Overwatch: Die positiven Auswirkungen der Anerkennungen

Overwatch: Die positiven Auswirkungen der Anerkennungen
Overwatch: Die positiven Auswirkungen der Anerkennungen
User Rating: 4.6 (1 votes)

Für viele Fans dieses Titels läuft ein großer Kritikpunkt an Overwatch darauf hinaus, dass sich schlecht verlaufende Runden sehr schnell in einen Pfuhl an Toxizität verwandeln und die Spieler sich gegenseitig beleidigen. Um dieses Verhalten der Community zu bekämpfen, bauten die verantwortlichen Entwickler bereits vor ungefähr einem Jahr ein brandneues Anerkennungssystem in diesen Shooter ein, welches die Spieler nicht für ihr schlechtes Verhalten bestraft, sondern anständige Personen für ihr gutes Verhalten belohnt. Da die eigenen Mitspieler dabei dann über die verteilten Anerkennungen und somit auch in gewisser Weise über die erhaltenen Belohnungen bestimmen, werden die Spieler von Overwatch dauerhaft dazu motiviert, sich anständig zu verhalten und mit ihren Teammitgliedern zu interagieren.

Nachdem sich die Anerkennungen nun bereits seit beinahe einem Jahr in diesem Spiel befinden, hielt die für Blizzard Entertainment als Research Scientist tätige Natasha Miller in der vergangenen Woche einen sehr interessanten Auftrag auf der Game Developers Conference, der sich mit den Auswirkungen dieses Systems und ihrer eigenen Arbeit an diesem System beschäftigte. In ihrem Vortag erklärte diese Forscherin erst einmal, dass die Spieler sich schlecht in Overwatch und anderen über das Internet laufenden Spielen verhalten, weil es in den meisten Fällen keine negativen Konsequenzen für schlechtes Verhalten und keine guten Konsequenzen für anständiges Verhalten gibt. Spieler können also den einfach Weg einschlagen, ihren Gefühlen freien Lauf lassen und sich in keinster Weise um ihre Mitspieler kümmern.

Um dieses Verhalten zu bekämpfen, arbeiteten die Entwickler mit Absicht auf ein System zu, welches die Spieler für positives Verhalten belohnt und beinahe vollständig auf ihren eigenen Einschätzungen basiert. Laut dem Vortrag von Natasha Miller sorgten diese Besonderheiten der Anerkennungen seit der Implementierung dieses System dafür, dass sich die Anzahl von Partien mit wirklich extrem negativem Verhalten um ungefähr 40% reduziert hat. Zusätzlich dazu machen 50% bis 70% der Spieler von Overwatch in irgendeiner Form Gebrauch von den Anerkennungen und helfen somit dabei die Community des Spiels angenehmer zu gestalten. Des Weiteren deuten die gesammelten Daten (inklusive der Anzahl der eingereichten Beschwerden) darauf hin, dass sich das Vertrauen der Spieler in dieses System mittlerweile um 130% erhöht hat. Dieser Wert ist wichtig, weil die Anerkennungen nur dann funktionieren, wenn die Spieler dem System vertrauen.

 

Natasha Miller: “In online communities, there are usually no consequences for bad behavior and no rewards for star players, We wanted the community to have their own reward system.”

 

Natasha Miller: “If you’re not consistently getting endorsements, if you slip up, you’re not going to get endorsements and your level is going to slip, This often causes players to want to get that level back and keep going, which offers a path to redemption.”

 

 

 

(via)+(via)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort