Hearthstone: Mike Donais über die Elementare von Un’Goro

Hearthstone: Mike Donais über die Elementare von Un’Goro
Hearthstone: Mike Donais über die Elementare von Un’Goro
User Rating: 4.8 (1 votes)

Mit der im April 2017 erscheinenden Erweiterung “Reise nach Un’Goro” werden die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment aus den Elementarwesen von Hearthstone einen eigenen Stamm machen und zwei nur für diese Art von Dienern bestimmte neue Mechaniken in dieses Kartenspiel implementieren. Um den Spielern von Hearthstone diesen neuen Stamm nun bereits vor dem Erscheinen dieses Addons ein wenig näher zu bringen, veröffentlichten die Entwickler heute Abend einen interessanten neuen Blogeintrag mit einer Vielzahl von Informationen zu diesem Thema auf ihrer Communityseite. In diesem Artikel erklären die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment unter anderem, wie die neuen Mechaniken der Elementare eigentlichen genau funktionieren, welche alten Karten mit dieser Erweiterung diesem Stamm beitreten, warum sie sich für diese Schritte entschieden haben und welche Ideen während der Entwicklung verworfen wurden.

Zusätzlich dazu enthüllten die Entwickler in diesem Blogeintrag vier bisher unbekannt gewesene neue Karten aus “Reise nach Un’Goro”, die sich passend zum Thema dieses Artikels selbstverständlich alle mit den neuen Elementarwesen aus dieser Erweiterung beschäftigen. Bei den auf diese Weise vorgestellten Karten handelte es sich dabei dann um den epischen Schamanendiener “Steinwächter“, den neutralen Magierzauber “Flammengeysir“, den neutralen Diener “Feuerteufelchen” und die legendäre Karte “Ozruk“. Alle weiteren Informationen zu diesen kommenden Karten und den Mechaniken der Elementare findet ihr in folgendem Blogeintrag.

 

Hearthside Chat über die Elementare von Un’Goro mit Mike Donais

Seid auf der Hut, wenn ihr euch in den Krater von Un’Goro hinabwagt, denn er ist das Zuhause gefährlicher Dinosaurier und urtümlicher Elementare! Heute erklären wir euch, wie wir die Elementare entworfen haben und was sie können.

Werft aber zuerst einen Blick auf diesen brandneuen Schamanen-Diener:

SHAMAN__UNG_208_enUS_StoneSentinel.png

Wenn ein Elementar ausgespielt wird, setzt das verborgene Energien frei, von denen andere Elementare im nächsten Zug profitieren können. Viele Elementare aus Reise nach Un’Goro erhalten einen Bonuseffekt, wenn ihr in eurem vorigen Zug einen Elementar ausgespielt habt. Die Elementare auf eurer Hand leuchten, wenn dieser Bonus aktiv ist.

Reise nach Un’Goro bringt zwar einige atemberaubende Elementare ins Spiel, doch die folgende legendäre Karte treibt die Mechanik der Elementarkraft auf die Spitze:

NEUTRAL__UNG_907_enUS_Ozruk.png

Oh, ja. Den haben wir das ein oder andere Mal mit 30 Leben erlebt.

 

Wie sind wir auf diese Elementar-Mechanik gekommen?

Unser Ziel war es, jedem Dienertypen ein einzigartiges Gameplay zu verleihen. Bei der Arbeit am Abenteuer Der Schwarzfels dachten wir uns, dass einige Karten einen Bonus erhalten sollten, wann immer man einen Drachen auf der Hand hatte. Durch diese Mechanik wurde es möglich, sich mit Drachendecks auf starke Diener zu konzentrieren, ohne zu sehr dafür bestraft zu werden, eine kostspielige Drachenkarte auf der Hand zu haben und nicht ausspielen zu können. Wir wussten also, dass wir uns für die Elementardecks etwas wirklich Einzigartiges überlegen mussten, um sie von den restlichen Karten abzuheben.

Wann immer wir ein neues Set entwickeln, beschäftigen wir uns mit vielen verschiedenen Ideen – selbst mit solchen, von denen wir wissen, dass sie nicht funktionieren werden. Denn erst, indem wir uns mit ihnen auseinandergesetzt haben, merken wir, was wirklich Spaß macht. Manchmal probieren wir eine Mechanik aus, die sich zwar am Ende als ziemlicher Mist herausstellt, von der ein Aspekt jedoch Potenzial besitzt. Aus diesem entwickeln wir wiederum eine ganz neue Mechanik und, wenn alles gut läuft, macht sie das Spiel eine ganze Ecke unterhaltsamer.

Wir wussten, dass wir für Reise nach Un’Goro Elementare zum Spiel hinzufügen wollten und haben etwa 10 verschiedene Designentwürfe für eine Elementar-Mechanik ausprobiert. Wir haben alle Designs ausgiebig getestet und diskutiert, bis nur noch die besten Ideen übriggeblieben sind. Am Ende wählten wir unseren Favoriten und alle Elementare wurden entsprechend angepasst.

 

Welche Ideen hatten wir noch bei der Entwicklung der Elementare?

1. Elementare erhalten einen Bonus, wenn ihr in diesem Zug einen Zauber wirkt.
2. Elementare erhalten einen Bonus, wenn eure letzte gespielte Karte ein Elementar war.
3. Elementare erhalten einen Bonus, wenn euer letzter gespielter Diener ein Elementar war.
4. Elementare erhalten einen Bonus, wenn ihr einen anderen Elementar kontrolliert.
5. „Elementar“ war sowohl ein Dienertyp als auch ein Zaubertyp.
6. Ihr erhaltet Elementar-Aufladung und könnt sie benutzen, um eure Elementare zu verstärken.

Jedes dieser Designs stellte uns vor ein anderes Problem oder eine andere Herausforderung, weshalb wir uns schließlich für die nun offizielle Mechanik entschieden haben.

 

Verfügen alle neuen Elementare über diese neue Mechanik?

Nein, in dem Set gibt es noch viele andere Elementare.

Werft einen Blick auf die neuen Karten Feuerteufelchen und Flammengeysir und ihre Marke, Flammenelementar:

NEUTRAL__UNG_809_enUS_FireFly.png MAGE__UNG_018_enUS_FlameGeyser.png NEUTRAL__UNG_809t1_enUS_FlameElemental.png

Durch diese zwei Karten erhaltet ihr Diener mit Manakosten von 1 auf die Hand und die können euch dann dabei helfen, eure anderen Elementare zu verstärken. Sie sind ideal, um spielentscheidende Züge vorzubereiten.

Erst kürzlich haben wir Pyros enthüllt. Die Karte ist klasse, denn sowohl Ursprungsform als auch Reinkarnation verstärken eure Elementare.

Pyros_en_UNG_0274_EK_600x304.png

Was gefällt uns an dieser Elementar-Mechanik?

Der Spaß an den Elementaren liegt darin, eure Züge im Voraus zu planen, um den größtmöglichen Vorteil einzuheimsen. Ihr werdet euren Zug anders spielen, wenn ihr bereits an den darauffolgenden denken müsst … und sogar an den, der danach kommt.

Einige Elementarkarten machen sich besonders gut in Kontrolldecks. Ihr erinnert euch an die Karte Steinwächter, die zwei Diener mit Spott ruft und eher für den späteren Spielverlauf gedacht ist? Ozruk, der neue legendäre Elementar, ist ein gewaltiger Diener mit Spott, wenn er in einem Deck mit vielen anderen, kleinen Elementaren gespielt wird.

 

Welche bereits existierenden Karten wurden in Elementare umgewandelt?

Als wir den Dienertypen „Elementar“ schufen, wussten wir bereits, dass einige bestehende Karten in Elementare umgewandelt werden sollten. Wir haben uns jede Hearthstone-Karte nacheinander vorgenommen und darüber entschieden, ob sie geändert werden sollte oder nicht.

Hier sind die 18 Karten, die in Elementare umgewandelt wurden:

  1. Wasserelementar
  2. Anomalus
  3. Ragnaros der Lichtfürst
  4. Lichtbrut
  5. Staubteufel
  6. Entfesselter Elementar
  7. Brandwachenzerstörer
  8. Rumpelnder Elementar
  9. Erdelementar
  10. Feuerelementar
  11. Neptulon
  12. Al’Akir der Windlord
  13. Arkananomalie
  14. Eiswüter
  15. Magmawüter
  16. Frostelementar
  17. Baron Geddon
  18. Ragnaros der Feuerfürst

 

 

Was könnt ihr von den Elementaren aus Un’Goro erwarten?

Mit Reise nach Un’Goro kommen ungefähr 25 neue Elementare auf euch zu. Wir haben sie größtenteils dem Schamanen und Magier zugeordnet, da diese beiden Klassen traditionell auf Elementarmagie zurückgreifen und damit Kreaturen wie Wasser- und Feuerelementare beschwören. Einige Elementare sind allerdings neutral oder anderen Klassen zugeordnet. Also wird jeder damit herumexperimentieren können!

Möge die Elementarmacht mit euch sein!

 

 

(via)

1 Comment

  1. Alternative für Jade-Schamane, sehr geil! 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort