WoW: Das Treffen zwischen Blizzard und Nostalrius

WoW: Das Treffen zwischen Blizzard und Nostalrius
WoW: Das Treffen zwischen Blizzard und Nostalrius
User Rating: 5 (1 votes)

Am 03. Juni 2016 trafen sich einige der ehemaligen Betreiber des Privat-Servers “Nostalrius” im Hauptquartier von Blizzard Entertainment mit den Entwicklern und sprachen dabei dann über ihr bereits abgeschaltetes Projekt, den Wunsch der Community nach der klassischen Version von World of Warcraft und die Einführung von offiziellen Legacy Servern für dieses MMORPG. Gestern Abend haben die für Nostalrius verantwortlichen Personen nun endlich die bereits vor einigen Tagen versprochene Zusammenfassung zu diesem Treffen auf ihrer Internetseite veröffentlicht, die dabei dann Informationen darüber enthält, welche Mitarbeiter von Blizzard anwesend waren, was genau zwischen den beiden Gruppen besprochen wurde und wo die technischen Probleme mit offiziellen Servern dieser Art liegen.

 

(Quelle: http://forum.nostalrius.org)

 

 

Die anwesenden Vertreter von Blizzard:

  • Mike Morhaime: CEO
  • J. Allen Brack: Executive Producer for WoW
  • Tom Chilton: Game Director for WoW
  • Ion Hazzikostas: Assistant Game Director for WoW
  • Marco Koegler: Technical Director for WoW
  • Saralyn Smith: Global Director of Community Development
  • Kester Robison: Manager of WoW Community Development
  • Vanessa Vanasin: PR Manager for WoW
  • Randy Jordan: Blizzard Community Manager

 

 

Das Treffen drehte sich um folgende Punkte:

  • Die Geschichte des Projekts und der Privat-Servers
  • Eine Analyse der Spielerschaft durch Umfragen und die Daten von Nostalrius
  • Eine Präsentation der Struktur ihres Servers, die zeigen sollte, wie einige freiwillige Mitarbeiter etwas wie “Nostalrius” erschaffen konnten.
  • Technische Daten zu den Servern
  • Eine Präsentation der freiwilligen Gamemaster des Teams
  • Technische Daten zu dem Anti Cheat Programm von Nostalrius
  • Ein Bericht über die noch im Projekt vorhandenen Fehler
  • Fragen & Antworten

 

 

Ergebnisse der Unterhaltung:

(Hier findet ihr den Bericht der ehemaligen Betreiber von Nostalrius)

  • Große Firmen wie Blizzard treffen Entscheidungen nicht nur nach einer einzigen Unterhaltung. Deshalb konnte bisher auch noch Nichts wirklich entschieden werden.
  • Das Treffen dauerte insgesamt 5 Stunden. Ursprünglich waren nur 2 Stunden dafür geplant.
  • Das Team von Nostalrius befindet sich unter keiner NDA und darf über alles reden, was bei dem Treffen besprochen wurde.
  • Auch wenn einige in der Spielerschaft kursierende Gerüchte das Gegenteil behaupten, so befinden die Entwickler sich durchaus im Besitz des Source Codes für Vanilla World of Warcraft. Im Spiel gibt es einige Systeme für die Versionsverwaltung (version control system), die die Wiederherstellung dieses Codes ermöglichen.
  • Um einen gut funktionierenden Legacy Server und Client aufzusetzen, würden die Entwickler einen komplexen Erstellungsprozess verwenden, der allerdings voraussetzt, dass ihm alle von Blizzard Entertainment für Vanillia WoW erschaffenen Inhalte zusammen mit dem Source Code zur Verfügung gestellt werden. Leider wurden aber nicht alle dieser Daten durch ein “Version Control System” gespeichert, weshalb die Mitarbeiter von Blizzard die im Verlauf der vergangenen Jahre verloren gegangenen Inhalte erst einmal neu erstellen müssten. Das Ganze würde dann sehr viel Arbeit und Zeit benötigen, da die Entwicklung dieser Daten mittlerweile bereits mehr als 10 Jahre zurückliegt.
  • Ansonsten erwarten die Spieler von einem offiziellen Server von Blizzard Entertainment selbstverständlich auch eine perfekte Spielerfahrung ohne Probleme und einen dauerhaften Support für möglicherweise Millionen an Spielern, was erneut sehr viel Arbeit und viel Zeit benötigt.
  • Die anwesenden Mitarbeiter von Blizzard Entertainment schienen sehr interessiert an Legacy Servern zu sein und zeigten großes Interesse an den Präsentationen der ehemaligen Betreiber von Nostalrius.
  • Zusätzlich dazu wirkte es auf die eingeladenen Gäste so, als würden die Entwickler ihnen wirklich aufmerksam zuhören und nun endlich verstehen, wie viele Spieler sich im Moment einen offiziellen Legacy Server für WoW wünschen.
  • Ein Entwickler bezeichnete Vanilla WoW als ein Stück der “Spielegeschichte”, welches er selbst gerne noch einmal spielen wollen würde.
  • Das Team von Nostalrius betrachtet diesen Besuch als einen Meilenstein und nicht wirklich als ein Ende ihrer Arbeit oder ihrer Bemühungen. Aus diesem Grund werden sie in der Zukunft dann möglicherweise mit Executive Producer J. Allen Brack zusammenarbeiten, der auf dem Treffen zumindest sein Interesse daran bekundete, weiterhin in Kontakt mit diesen Spielern zu stehen.

 

 

Erklärung aus dem Text: This meeting with Blizzard was the accomplishment of the petition you signed and of your unexpected level of engagement. We expressed your thoughts and voices the best we could and we saw that Blizzard listened really carefully. We hope that we will hear from them soon, and will keep you updated: this meeting isn’t an end point for us, more like a milestone.

 

 

(via)

10 Comments

  1. Wenn sie Vanilla bringen, dann müssen sie auch die einzelnen Addons bringen. Ich hoffe sie bringen gar keine Legacy Server, da dieser gigantische Zeitfresser fatal für mein RL wäre xD

    • Wie ich das hasse…. Zocken ist auch RL, oder sagst du, wenn du TV schaust, ins Kino gehst oder ein Word Dokument schreibst, dass du auch kein RL mehr hast?

      • Es ist nichts falsch daran das virtuelle Leben vom realen Leben zu unterscheiden. Schließlich hast du in der virtuellen Welt die Möglichkeit unendlich viele Identitäten zu haben, in der realen Welt bist du nur du.

        • Das sehe ich persönlich anders. Man hat nur ein Leben und auch nur einen Körper, aber Identitäten kann man durchaus mehrere haben (ohne dabei eine Störung zu haben). Ich sehe es so, dass alles was ich mache real ist. Natürlich töte ich kein Lebewesen wenn ich in einem Computerspiel etwas “töte”, aber wenn ich eine Mail schreibe, dann ist die auch real, obwohl sie nur als digitale Information existiert.

  2. Danke lieber Azurios, für diesen ausführlichen Artikel!

  3. Version Control sind in der Softwareentwicklung generell üblich und nicht nur “im Spiel”/Wow

    • Jap. Steht ja auch nirgendwo, dass diese Systeme nur in WoW vorhanden ist.

      • ” Im Spiel gibt es einige Systeme für die Versionsverwaltung (version control system)”

        ist jetzt aber haarspalterei.

        • Du hast den Satz falsch interpretiert…. denk nach bevor du versuchst zu Klugscheißen

        • Wie gesagt: Da steht nirgendwo, dass diese Systeme nur in WoW vorkommen oder speziell von Blizzard Entertainment erschaffen wurden. Ich habe keine Ahnung, was du darin liest.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort