Praise RNGesus!

Praise RNGesus!
Praise RNGesus!
User Rating: 4.1 (4 votes)

Mit dem heutigen Hearthstone-Patch wird es zwei Änderungen an Karten geben, die schon länger in der Kritik der Community standen: Nat Pagle und Tüftlermeister Oberfunks. Bevor wir uns die Änderungen ansehen, werfen wir aber erstmal einen Blick darauf, welchen Nutzen diese Karten bisher hatten und welches Problem viele Spieler in ihnen sahen.

Nat Pagle
Der berühmteste Fischer von Azeroth. Für zwei Mana bekam man einen 0/4er Diener mit einer 50% Chance zum Ende des eigenen Zuges eine Karte zu ziehen. Der mit Abstand beste Crarddraw im Spiel, mit 4 Lebenspunkten nur schwer zu töten und im schlimmsten Fall zog er bereits eine Karte, bevor man überhaupt reagieren konnte.

Tüftlermeister Oberfunks
Verrückt, wie nur gnomische Ingenieure sein können: Für drei Mana erhält man mit dem Tüftlermeister einen 2/2er Diener mit dem Schlachtruf, einen anderen, ausgewählten Diener zufallsbasiert in ein 1/1er Eichhörnchen oder einen 5/5er Teufelssaurier zu verwandeln. Oberfunks wurde meistens als “Removal” für einen starken gegnerischen Diener eingesetzt. (zum Beispiel für Ragnaros. Selbst ein 5/5er Diener ist wesentlich weniger wert als der Feuerfürst.)

Kommen wir nun zu der Kritik, die im Laufe der Zeit in der Community bezüglich dieser Karten gewachsen war: Dem Zufalls-Faktor. Beide Karten setzen auf einen gewissen Glücksfaktor, der das ganze Spiel entscheiden kann. Gleichzeitig waren beide Karten so beliebt, dass sie in sehr vielen Decks gespielt wurden. Man kann sich also vorstellen, wie frustrierend es ist, wenn sich zwei Nat Pagles gegenüberstehen und eine Seite drei Karten in vier Runden erhält und die andere nur eine – obwohl es sich um exakt die selbe Karte handelt. Oberfunks stellt die Spieler vor das gleiche Ärgernis. Zwar können beide Spieler ihn nutzen, um den gegnerischen Ragnaros zu entfernen, nur wird oft genug ein Spieler aus der gleichen Spielweise mit der gleichen Karte den größeren Nutzen ziehen – Weil RNGesus seine Gebete erhört hat.

Fassen wir zusammen: Nat Pagle und Tüftlermeister Oberfunks waren beides starke Karten, die Kritik bezog sich aber nicht (nur) auf ihre Stärke, sondern vielmehr auch auf den starken RNG Faktor in ihren Effekten. Jetzt werfen wir einen Blick auf die angekündigten Änderungen:
 

Beitrag von Meozeldian:
 
Tüftlermeister Oberfunks ist jetzt eine 3/3-Karte (vorher 2/2) mit folgendem Text: „Kampfschrei: Verwandelt einen anderen zufälligen Diener in einen Teufelssaurier (5/5) oder ein Eichhörnchen (1/1).“
 
Nat Pagle hat jetzt folgenden Kartentext: „Zu Beginn Eures Zuges besteht eine Chance von 50%, dass Ihr eine zusätzliche Karte zieht.“


 

Ich habe mich zuerst wirklich gefreut, als ich gelesen habe, dass diese beiden Karten angepasst werden – ich dachte, man würde sich den Zufallsfaktor vornehmen. Stattdessen wird Nat Pagle einfach nur generft. Das ist mit Sicherheit nicht vollkommen unangebracht, vor allem sorgt diese Änderung dafür, dass der Gegner auf Pagle reagieren kann, aber man muss trotzdem die Frage stellen, warum Blizzard nicht gleichzeitig auch den Glücksfaktor entfernt hat. Am häufigsten wird dazu ja der Vorschlag genannt, Pagle jede zweite Runde garantiert eine Karte ziehen zu lassen. Zusammen mit der geplanten Änderung hätte man damit endlich für faire Duelle gesorgt, wenn beide Spieler ihre Pagles in einem Spiel ausspielen. So wird es weiterhin darauf hinauslaufen, dass ganze Spiele aufgrund eines 50% RNG-Faktors entschieden werden.
 
Den Tüftlermeister trifft es noch härter; es wird sich zeigen, ob er zukünfigt noch in vielen Decks auftauchen wird, aber seine Funktion als gezielter Removal hat er damit verloren und kann sie nur noch in sehr speziellen Situationen oder mit Glück richtig anbringen. In diesem Fall wurde der RNG-Faktor erneut nicht verringert, sondern eher noch verstärkt. Wenn man den Tüftlermeister für zu stark gehalten hat (wie bei Pagle eine durchaus vertretbare Sichtweise), warum hat man nicht auch hier den Zufall entfernt und die Umwandlung des Schlachtrufs von dem Besitzers des Dieners abhängig gemacht? (eigene Diener = Eichhörnchen, gegnerische Diener = Teufelssaurier). Oder schlicht und ergreifend jeden Diener in einen Saurier verwandelt?

Es gab bei beiden Karten die Möglichkeit RNGesus ans Kreuz zu nageln, doch leider hat Blizzard diese nun verschenkt. Es ist fraglich, ob diese Änderungen von der competitive Szene gut aufgenommen werden. Wie steht ihr zu der Politik, die Blizzard hier präsentiert? Würdet ihr euch weniger RNG in Hearthstone wünschen, oder empfindet ihr den Zufallsfaktor als erfrischende Abwechslung, die das Spiel weniger berechenbar machen?

By Fin

6 Comments

  1. Die Änderungen an Tinker Master und Pagle sind absoluter Schwachfug bzw. in meinen Augen sinnloser Aktionismus … man merkt m.E. hier deutlich das das in den letzten Wochen andere Themen auf der Agenda weiter oben standen …

  2. Ich finde die Änderungen ok.
    Die Karten sind nun keine Pflichtkarten mehr und genau das war sicher auch das Ziel.
    Blizzard will doch nicht den rng auslöschen, können sie bei einem Kartenspiel doch eh nicht und kann auch in meinen Augen nicht Sinn des Spiel sein.

    Klar ist es ärgerlich wenn man aufgrund rng ein Spiel verliert. Aber seien wir mal ehrlich, fast alle auf “Legend” spielen so gut, haben alle Karten sowie die bekannten Decks, dass schon alleine der rng beim Karten ziehen entscheidend beeinflusst wer das Spiel gewinnt.
    Der Fokus von Hearthstone kann und darf meiner Meinung nach nicht die competitive Szene sein.
    Klar Turniere sind toll, mit einem Observer Mode noch besser, aber man wird nie 100%ig sagen können: Spieler xyz ist der beste Europas oder der Welt.
    Wer sowas will sollte sich ein anderes Spiel suchen oder in den Leistungssport wechseln 😛

  3. Super Artikel.
    Sehr interessante Sichtweise.
    Ich denke auch, dass man den RN-Faktor nicht auslöschen kann und nicht auslöschen sollte.
    Nat Pagle finde ich so gut gelöst da man nun etwas gegen Ihn machen kann bevor es in einem unfairen Vorteil ausahtet.
    Natürlich kann man hier auch Pech haben wenn man nichts gegen ihn hat und er 3 Karten in Folge zieht.

    Den Tüftler werden nun sicher nicht mehr soviele Spieler spielen auch wenn man Ihn gegen große Diener wie Ragnaros noch gut nutzen kann da der Gegner nach dem ausspielen ja auch meist kein/wenig Mana für weitere Diener hat.

  4. Sehe ich ganz ähnlich, aber deswegen mache ich auch kein Fass auf.

    P.S.: Wer ist hier eigentlich für das Justblizzard Decksystem zuständig? Da könnten mal ein paar Kartenbilder aktualisiert werden und damit meine ich nicht nur die aktuellen Änderungen, sondern deutlich ältere Updates.

  5. Ich denke, dass die meisten Spieler sich nicht wegen dem Nerv selber ärgern, sondern vielmehr deshalb, eine fest im Deck verbaute Karte abgeben zu müssen, weil ihre gute Fähigkeit geändert wurde.
    Meiner Meinung nach, wird über die Änderungen von Blizzard eh zuviel geweint. Wir befanden uns bis vor kurzem noch in der Beta-Phase und trotzdem werden schon Turniere veranstaltet, etc.
    Aus diesen Grund glaube ich auch, dass die (nötigen) Änderungen von Blizzard mit wesentlich mehr “Geweine” aufgenommen werden, als es im “normalen” Fall in einer Beta der Fall wäre.

  6. diese änderung hat für mich nur eins bedeutet: 3200 Staub mehr, beide karten sind in meinen Augen nun einfach wesentlich schlechter als andere Legendäre, auch wenn Nat immernoch stark ist, und ich es verstehe wenn manche ihn behalten ist Oberfunks absolut beschissen, es sei denn man topdeckt ihn wenn nur ein gegnerischer mob steht, den man defusen will. naja Cairne und Leeroy werden mir wohl bessere Dienste leisten als diese beiden

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort