Diablo 3: Die Konsequenzen für das Ausnutzen des Fehlers mit dem Höllenfeueramulett

Diablo 3: Die Konsequenzen für das Ausnutzen des Fehlers mit dem Höllenfeueramulett
Diablo 3: Die Konsequenzen für das Ausnutzen des Fehlers mit dem Höllenfeueramulett
User Rating: 3.9 (4 votes)

Letzte Nacht wurde nun endlich ein neuer Hotfix für Diablo 3: Reaper of Souls veröffentlicht, der den Fehler mit dem Höllenfeueramulett und der gleichzeitigen Nutzung aller passiven Effekten eines Helden nun komplett behoben hat. Passend dazu hat sich Community Manager Nevalistis in der vergangenen Nacht nun noch einmal zu diesem Bug in den Battle.Net Foren zu Wort gemeldet und dort dann einmal erklärt, was für Konsequenzen nun auf die einzelnen Spieler zukommen, die diesen Fehler im Spiel verwendet haben. Dabei haben die Mitarbeiter von Blizzard alle betroffenen Accounts dann erneut in drei verschiedene Kategorien eingeteilt und je nach schwere und Anzahl der Ausnutzung dieses Fehlers eine andere Art von Strafe durchgeführt.

 

  • Fall 1:
    • Spieler, die diesen Fehler selbst stark ausgenutzt haben und andere Personen öffentlich aufforderten es ihnen gleich zu tun, wurden permanent gebannt und können ihre Lizenz für Diablo 3 nicht mehr verwenden.
  • Fall 2:
    • Die Helden von den Spielern, die diesen Fehler selbst stark ausgenutzt haben aber sich nicht öffentlich dazu äußerten, wurden vorübergehend gesperrt und erhielten eine Mahnung der Entwickler.
  • Fall 3:
    • Spieler, die diesen Fehler nur geringfügig verwendeten, neugierig waren oder ausversehen einschalteten, werden keine Strafe erhalten.

 

Unabhängig von diesen Maßnahmen wurde der seit der Entdeckung dieses Problem erreichte Fortschritt von allen schummelnden Spielern auf der Rangliste von Diablo 3 zurückgesetzt. Somit durften selbst die Spieler, die diesen Fehler ausversehen oder zu Testzwecken aktivierten, ihre Platzierung in der Rangliste nicht behalten. Von dieser Löschung betroffene Spieler können  allerdings auch weiterhin neue Charaktere erstellen und ihren Rang auf eine faire Art und Weise zurückerhalten.

 

 

While this issue has now been resolved, we know a lot of players may be curious about what happened and how we responded. We’d like to take a moment to discuss a few of the details with you.

Following the launch of Patch 2.3.0, players discovered an exploit that, through a series of very specific steps, allowed them to equip more than one additional passive using the Hellfire Amulet. This was not intended and, while in some cases could have potentially happened by accident, there were some who continued to repeat these steps in order to gain an unfair advantage over other players.

As soon as we were able to verify the exploit and identify its underlying cause, we immediately began working on a fix for PC. This wound up being two separate deployments, as part of the issue required a patch to resolve. The original hotfix was deployed late evening on September 11, which made the following change to the game:

  • Generate an error if too many passives are active on a character
  • Added a check for and regular removal of surplus passives

 

This fix technically still permitted the exploit to occur, but for an extremely limited period of time that was no longer practical or useful. A fix that fully prevents this exploit from occurring is included in Patch 2.3.0a, which deployed earlier today in all regions.

From there, we looked at the complexity and impact of the exploit and elected to action accounts on a case-by-case basis. One of three situations applied:

  • Accounts which were found to have used the exploit excessively were permanently banned. This includes users who actively promoted the use of this exploit.
  • Accounts which were found to have used the exploit to a beneficial, but not excessive, degree were suspended with warning.
  • Accounts which were likely utilizing this exploit by accident were effectively pardoned.

 

Regardless of whether penalties were applied, accounts that were found to be utilizing more passive skills than intended had their progress removed from the leaderboards.

We continue to see an overwhelming amount of support from the vast majority of players who value fair play above personal gain. We appreciate that so many of you brought this issue to our attention immediately through channels like hacks@blizzard.com, our online webform and ticket system. We heard your concerns on Twitter, Facebook, Reddit, and these forums too! On behalf of all of us here at Blizzard, from our development to support teams, thank you for taking the time to notify us, and we apologize for any inconvenience caused as a result.

As noted in our original post, maintaining an enjoyable and fair gameplay experience is very important to us, and we’re going to continue to monitor the game as well as take steps to prevent exploits like this from happening again.

 

 

(via)

2 Comments

  1. Richtig so, für micht können Strafen gegen Cheater, die dauerhaft bekannte Bugs im Spiel genutzt haben um sich zu berreichern, sofern man es ihnen lückenlos nachweisen kann, nicht hart genug sein. Denn ich bin der Meinung nur Spieler, die ehrlich ihren “eFame” erreicht haben, gehören belohnt.

  2. darum les ich gar nicht erst, wie ein bug ausgenutzt werden kann…. die versuchung wäre dann doch groß, es MAL zu probieren….

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort