Overwatch: Ein neuer Teaser für kommende Inhalte

Overwatch: Ein neuer Teaser für kommende Inhalte
Overwatch: Ein neuer Teaser für kommende Inhalte
User Rating: 4.9 (1 votes)

In der vergangenen Nacht veröffentlichten die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment einen weiteren neuen Blogeintrag auf der offiziellen Internetseite von Overwatch, bei dem es sich wahrscheinlich um einen ersten Teaser zu kommenden Neuerungen für diesen Titel handelt. Dabei beinhaltet dieser von den Entwicklern verfasste Artikel mal wieder einen der Berichte des fiktiven Nachrichtensender Atlas News, der die Fans von Overwatch und die Zuschauer in der Spielwelt darauf aufmerksam machen sollte, dass die eigentlich bereits seit zehn Jahren stillgelegte Mondkolonie Horizon (Aus der Hintergrundgeschichte von Winston) aktuell noch immer aktiv läuft, zu einem Großteil vollkommen intakt ist und man sogar einige alte persönliche Kommunikation zwischen den an diesem Ort lebenden Wissenschaftlern bergen konnte.

Auch wenn dieser Teaser in Form eines Blogeintrags nur auf die Hintergrundgeschichte des Spiels eingeht und keine konkreten Informationen zu neuen Spielinhalten für Overwatch beinhaltet, so lassen aufgrund der in diesem Artikel vorhandenen Informationen aber bereits jetzt einige recht glaubhafte Theorien bezüglich der Absichten der Entwickler aufstellen. Die offensichtlichste und wahrscheinlichste Vermutung aus den sozialen Medien beschäftigt sich bisher einfach nur damit, dass die Mondkolonie Horizon ein zukünftiges Schlachtfeld für diesen Hero Shooter darstellt und wir bald mit den Charakteren des Spiels über die Oberfläche des Mondes laufen dürfen. Schließlich erwähnt der Blogeintrag recht eindeutig, wie überraschend intakt diese Kolonie aktuell noch immer ist und die für diesen Ort verantwortlichen Personen sogar bereits eine instabile Verbindung zwischen der Mondbasis und ihren eigenen Geräten herstellen konnten.

Eine weitere interessante Theorie von Reddit und Twitter läuft darauf hinaus, dass dieser Blogeintrag nicht nur als Teaser für ein neues Spielfeld fungieren soll, sondern gleichzeitig auch noch den nächsten spielbaren Helden für Overwatch erwähnt. Die Rede ist in diesem Fall von dem Testobjekt mit dem Namen “Hammond“, welches den Angaben aus dem Bericht zufolge bereits vor dem Ausfall der Kolonie verschwunden ist, ein kleineres Testobjekt darstellt (Nagetier? kleiner Affe?) und aufgrund der an diesem Ort betriebenen Forschungen vermutlich recht intelligent ist. Zusätzlich dazu erwähnte Jeff Kaplan während des Livestreams zu dem Jubiläumsevent interessanterweise, dass der nächste Held für Overwatch sich bereits on the horizon befindet. Auch wenn diese Worte nicht unbedingt eine versteckte Bedeutung besitzen müssen, so erscheint die Verbindung zwischen der Aussage und dem Namen der Mondkolonie Horizon zumindest ein wenig verdächtig.

Ob eine oder vielleicht sogar beide dieser Vermutungen korrekt sind, lässt sich zu dem aktuellen Zeitpunkt aber leider noch nicht sagen. Folgend könnt ihr euch den Blogeintrag der Mitarbeiter von Blizzard Entertainment nun selbst durchlesen.

 

Neue Einzelheiten über die Geschehnisse auf der Mondkolonie Horizon

atlasWeb_hdr900.png

Nach Jahre der Funkstille und der Spekulationen darüber, warum die wissenschaftlichen Operationen in Horizon offenbar eingestellt wurden, hat jetzt eine neue Entdeckung Licht in das Dunkel um die inzwischen berüchtigte Mondkolonie gebracht.

Auf einer Pressekonferenz gab Lucheng Interstellar heute bekannt, dass sie erfolgreich beinahe zehn Jahre alte Aufzeichnungen persönlicher Kommunikation bergen konnten. Sie wurden noch kurz vor dem Verlust des Funkkontaktes mit dem Hauptquartier in China gesendet. Dies sind einige der Übertragungen, die Lucheng präsentierte:

MOON-Email01-enUS.png MOON-Email02-enUS.png MOON-Email03-enUS.png MOON-Email04-enUS.png MOON-Email05-enUS.png

 

EILMELDUNG:

Lucheng Interstellar bestätigte ebenfalls, dass Wissenschaftler des Unternehmens über einen kürzlich von der Raumstation Interstellar Journey gestarteten Satelliten Zugriff auf das integrierte Überwachungssystem der Kolonie erhalten haben. Ein Sprecher von Lucheng gab gegenüber Atlas News an, dass die Verbindung instabil sei. Das Unternehmen hat währenddessen aber bereits ein erstes Bild veröffentlicht. Es zeigt, dass viele der Koloniesysteme offenbar intakt sind.

MOON_Ops_Map-enUS.png

 

 

(via)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort