WoW ist das umsatzstärkste digitale Pay-to-Play-Spiel im Januar 2016

WoW ist das umsatzstärkste digitale Pay-to-Play-Spiel im Januar 2016
WoW ist das umsatzstärkste digitale Pay-to-Play-Spiel im Januar 2016
User Rating: 4.6 (1 votes)

Vor Kurzem veröffentlichten die Mitarbeiter der Seite “www.superdataresearch.com” einige recht interessante Statistiken darüber, welche digitalen Spiele im vergangenen Januar 2016 eigentlichen den meisten direkten Umsatz gemacht haben. Dabei wurden die verschiedenen Arten von Computerspielen für den PC jeweils in die separaten Kategorien “PC DLC Games”, “Free-to-play MMO”, “Pay-to-play MMO” und “Social Games” aufgeteilt, die in den meisten Fällen verschiedene Bezahlmodelle zum Erzeugen von Profit einsetzen und sich somit nur schwer direkt miteinander vergleichen lassen.

Dieser Statistik zufolge handelt es sich bei World of Warcraft um das digitale Spiel, welches in der Gruppe “Pay-to-play MMO” im Januar 2016 den meisten Umsatz durch seine Spielerschaft erwirtschaften konnte. Somit liegt das von Blizzard Entertainment entwickelte MMORPG trotz seiner Laufzeit von mehr als 10 Jahren zumindest bei den Einnahmen aktuell noch immer vor Spielen mit einem ähnlichen Bezahlmodell wie beispielsweise “Tera” oder auch “SWTOR”. Die Kategorie “Pay-to-play” wurde dann allerdings ein wenig lockerer gestaltet, da alle drei erwähnten Titel mittlerweile neben einem Abonnement auch noch über alternative Möglichkeiten zum Spielen ohne das Zahlen von richtigem Geld verfügen.

 

Top Grossing Pay-to-play MMO Games by Revenue, January 2016

1 World of Warcraft Activision Blizzard
2 Lineage I NCSoft
3 TERA: Online En Masse Entertainment
4 Star Wars: The Old Republic Electronic Arts
5 Blade & Soul NCSoft

 

Die restlichen Statistiken in den anderen Kategorien könnt ihr euch hier ansehen.

 

5 Comments

  1. Interessante Statistiken. Hätte nicht gedacht das Lineage 1! von 1998! noch immer so erfolgreich ist.

  2. Wieso genau tauchen denn Tera, Blade & Soul und SWTOR bei Pay-to-Play auf? Die laufen doch (mittlerweile) alle auf einem Free-to-Play-Model. Zwar kann man beispielsweise bei SWTOR wie bisher auch ein Abo abschließen, erforderlich um es spielen zu können ist es aber nicht. Die anderen beiden genannten Spiele habe ich mir auch bereits angesehen und die werden auch als Free-to-Play beworben.

    • Tera und SWTOR wurden aufgelistet, weil man in diesen Spielen jeweils ein Abo einrichten kann, welches einem Spieler dann erst alle Features des jeweiligen Titels freischaltet. Daher benutzen diese MMOs eher eine Art Hybridmodell aus P2P und F2p und wurden genau wie auch WoW mit seinen “WoW-Marken” in die P2P-Kategorie gesteckt. Die Titel in der normalen F2P-Gruppe besitzen gar nicht erst die Möglichkeit zum Abschließen eines Abos.

  3. Zumindest konnte sich neben WoW auch Final Fantasy 14 online mit einem festen Pay to play Version halten. Wobei zumindest in WoW ja eine ALternative eingerichtet wurde.

    • Ja aber FF14 wird nicht einmal aufgelistet und scheint somit zumindest im Januar 2016 “weniger” als die anderen Titel eingenommen zu haben. Vermutlich würde es aber auf der Liste auftauchen, wenn sie Tera oder SWTOR nicht miteinbezogen hätten.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort