Patch 7.3: Drei tödliche Gefahren auf Argus

Patch 7.3: Drei tödliche Gefahren auf Argus
Patch 7.3: Drei tödliche Gefahren auf Argus
User Rating: 4.8 (2 votes)

Sobald der neue Patch 7.3: Schatten von Argus am 30. August 2017 auf die Liveserver der europäischen Spielregion von World of Warcraft aufgespielt wurde, dürfen daran interessierte Spieler endlich nach Argus reisen und diesen von der brennenden Legion kontrollierten Planeten erkunden. In den drei Gebieten dieser Welt treffen die Helden von Azeroth neben einigen wenigen Verbündeten wie beispielsweise der Armee des Lichts allerdings hauptsächlich auf feindliche Geschöpfe der Leere, Streitkräfte der Dämonen und die im Laufe der Zeit verdorbene Wildnis von Argus. Auch wenn sich diese Feinde von den meisten Charakteren ohne Weiteres bewältigen lassen sollten, so gibt es aber auch drei besondere Gefahren auf Argus, die tödliche Hindernisse darstellen und von Spielern nicht einfach so überfunden werden können. Dabei handelt es sich um die folgenden drei tödlichen Gefahren:

 

 

Der Garothi Obliterator:

Bei dieser von der Legion erbauten Kriegsmaschine handelt es sich um einen Elite Mob, der die Zone “Krokuun” durchstreift und recht aggressiv auf die Nähe von Spielern reagiert. Wer gezielt gegen diesen Gegner antritt, der wird selbst mit recht guter Ausrüstung recht schnell besiegt am Boden liegen. In dieser Hinsicht erinnert der Garothi Obliterator stark an den auf der Höllenfeuerhalbinsel vorhandenen Teufelshäscher, der in TBC aufgrund seines hohen Schadens und seines häufig überraschenden Auftauchens oft zum Tod von Spielern führte. Interessanterweise verwendet der aus Patch 7.3 stammende Metallriese der Legion sogar den durch ähnliche Mobs dieser Art bekannten und als Warnung für nahe Spieler fungierenden Soundeffekt.

 

 

Der “Felnado”:

Dieses von Spielern als “Felnado” getaufte Naturphänomen stellt einen aus Teufelsmagie bestehenden Wirbelsturm dar, der sowohl in Krokuun als auch in der Antorischen Ödnis auftauchen kann. Dabei hält sich dieser vernichtende Wirbel immer relativ nahe an die Straßen in den Gebieten und sollte somit relativ oft auf die Helden der Spieler treffen. Wer das Pech hat und in diesen Wirbelsturm gerät, der wird von der vernichtenden Energie umschlossen und erleidet extrem hohen Schaden. Daher kann man Spielern auch nur dazu raten, in diesen Gebieten nicht AFK auf der Straße zu stehen.

 

 

Die Paraxis:

Die letzte tödliche Gefahr auf Argus ist die Paraxis. Dieses ultimative Kriegsschiff der Legion taucht in unregelmäßigen Abständen in der Antorischen Ödnis auf und feuert kurz danach dann mit der Paraxis Artillery auf ALLE Feinde der brennenden Legion innerhalb dieser Zone. Ein Treffer von diesem Schiff verursacht enorm hohen Schaden (siehe Bild), der die meisten Charaktere sofort töten sollte. Um sich vor solch einem Tod zu retten, können Spieler sich unter mehreren in diesem Gebiet vorhandenen Schutzschilden der Armee des Lichts verstecken, die den verursachten Schaden der Paraxis praktischerweise komplett abfangen.

 

 

 

(via)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort