Gamescom 2017: Mehrere Interviews mit den Entwicklern

Gamescom 2017: Mehrere Interviews mit den Entwicklern
Gamescom 2017: Mehrere Interviews mit den Entwicklern
User Rating: 4.9 (1 votes)

Auch wenn die aktuell auf der Gamescom 2017 anwesenden Entwickler von World of Warcraft sich hauptsächlich auf ihre bald anstehenden Präsentationen (Heute Abend 18:00 Uhr) und das Betreiben ihres nicht grade klein geratenen Messestands konzentrieren, so haben sie in den vergangenen 24 Stunden netterweise aber dennoch die Zeit dafür gefunden, um kurze Interviews mit den Vertretern von ausgewählten Fanseiten zu führen. Diese Gespräche drehten sich dabei dann in den meisten Fällen um den derzeit auf dem PTR vorhandenen Patch 7.3, die Probleme mit Legion und der möglicherweise sehr langen Wartezeit zwischen dem Ende der aktuellen Erweiterung und dem irgendwann in der Zukunft erscheinenden nächsten Addon.

Da diese verschiedenen Gespräche mit den Entwicklern aber sowohl doppelt gestellte Fragen als auch bereits im Vorfeld geklärte Punkte beinhalteten, findet ihr weiter unten in diesem Artikel jetzt nicht mehrere Übersichten zu jedem einzelnen Interview, sondern einfach nur eine allgemeine Zusammenfassung der interessantesten Aussagen von den auf der Gamescom 2017 anwesenden Mitarbeitern von Blizzard Entertainment. Diese Unterhaltungen stammen ursprünglich von wowhead.com, pcgamesn.commmo-sankar.de und blizzplanet.com.

 

 

Zusammenfassung der Interviews:

  • Heute Abend um 18 Uhr werden die Entwickler wahrscheinlich den Veröffentlichungstermin und den offiziellen Trailer zu Patch 7.3 präsentieren.
  • Game Director Ion Hazzikostas freut sich in Patch 7.3 am meisten auf die durch die Kampagne erzählte Geschichte. Diese Questreihen orientieren sich stark an den Aufgaben aus Suramar und sollten daher wieder unterhaltsamer werden als die Quests aus Patch 7.2.
  • Patch 7.3 beinhaltet sehr viele Aufholmechaniken für Twinks und neue Spieler. Dabei handelt es sich beispielsweise um neue BoA Tokens epische Gegenstände, eine neue Währung für Item auf Level 910, die Hochsetzung des Artefaktwissens von allen Spielern auf Stufe 41, die Freischaltung aller Relikte und die Entfernung der Questreihe an der Verheerten Küste als Vorrausetzung für “Einigkeit der Legionsrichter”.
  • Patch 7.3 beinhaltet kaum Neuerungen für die legendären Gegenstände. Zu Beginn von Legion machten sie viele Fehler mit diesen Gegenständen, die sie erst im Laufe der Zeit ausbessern konnten. Damit sind die geringe Droprate dieser Items und das problematische Balancing gemeint.
  • Der mit Patch 7.3 erscheinende Netherlichttiegel funktioniert mit Relikten, die vor dem Erscheinen dieses Updates gesammelt wurden.
  • Antorus ist der letzte große Schlachtzug von Legion. Auch wenn die Entwickler einen weiteren kleinen Schlachtzug zu diesem Zeitpunkt nicht komplett ausschließen möchten, so ist das Erscheinen solch einer Instanz laut Ion Hazzikostas aber dennoch sehr unwahrscheinlich.
  • Selbst ohne neuen Schlachtzug möchten die Entwickler aber noch weitere Geschichten in Legion erzählen.
  • Die Entwickler halten die genauen Details des letzten Bosses von Antorus erst einmal geheim.
  • Das Reittier “Lucid Nightmare” ist die Belohnung aus einem weiteren Puzzle, welches die Spieler direkt nach dem Erscheinen von Patch 7.3 lösen können.
  • Patch 7.3 wird eine Vielzahl von neuen Cinematics mit sich bringen. Viele dieser Videos wurden noch nicht auf den PTR aufgespielt!
  • Die neuen kosmetischen Optionen für die Draenei sind erst einmal nur für die NPCs aus Patch 7.3 bestimmt. Diese NPCs besitzen ein einzigartiges Design, um sie von den restlichen Vertretern dieses Volkes zu trennen. Weitere Möglichkeiten für die Charakterstellung wären in der Zukunft aber dennoch durchaus möglich.
  • Wenn Antorus seine Pforten öffnet, sollte die höchste Gegenstandsstufe des Spiels bei 1000 Punkten liegen. Legendäre Gegenstände sind dann auf 1000 und titanengeschmiedete Items besitzen zu diesem Zeitpunkt ein Level von 985.
  • Den Plänen der Entwickler zufolge sollen die Spieler pro Woche ungefähr fünf Invasionen aus Patch 7.3 abschließen. Eine neue wöchentliche Quests setzt genau diese Anzahl von abgeschlossenen Invasionen voraus.
  • In größeren Invasionen können die Spieler gegen neue Weltbosse antreten.
  • Die in dem heroischen Modus und der mythischen Schwierigkeit erhältliche Beute wird in Patch 7.3 um 20 Gegenstandsstufen nach oben geschraubt. Die Gegenstände aus Mythic+ steigen zu Beginn von Patch 7.3 leider nur um 10 Itemlevel.
  • Für frisch auf Level 110 aufgestiegene Helden wird es relativ schwierig werden, direkt in den Content von Argus einzusteigen. Wer sich nicht mit dem vorherigen Content beschäftigen möchte, der sollte die Aufholmechaniken aus Patch 7.3 benutzen.
  • Die Entwickler möchten die zonenweite Skalierung von Spielfiguren gerne dafür benutzen, um Spielern beim Leveln zu helfen.
  • Zwischen Patch 7.3 und der nächsten Erweiterung soll es auf jeden Fall weiteren Content für die Spieler geben. Dabei wird es sich dann aber nicht um neue Schlachtzüge oder riesige Content Updates handeln, sondern eher um kleinere Neuerungen, plötzlich auftauchende Questreihen oder interessante Events. Die vor Kurzem plötzlich in WoW freigeschaltete Questreihe rund um Magni oder die zurückgekehrten Untergangsverkünder sind gute Beispiele für solche Inhalte. Die Geschichte des Spiels soll auf jeden Fall weitererzählt werden.
  • Sehr beliebte Micro-Feiertage könnten in der Zukunft weitere Termine erhalten und somit häufiger im Jahr stattfinden.
  • Die Questreihe in Suramar kann in Patch 7.3 auf einen Schlag durchgespielt werden und ist nicht mehr länger durch Vorrausetzungen wie beispielsweise Ruf geblockt.

 

 

(via)+(via)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort