Diablo 3: Ein Q&A zu dem Totenbeschwörer

Diablo 3: Ein Q&A zu dem Totenbeschwörer
Diablo 3: Ein Q&A zu dem Totenbeschwörer
User Rating: 2.6 (2 votes)

Wie bereits in der vergangenen Woche durch einen Blogeintrag auf der offiziellen Communityseite von Diablo 3: Reaper of Souls angekündigt wurde, haben die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment in der vergangenen Nacht mal wieder ein sehr informatives Live Q&A zu diesem Titel auf Twitch und Facebook veranstaltet. Während dieser etwas über einer Stunde langen Sendung beantworteten Senior Game Designer Travis Day und Lead VFX Artist Julian Love dann netterweise eine Vielzahl von Fragen aus der Community dieses Action-Rollenspiels, die sich dieses Mal hauptsächlich mit dem Totenbeschwörer, Patch 2.6.0 und der derzeit laufenden geschlossenen Beta für diese Inhalte beschäftigten. Folgend findet ihr zusätzlich zu dem Mitschnitt dieses Q&As nun auch noch eine übersetzte Zusammenfassung der interessantesten Antworten dieser beiden Entwickler.

 

 

Der Mitschnitt:

Live-Video von Diablo auf www.twitch.tv anzeigen

 

 

Die Zusammenfassung:

  • Das Paket mit dem Totenbeschwörer beinhaltet neben dieser Klasse auch noch zwei Slots für Charaktere, zwei neue Tabs für die Truhe, einen Wimpel, ein Banner, ein Haustier, Flügel und einen Porträtrahmen.
  • Der Totenbeschwörer erhalt vier Klassensets und vier auf diesen Sets basierende Set Dungeons.
  • Der Totenbeschwörer verursacht hauptsächlich physischen Schaden und je nach gewählten Fähigkeiten auch noch ein wenig Kälteschaden oder Giftschaden.
  • Die Rune “Execution” stellt für die Entwickler eigentlich kein Problem dar. Die verantwortlichen Personen sehen diese Rune einfach nur als eine weitere Fähigkeit an, die Gegner relativ schnell töten kann.
  • Die Sets sollten den Spielern viele Möglichkeiten bieten und sie nicht wirklich in ihren Spielweisen einschränken. Die einzige Ausnahme bildet dabei das auf dem Beschwören von Pets basierende Set, weil diese Spielweise einfach einen enorm großen Teil dieser Klasse ausmacht.
  • Das “Heilig”-Set richtet sich an Totenbeschwörer, die gerne selbst im Nahkampf aktiv sein möchten.
  • Xbox und PC werden sich den DLC für den Totenbeschwörer nicht teilen. Wer diese Klasse auf beiden Plattformen spielen möchte, der muss diesen DLC leider zwei Mal erwerben.
  • Auch wenn das Team sich bei den Flüchen durch die in Diablo 2 vorhandenen Fähigkeiten inspirieren ließ, so legten die Entwickler aber dennoch viel Wert auf interessante Mechaniken und nicht einfach nur eine passive Erhöhung des erzeugten Schadens.
  • Das Team wollte eine Dornen-Spielweise (Zurückwerfen von Schaden) eigentlich nicht unterstützen. Allerdings wurden im Laufe der Zeit immer wieder Kleinigkeit in diese Klasse eingebaut, die sich für solch eine Spielweise eigenen.
  • Die Reduzierung der Ressourcenkosten wird sich nicht darauf auswirken, wie viel Gesundheit der Totenbeschwörer für einige seiner Fähigkeiten opfern muss. Die Entwickler zogen diese Funktionsweise zwar am Anfang in Betracht, aber sie entschieden sich am Ende dennoch dagegen.
  • Auch wenn es aktuell keine Gegenstände gibt, die die Lebensdauer von Begleitern erhöhen oder Caps der maximalen Anzahl von Pets steigern, so möchten die Entwickler solche Ausrüstungsgegenstände aber bereits sehr bald in die Testphase implementieren.
  • Die Entwickler arbeiten derzeit an einigen neuen legendären Gegenständen, die mächtige Synergien mit dem “Seuchen-Set” besitzen werden.
  • Die Entwickler haben ein Auge darauf, wie gut die aktuell in der Beta spielenden Personen eigentlich durch Nephalemportale kommen und an welchen Stellen diese Klasse noch Probleme hat.
  • Dem Team ist aufgefallen, dass der Totenbeschwörer in höheren Portalen ein wenig zu “squishy” ist und zu schnell stirbt. Die Entwickler arbeiten an neuen legendären Gegenständen, die die Überlebenschancen dieser Klasse steigern sollen.
  • Die Fähigkeit “Blood is Power” soll noch einmal komplett überarbeitet werden. Einige Spieler haben nämlich herausgefunden, wie sie diesen Skill dafür nutzen können, um unsterblich zu werden und extrem hohen Schaden zu verursachen.
  • Die “Invulnerability”-Rune der Knochenrüstung soll ebenfalls überarbeitet werden.
  • Der “Decay Golem” wird vermutlich keinen Zähler dafür erhalten, wie viele Leichen bereits aufgesammelt wurden.
  • Totenbeschwörer erhalten Sicheln und Phylakterien. Sie besitzen aber keine klassenspezifischen Rüstungsteile.
  • Die Sets der Totenbeschwörer werden nicht aus sieben oder mehr Einzelteilen bestehen.
  • Das automatische Erzeugen von Essence fühlte sich in internen Tests nicht sonderlich gut an und verursachte in bestimmten Situationen störende Probleme. Daher haben die Entwickler die Erzeuger dieser Ressource einfach ein wenig mächtiger gemacht.
  • Am nächsten Dienstag sollten alle neuen legendären Gegenstände in der Beta vorhanden sein.
  • Die Entwickler möchten das “Blut”-Set noch einmal leicht überarbeiten und die erzeugte Heilung ein wenig nach oben schrauben.
  • Alle Fähigkeiten mit einer Abklingzeit von zwei Minuten werden extrem mächtig sein.
  • Da das Spiel aktuell mehr als 1100 verschiedene Monster beinhaltet, stellte die Entwicklung von “Revive” eine ziemliche Herausforderung dar.
  • Auch wenn das Wiederbeleben von Verbündeten eine interessante Idee darstellt, so werden die Entwickler solch eine Mechanik vorerst aber nicht implementieren.
  • Der Eisengolem aus Diablo 2 kehrt nicht zurück. Die Entwickler wollen nicht, dass Spieler sich während eines Runs zu sehr auf ihre Gegenstände konzentrieren müssen.
  • Totenbeschwörer besitzen alle weiße Haare. In der Zukunft soll es Medien geben (Kurzgeschichten, Comics etc.), die erklären, warum diese Klasse diese Haarfarbe besitzt.
  • Auch wenn der Totenbeschwörer ein wenig Giftschaden verursacht, so sind die Entwickler aber trotzdem nicht der Meinung, dass diese Schadensart zu den Hauptthemen dieser Klasse gehört. Der Totenbeschwörer konzentriert sich eher auf Blut und Knochen als auf Gift. Zusätzlich dazu spielt Gift bereits beim Hexendoktor eine große Rolle und die Entwickler wollten zu starke Gemeinsamkeiten vermeiden.
  • Totenbeschwörer können in ihren Set Dungeons zwei verschiedene Wimpel freischalten. Der Totenbeschwörer wird keine Verbindung zu den alten Erfolgen für die Set Dungeons besitzen.

 

 

 

(Via)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort