, vielleicht wird ihr da da auch nur falsch erzählt gerade, denn normal erfährt sie ihre wahre Herkunft auch erst päter von ihrem Onkel Maraad. Sie hat ja auch mit einem gewissen Zauberer ein Kind. 😉

    • Vielleicht nur eine Stiefmutter oder so? Garona wird ja selbst in den Trailern von den Schauspielern immer als Halb-Orc beschrieben.

      Und ich weiß wer Garona ist und woher sie kommt. Die Lore des Spiels muss man mir nicht erzählen.

  3. Und nein, im Film war die Mutter in eienr Eindeutung ein Orc, oder hast du schonmal eine Draenei mit so einem Zahn gesehen. 😉

  4. Für mich war der Film wie auf Droge. Etwas langsamer und mit mehr Details wäre schön gewesen.

  5. Azurios… Hör doch mal auf auf dem Halborc rumzureiten. Darum geht es doch garnicht. Im Film wird ihre Mutter aber als Orc beschrieben, was diese eifnach nicht ist. Auch wird sie im Film nie Halborc oder so genannt, sondern als, wie war dasß “verflucht” bezeichnet? eine Art Missgeburt.

    Zitat: “Und ich weiß wer Garona ist und woher sie kommt. Die Lore des Spiels muss man mir nicht erzählen.” So blöde brauchst du mir garnicht zu kommen. Fakt ist ihr vater ist ein Orc, und ihre Mutter im Film auch, das würde sie aber zu einem 100% Orc machen.

    “Garona wird ja selbst in den Trailern von den Schauspielern immer als Halb-Orc beschrieben.” Was mir echt zeigt das du einfach nicht kapierst was ich im ersten Beitrag schrieb, und auch nicht das was in meiner ersten Antwort.

    • Mittlerweile habe ich auch keine Ahnung mehr, was du meinst. Unabhänig davon ob im Film ihre Eltern als zwei Orcs dargestellt werden, bezeichnen alle in der Produktion sie als Halb-Orc. Ich stimme dir zu, dass ihre Mutter kein Orc sein sollte. Also wo liegt das Problem?

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort