World Of Warcraft – Ein Einstieg nach 10 Jahren

World Of Warcraft – Ein Einstieg nach 10 Jahren
World Of Warcraft – Ein Einstieg nach 10 Jahren
User Rating: 3.3 (22 votes)

Wenn man an das Jahr 2004 denkt, kommt einem das mittlerweile schon ECHT lange her vor. Ist ja auch kein Wunder, aber es war tatsächlich 2004 als die ersten Spieler in den Startgebieten von WoW endlich das neuste Blizzard Werk erkunden durften. Und sie hatten sich vermutlich noch nicht einmal vorstellen können, welchen Erfolg dieses Spiel feiern würde. Jetzt, 10 Jahre später also, habe ich mich endlich entschlossen, mich ebenfalls in dieser von Aber-Millionen Charakteren und.. ein paar Drachen… überrannte und zertrampelte Welt zu verewigen. Und diese Erfahrung war für mich als „Gamer der alten Schule“ schon sehr interessant.

Nun muss man natürlich sagen, dass 10 Jahre WoW nicht einfach an mir vorübergezogen sind, ohne dass ich von dem Hype größere Notiz genommen hätte. Ich war zu BC Zeiten (oder auch während der „Goldenen Jahre“ wie ich sie gerne nenne) stark in der P-Server Server Szene aktiv und habe zu jedem neuen Add-On mal einen Probeaccount entstaubt, um zu sehen, was es so neues gibt. Ein Abo hatte ich jedoch nie und Content habe ich auch entsprechend wenig gesehen. Dennoch hatte ich immer viel Spaß mit damals noch der „WoW-Nacht“, Barlows-Blogs und später Underskilled-And-Overgeared. Ich habe WoW also all die Jahre gut beobachtet.

Es wäre sicherlich angebracht zu erklären, warum ich gerade JETZT zugeschlagen habe. Nun wie soll ich sagen – es hat auf einmal alles zusammengepasst. Ca. zwei Jahre habe ich (auch sehr Erfolgreich) SWTOR gespielt und hatte eine wirklich gute Zeit, bis ich das Gefühl bekam die Gilde steht auf der Stelle und ich auch nicht mehr wirklich Spaß an dem Spiel hatte. Einloggen um eingeloggt zu sein. Und dann habe ich da einfach den Stecker gezogen. Ich hatte Lust auf etwas neues, WoD stand vor der Tür, ein paar Events waren auch gerade am Start und ich hatte im Semester gerade etwas Zeit. Worauf also noch warten? Key gekauft und los geht’s!

Mein Plan war zunächst, in den 30-inklusiv-Tagen einen Char auf 90 zu spielen und etwas Raid-Content zu sehen. Ich wollte unbedingt meine bisherigen MMO-Erfahrungen mit „dem Maßstab aller Dinge“ in dem Bereich vergleichen. Doch das wurde mir nicht nur von Blizzard verweigert, nein auch das, was ich vom Spiel zu sehen bekam, fand ich ziemlich enttäuschend. Aber dazu später mehr.

Also erstmal Realm aussuchen. PVE, gut besucht und am besten Englisch (in der Hoffnung deutschen Flame-Kiddis aus dem Weg gehen zu können) sollte er sein. Stormrage, alles klar. Charakter-Erstellung war auch kein größeres Unterfangen, seit den p-dev Zeiten hatte ich eigentlich immer nur einen Char und das war… ein Nachtelf Hunter. Ja ja ich weiß… aber so isses nunmal. Als ich auf den „Charakter-Erstellen“ Button drückte, dachte ich noch schmunzelnd, wie gut ich wohl in der Lage sein würde, das Klischee von Mr-Ninja-Looter-Legola(r)s zu erfüllen. Die ersten 10-12 Level im Startgebiet gestalteten sich wie bei den meisten anderen Spielern auch. Nostalgische Musik rieselt einem in die Ohren während man gelangweilt ohne Mount immer wieder von Hamburg nach München und zurück geschickt wird und bei den dabei zustande kommenden Kämpfen nie mehr als 10% HP verliert. Oder man hüpft wie ein gewisser Blutelf-Priester-Twink gackernd durch das Startgebiet und castet Pein auf alles was sich anvisieren lässt, um zu sehen, wie hoch man die Spawn-Rate wohl so treiben kann.

Nach vergleichsweise kurzer Zeit saß man dann auch schon auf einem Greifen nach Darkshore und level 15 war auch nicht mehr all-zu weit weg. Der Gefahr wohl bewusst, jetzt wie der good-old Kel’Thuzad aus Allimania zu klingen, aber: Sowas wie Dungeonfinder, Pet bei Charaktererstellung, leuchtende Ringe um Procs, Glyphen… die Liste geht endlos weiter… hatten wir damals ja alles nich. Aber darüber werde ich mich später noch zur Genüge auslassen.

Jetzt erstmal zum Prepatch 6.0, welcher zu just dieser Zeit gerade aufgespielt wurde… und einen schweren schweren Folge für meinen Kopf, die Tischplatte und die zahlreichen Blizzard GMs. Diejenigen, die an diesen Tagen ebenfalls getwinkt haben, werden das hier sicherlich nachvollziehen können: Da schlufft man, der Hälfte seiner Skills hinterhertrauernd durch Darkshore, als man ZACK mit dem Spell-Damage-Baseball mal eben von einem 5 Level niedrigeren Feuerelement einen Instant-Port zum nächsten Friedhof bekommt. Stat-Squashs sind bei Blizzard wohl auch erst dann so richtig amüsant, wenn die Hälfte der Mobs und Mob-Skills erst beim zweiten Patch angepasst werden und Twinks auf ganz Azeroth wie Fallobst von Hasen und Eichhörnchen umgenatzt werden. Naja lernen die Tanks halt mal, wie es sich für Stoffis anfühlt, wenn die mal wieder beim Aggro-Meter auf der Überhohlspur sind.

Und wäre das nicht schon Demütigung genug, gilt obriges auch noch für die Hälfte aller zu dem Level spielbaren Dungeons. Und in denen, die man überhaupt noch abschließen kann, wird man als neuste schlechteste DD Klasse des Spiels auch noch von Paladinas ausgelacht. Appropos LFD. Bereits nach wenigen Läufen wurde mir bewusst, wie unglaublich Recht Barlow hat, wenn er sagt, dass der Dungeonfinder das „Diabolische-Meisterwerk“ eines Blizz-Entwicklers sei. Allerdings habe ich zugegebenermaßen meine Situation auch selber nicht gerade verbessert, als ich mich entschlossen habe, auf einem Englischen Realm zu spielen. Dort gibt es nämlich nicht nur eben jene Flame-Kiddies, die ich vermeiden wollte, sondern die durchschnittliche Chatnachricht klingt meist (und mach so viel Sinn) auch noch wie eine Produktbeschreibung für amerikanische Heimverteidigungsutensilien, 30x abwechselnd durch den Google und Bing Translator gezogen und dann von einem an Tourette leidenden Eric Cartman vorgetragen wird. Wenn man nun noch bedenkt, dass Nachrichten wie „GoGoGO!“ und „Tank do faster“ eines jeden Spielers die Lebenspunkte des Lichkings VOR dem Patch an Anzahl noch übersteigt, kann man auch als Neuling relativ schnell erahnen, wie der Rest des Dungeonruns aussehen wird.

Nun habe ich mich stets bemüht, unangenehme Überraschungen für alle Spieler zu vermeiden, in dem ich mich am Anfang immer als B00n geoutet habe und gebeten habe, mich über wichtige Bossmechaniken oder Quest-Ziele aufzuklären. Das wurde mir jedoch selbst in Kill-And-Follow Instanzen häufig nur mit einem Kickvote gedankt. Und das obwohl ich der einzige Spieler zu sein schien, der tatsächlich nicht um 19:00 Abends stark angetrunken versuchte Dungeons zu machen. Anders kann ich mir nämlich sonst nicht erklären, wie ich es als Neuling mit Random Skill-Tree und ohne Heirlooms geschafft habe immer mindestens 35% des Gruppenschadens zu fahren. Naja abgesehen von Feral oder Monk-Tanks.

Nach dieser eher schlecht als rechten Barlow-Imitation will ich nun wieder auf die Probleme für einen neuen Spieler eingehen, die das Spiel ganz von alleine mit sich bringt, andere Spieler mal komplett ausgelassen. Wenn man LFD-Runs macht, levelt man UNGEHEUER schnell. Für Twinks sicherlich eine tolle Sache, für Neulinge wie mich, die eher etwas von den Level-Gebieten sehen wollen eher ein Spielkiller. Vor allem, wenn man Skrupel hat, Questreihen in der Mitte abzubrechen, um ins nächste Levelgebiet zu gehen. Auf der anderen Seite will man natürlich auch die Dungeons sehen und etwas Loot abbekommen. Was ist also das Ergebnis? Darkshore halb durch, Ashenvale mit Level 32 abgeschlossen, Stonetalon Mountains übersprungen, Desolace den Cenarion-Questhub gemacht und dann mit 52 direkt nach Winterspring um mein Lieblingspet zu holen. Winterspring ist wie ich finde übrigens ein angenehmes Questgebiet wie ich finde, habe dort relativ schnell alle Quests (~100) gemacht. Ich hätte liebend gerne auch das gesamte Südkalimdor durchgequestet aber das ging ja nun nich mehr. Also ab nach Outland!
Kurz um: Ab dort habe ich nur noch Kopfgeld-Quests gemacht und bin sonst mit meinem Flugmount von Gebiet zu Gebiet geflogen (ich finde Outland ungeheuer toll designed). Zack ein paar Stunden später schon 71, weiter nach Northrend (meh).

Uuuund jetzt gingen die RICHTIGEN Probleme los. Ich hatte immerhin noch 14 Tage auf dem Konto und wollte möglichst schnell 80 werden, um dann Hyjal und dann Pandaria zu machen, Gebiete die ich noch nie gesehen hatte. Aber ein gewisser Eissturm hatte da offenbar andere Pläne.
Ich muss dazu sagen, dass ich bereits seit dem Prepatch immer wieder Disconnect Probleme hatte, nach denen ich mich nicht mehr einloggen konnte und ein GM mich nach SW porten musste. Da der Patch allerdings auch so schon die größte Bugschleuder war, die WoW wohl je gesehen hat, waren die aber ohnehin alle ausgebucht und Wartezeiten auf ein Ticket waren über 7 Tage. Also habe ich mich über ein „Technisches Problem“ in den Live-Chat geschlichen und mich dort immer zurücksetzen lassen.

Nachdem ich nun mit Level 78 fast in Northrend fertig war, konnte ich nun eines Tages nicht mehr einloggen und fortan entschloss sich der Bug jedes Mal aufzutreten, wenn ich nach Northrend wollte oder in Northrend einloggen wollte. Nachdem ich mit 3 GMs über das Problem gesprochen hatte, hat der letzte dann auch schließlich auf seinem eigenen Rechner das Problem reproduzieren können und den Charakter an „die Technik“ weitergeleitet. Der Char war also gebugged und ich durfte ihn nicht mehr anfassen. Ich hatte keine Lust zu twinken und hab daher einfach gewartet, bis eine Antwort kam. Die kam aber nicht. Also habe ich nach jeweils einigen Tagen Pause mehrmals nachgefragt und obwohl ich mich nunmehr wieder zuverlässig in Northrend einloggen konnte, war das Problem von den Entwicklern noch nicht abgehakt worden und ich durfte den Char nicht benutzen. Auf die Frage, ob ich die Spielzeit zurückbekommen würde, sagte man mir der GM nur, dass er das nicht entscheiden könne und dass dazu das Problem nachgewiesen werden können müsste.

Super. Die GMs können also einen Fehler selber reproduzieren, mir verbieten den Charakter zu benutzen und mich dann auf der verlorenen Gametime sitzen lassen? Daumen hoch. Ich hätte mich natürlich einfach wiedersetzen können, wäre da nicht der XP-Lock gewesen. Und auch wenn ich Mittlerweile der Überzeugung war, dass die technische Kompetenz der Blizz-Supporter die eines PC Verkäufers aus einem Norddeutschen Dörfchen nicht groß übersteigt, habe ich da relativ wenig Lust mich zu streiten und lass die einfach ihr Ding drehen.

Bevor ich jetzt zum Fazit komme, möchte ich noch einige Worte über das Spiel WoW an sich verlieren. Wie ich eingangs ja schon erwähnte, ist WoW mittlerweile 10 Jahre und 5 Add-Ons alt. Und das merkt man dem Spiel (und der Community) auch an. In Zahlreichen Patches wurde neuer Content, neue Systeme, neue Gamemechaniken, neue Berufe und vieles mehr hineingepatcht. Und wenn etwas kollidierte wurde das alte einfach herausgerissen. Dementsprechend wirkt WoW auf mich wie ein stark ramponierter Flickenteppich wo vieles einfach nur da ist, weil es mal als etwas Neues vorgestellt wurde (siehe Sockel, Glyphen etc. etc.). Bevor ich „es“ jetzt direkt ausspreche, noch ein Satz zu World-Events. World Events waren für mich immer etwas, dass ich an SWTOR vermisst habe und so toll an WoW fand. „Hey da passiert regelmäßig was in der Welt? Man bekommt immer was neues zu tun? Geil!“. Von wegen. Braufest, Hallow’s End, Darkmoon-Fair… alles Events wo es 4-5 Dailys gibt wofür man dann je 3-4 Tokens bekommt und wenn man 40000 hat, kann man sich dieses Voll-Geile Arthas Kostüm kaufen, dann auch schnell wieder verbraucht ist. Sorry, aber dafür gibt es einen Namen. Login-Köder. Gib dem Spieler zwischen den immer gleichen Raids ein paar stumpfsinnige Dailys die alle paar Wochen ändern, dazu noch ab und an ein Patch / Add-On das irgendwelche neuen Systeme bringt und hoff, dass er weiter Abo-Kunde bleibt. Achja, und damit der Newbie nicht das Gefühl bekommt, er bekommt Level 90 und Top-Gear vor die Füße geschmissen nehmen wir ihm bei jedem Reitskill nochmal all sein Gold ab, damit er sich dann zwischen LFD Runs mit den China-Bots um Mats kloppen kann. Well-Done Blizzard.

Ende der Geschichte? Der Charakter ist seit knapp 2 Wochen „gesperrt“, die Gametime ist abgelaufen und ich schaue immer noch ungläubig auf den letzten GM-Chat log der in meinem E-Mail Fach liegt. Nach dem jetzigen Stand der Dinge werde ich mir mit Sicherheit kein Abo zulegen. Das Spiel ist viel zu einfach, das leveln ist stumpfsinnig und bietet keinerlei Herausforderungen und dank dem Umgang miteinander kommt auch kein ordentliches Community Gefühl mehr zustande. Ich weiß dass es immer noch den Endcontent gibt, den ich ja nun nicht sehen durfte und dass es in Gilden sicherlich auch nette Mitspieler gibt, aber der Artikel muss auch ein Ende finden und da kann man ein Problem einfach nicht aus allen möglichen Blickwinkeln betrachten. Deshalb werdet ihr entschuldigen, dass der Artikel etwas einseitig geschrieben wurde. Mein Ziel war es auf eine erzählerische Weise von den Problemen zu berichten, die ich in WoW sehe und hoffentlich dabei den ein oder anderen Lacher zu verursachen.

Und was WoD angeht: MoP war Pokemon und Pandas, und jetzt wünsche ich den Spielern viel Spaß alá Farmville ihr Eigenheim aufzubauen ;P

Verfasst von Community-Mitglied Max.

Tags:

14 Comments

  1. Man sieht zwar das es nicht von Stevinho ist, allerdings würde ich den Hinweis an den Anfang setzen, ich war doch anfänglich verwirrt 😀

  2. Hier muss ich ganz klar sagen, inzwischen nach 10 Jahren(bis kurz vor MoP habe ich selbst noch seit WoW Beta aktiv gespielt) ist das Spiel wirklich genau so wie in diesem Text beschrieben. Stumpfsinnig, viel zu leicht, Eintönig as hell und allem vorran besteht auch für mich der eindruck das Blizzard nur das nötigste tut um ihre paar Millionen Idioten zu behalten die ihnen, für in OG und co rumstehen bis der Raid anfängt, Geld überweisen. Ich mache Blizzard hier keinen vorwurf denn es funktioniert ja zu genüge vondaher würde ich an deren stelle auch nicht mehr arbeit in WoW reinstecken als nötig.

    Für mich ist WoW ein absolut veraltetes Spiel sowohl in sachen Grafik als auch in Gameplay. Und das Blizzard auch nach 10 Jahren immernoch 13€ pro Monat für das Spiel verlangt/verlangen KANN ist eigentlich schon fast lächerlich, aber da es wie gesagt noch Millionen Idioten und Süchtige(ja dieses Wort ist ernst gemeint) gibt würde ich es an deren stelle auch nicht ändern. Und um das Thema “Süchtige” nochmal aufzuklären, wenn ich jetzt wo ich das Spiel seit über einem Jahr nicht mehr Spiele drüber nachdenke hätte ich mich selbst damals auch als süchtig bezeichnet. Und ebenso kenne ich genug Leute die immernoch Aktiv Spielen und ihren Account noch NIE gekündigt hatten die laut eigenen aussagen sich selbst als Süchtig bezeichnen weil sie sich für kein anderes Spiel begeistern können und 90% ihrer Freizeit in WoW verbringen. Aber ok, das Thema ist ja auch schon so ausgelutscht wie WoW selbst, dennoch wie ich finde leider immernoch aktuell.

    Um aber nochmal auf den Text zurück zu kommen, wie gesagt sehe ich das Spiel auch als “Ehemaliger Erfahrener” WoW Spieler ziemlich genau so.

  3. Ich lass einfach mal so stehen 😛 Rechtschreibfehler wurden beibehalten.

    Hier muss ich ganz klar sagen, inzwischen nach 10 Jahren ist der Sport wirklich genau so wie in diesem Text beschrieben. Stumpfsinnig, viel zu leicht, Eintönig as hell und allem vorran besteht auch für mich der eindruck das Fußballvereine nur das nötigste tut um ihre paar Millionen Idioten zu behalten die ihnen, für im Stadion und co rumstehen bis das Spiel anfängt, Geld überweisen. Ich mache Fußballverbänden hier keinen vorwurf denn es funktioniert ja zu genüge vondaher würde ich an deren stelle auch nicht mehr arbeit in Fußball reinstecken als nötig.

    Für mich ist Fußball ein absolut veraltetes Spiel sowohl in sachen Grafik als auch in Gameplay. Und das Fußballverbände auch nach 10 Jahren immernoch 100€ pro Monat für das Spiel verlangt/verlangen KANN ist eigentlich schon fast lächerlich, aber da es wie gesagt noch Millionen Idioten und Süchtige(ja dieses Wort ist ernst gemeint) gibt würde ich es an deren stelle auch nicht ändern. Und um das Thema “Süchtige” nochmal aufzuklären, wenn ich jetzt wo ich den Sport seit über einem Jahr nicht mehr Spiele drüber nachdenke hätte ich mich selbst damals auch als süchtig bezeichnet. Und ebenso kenne ich genug Leute die immernoch Aktiv Spielen und ihre Mitgliedschaft noch NIE gekündigt hatten die laut eigenen aussagen sich selbst als Süchtig bezeichnen weil sie sich für kein anderen Sport begeistern können und 90% ihrer Freizeit mit Fußball verbringen. Aber ok, das Thema ist ja auch schon so ausgelutscht wie Fußball selbst, dennoch wie ich finde leider immernoch aktuell.

    Um aber nochmal auf den Text zurück zu kommen, wie gesagt sehe ich den Sport auch als “Ehemaliger Erfahrener” Fußball Spieler ziemlich genau so.

  4. Zu der Sache mit dem Spielkiller weil man nur durch Dungeons rusht: Das kann man doch selbst entscheiden wie man levelt. Bzw. wenn du lieber was von der Welt sehen willst ( ála Lore Fan ) dann spielst du so. Wenn du einfach nur schnell Level 100 sein willst, weil du das neuste ausprobieren willst, rushst du durch Dungeons oder BG’s. WoW gibt jedem die Freiheit die er in einem MMO brauch.

    • Ja das stimmt natürlich, ich habe mir ja auch durchaus die Zeit genommen, durch die Welt zu fliegen. Aber was ich schade finde ist, dass die Motivation dies zu tun, durch Dungeons genommen wird. Man möchte die Dungeons mal sehen und etwas Loot bekommen, das bekomme ich nicht, wenn ich normal Queste. Und wenn ich beim questen noch gefordert werden will, dann muss ich entweder nackt Kämpfen oder in das meinem Level angemessene Gebiet gehen.
      Ich finde es einfach schade, dass man Kompromisse zwischen den beiden Eingehen muss.. und das wie gesagt schon, wenn man jeden Dungeon nur ein mal läuft.

      Das ist übrigens etwas tolles an WoW, es gibt unglaublich viele Instanzen, da ist natürlich etwas mehr Abwechslung drin als bei SWTOR wo man zwar auf Max Level die Instanzen die es gibt nochmal laufen kann, aber es halt nicht mal annähernd so viele sind. Allerdings glaube ich auch, dass die meisten High-Level Spieler das nicht ausnutzen, sondern einfach die Instanz laufen, die für den geringsten Aufwand das meiste abwirft (reine Vermutung)

  5. Jetzt bin ich wieder etwas unsicherer ob ich WoD probieren soll 😀 Ich stimme dir zu, außerdem ist es heut zutage viel gearlastiger. Das Item-Lvl schön und gut, aber wenn ich gegen Ende von MoP ein Char auf max Lvl zieh muss ich erstmal ewig mich mit dem Dungenbrowser rumschlagen bis ich endlich ausreichendes Item-Lvl habe um aktuell gespielten Content zu sehen, für den warscheinlich auch loweres Gear ausreicht …

  6. Das beste an dem ganzen Beitrag fand ich eigentlich noch das ich erfahren habe das SWToR noch nicht eingestellt wurde.
    Aber Flames beiseite: Ich glaube ich würde heute auch nicht mehr neu anfangen wollen.
    Aber ich komme mit jedem Addon immer wieder für ~6 Monate zurück. Und ich muss sagen ich fühl mich dann immer wie im Wohnzimmer.
    Es passt einfach alles. Von den Serverproblemen hab ich jetzt nichts mitbekommen, da ich eh erst heute Nacht anfangen konnte mit spielen.
    Und es ist wieder da das Gefühl zuhause zu sein.

    • Klasse Kommentar! Genau so geht’s mir auch!
      Nachdem ich die letzten Addons immer durchgerusht bin um schnell PvP oder Endgame-Content zu sehen, mache ich’s diesmal mal wieder so wie vor 10 Jahren.
      Ich lese mir jeden Quest-Text durch, levele ganz gemütlich bis 100 und versuche mal wieder “zu verstehen” was ich da gerade mache und die Story aufzunehmen.

      Das ist schon ein anderes Spielgefühl, als wenn man sich immer nur denkt “10 X killen, 3 Y sammeln und dann schnell wieder zu Blabla zurück!”

      Wer sich die komplette Questreihe anschauen mag, kann gerne mal bei mir vorbeischauen:
      http://www.youtube.com/playlist?list=PLjtOcl1hJvgognQcTeCTxKW7fXgaUGd3W

      Mir macht das Spiel jedenfalls wieder richtig Spaß – wie’s mit dem Endgame aussieht kann ich noch nicht beurteilen.

  7. wird man als neuste schlechteste DD Klasse des Spiels auch noch von Paladinas ausgelacht

    sagt doch irgendwo schon alles, whinerboy der seit mehr oder weniger 10 jahren aufn privat server 1.0 spielt, von swtor kommt (das sagt ja allein schon fast alles), und jetzt flamet weil sich ja alles in 10 jahren, bzw 5 addons doch so stark verändert hat.

    wer nicht mit der zeit geht sollte mit der zeit gehen 😉

    • Genanntes Zitat war eher als Vergleich gedacht, um zu verdeutlichen, wie unfertig der Squish war, den Blizz da gepatched hat 😉 Dass ich kein Problem habe, schaden zu fahren sieht habe ich glaube ich später im Artikel erwähnt 😉

      Auch habe ich seit WOTLK nichts mehr mit P-Servern zu tun gehabt (ein großer Teil der Szene ist mit Darkwow zusammengebrochen) . Auch habe ich keine Vergleiche zu SWTOR gezogen. Ich bin schlicht der Meinung, dass die Änderungen die Blizz eingepatcht hat, nicht mehr zu einem besseren und frischerem Spielerlebnis beitragen. Wenn ich etwas kritisiere, dann gerade, dass sich in den 5 Add-Ons nicht genug zum besseren geändert hat.

  8. Bei der Überschrift habe ich gehofft die Eindrücke von jemandem zu bekommen der tatsächlich “frisch” in das Spiel einsteigt.
    War leider nicht so. Der Autor hat erhebliche Vorerfahrung mit Privatservern und free to play bis lvl 20.

    • Stimmt, die Überschrift ist etwas verleitend… leider ist es angesichts des Erfolges von WoW doch einigermaßen schwer, noch jemanden zu finden, der tatsächlich nichts vom Spiel weiß und den mal zu zwingen, einen Char hoch zu spielen. Aber das würde mich auch interessieren 😉

  9. Die Kolumne für sich finde ich sehr gut.
    Allerdings hatte auch ich beim Lesen darauf gehofft, dass ein Spieler der noch nie mit dieser Materie Kontakt hatte, diesen verfasst hat.

  10. Finde es immer interessant, dass Leute das Spiel als zu leicht betiteln. Und genau diese Spieler haben nämlich den harten Teil nie erfolgreich gespielt (CM als er noch schwer war, bzw der jetzte CM wo er wieder schwer ist), hohes RBG-Rating, Serverfirstkills im Heroicmodus (bzw. jetzt Mythic) oder auch die Kampfgilde (und bitte nicht erst mit ilvl 570+

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort