Legion: Ion Hazzikostas über die WoW-Marke

Legion: Ion Hazzikostas über die WoW-Marke
Legion: Ion Hazzikostas über die WoW-Marke
User Rating: 4.7 (1 votes)

Die Mitarbeiter der Internetseite “glixel.com” hatten vor einigen Tagen erneut die Gelegenheit dazu, ein Interview mit dem für World of Warcraft verantwortlichen Game Director Ion Hazzikostas zu führen. Dabei drehte sich dieses leider nur schriftlich festgehaltene Gespräch dann vollständig um die in Blizzards MMORPG vorhandene WoW-Marke und die erst vor Kurzem in den einzelnen Spielregionen aktivierte Möglichkeit zum Umtauschen dieser verbrauchbaren Produkte in eine von den Entwicklern festgelegte Menge an Battle.Net Guthaben. Interessanterweise beschäftigten sich die gestellten Fragen dann allerdings nicht nur mit der neuen Funktion für diese WoW-Marken, sondern sie drehten sich teilweise auch noch darum, warum diese Objekte ursprünglich einmal in diesen Titel eingebaut wurden, was die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment von diesen Tokens halten und wieso die Möglichkeit zum Umtausch dieser Marken nun im Spiel vorhanden ist.

Folgend findet ihr eine übersetzte Zusammenfassung dieses Interviews, die die interessantesten Aussagen von Ion Hazzikostas auflistet.

 

Seine Aussagen zu der alten Version:

  • Die ursprüngliche Version der WoW-Marke wurde eingeführt, weil die Spieler sich solch ein Feature wünschten.
  • Wichtig bei beiden Versionen der WoW-Marke ist allerdings, dass es sich dabei nicht um einen Handel zwischen Blizzard und einem Spieler handelt, sondern um einen Handel zwischen zwei verschiedenen Spielern mit unterschiedlichen Interessen.
  • Ein weiterer Grund für die Einführung der ersten Variante der WoW-Marke ist die Bekämpfung des “illegalen” Goldhandels in World of Warcraft. Viele dubiose Anbieter erhalten ihr angebotenes Gold nämlich durch Bots oder durch gehackte Accounts, was negative Auswirkungen auf die Spielerfahrung vieler Abonnenten hat. Die WoW-Marke bietet Spielern nun eine zu 100% gesicherte und zuverlässigere Möglichkeit zum Erwerben von Gold für echtes Geld an und wirkt sich dadurch dann negativ auf das Geschäft von “illegalen” Händlern aus.
  • Bisher interagierte nur ein Bruchteil der Community mit den WoW-Marken.
  • Die Entwickler sind sehr froh darüber, dass die verschiedenen Formen der WoW-Marke keine negativen Auswirkungen auf die Wirtschaft des Spiels haben und scheinbar einfach nur einige Spieler wesentlich fröhlicher machen.

 

 

Seine Aussagen zu der neuen Version:

  • Die neue Version der WoW-Marke wurde von der Community sehr positiv aufgenommen.
  • Die Spieler von World of Warcraft fragten bereits seit der Einführung der ursprünglichen WoW-Marken nach einer Möglichkeit zum Eintauschen dieser Marken in Geld/Battle.Net Guthaben. Die Entscheidung diesen Wunsch der Community zu erfüllen wurde im vergangenen Herbst getroffen.
  • Da die Funktion zum Umtauschen dieser Marke erst seit Kurzem in WoW vorhanden ist, kann man aktuell leider noch nicht sagen, welcher Artikel von der Community am häufigsten mit ihrem Battle.Net Guthaben erworben wird. Allerdings geht der Entwickler davon aus, dass die meisten Einnahmen der Art von Spielern auch wieder in WoW investiert werden. Die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment möchten in der Zukunft aber auf jeden Fall ein Auge darauf haben, was für Produkte die Spieler mit ihrem Geld erwerben.
  • Die Entwickler gehen davon aus, dass die WoW-Marken nur für Spieler interessant sind, die aktuell bereits aktiv World of Warcraft spielen und dieser Tätigkeit auch in Zukunft nachgehen werden. Das Entwicklerteam sieht es nämlich als sehr unwahrscheinlich an, dass Personen ihren Account nur zum Farmen von Gold und/oder Kaufen dieser Marken reaktivieren. Schließlich lassen sich Inhalte wie beispielsweise die Lootboxen aus Overwatch wesentlich leichter durch das Leveln seines Accounts in Overwatch freischalten.
  • Die WoW-Marken können nur in dieser neuen Form existieren, weil das Echtgeld-Auktionshaus aus Diablo 3 entfernt wurde. Die Entwickler möchten mit diesen Marken keinen richtigen Wohlstand für Spieler erschaffen und auch nicht als eine Art von Bank fungieren. Die Entwickler fungieren im Grunde nur als eine dritte Partei, die den fairen Handel zwischen zwei daran interessierten Spielern überwacht und gewährleistet. Sie selbst haben mit dem Verkauf dieser Marken und dem Verteilen von Battle.Net Guthaben kaum etwas zu tun.

 

 

(via)

1 Comment

  1. Naja…. fairer Handel sieht anders aus..
    blizz bekommt 20euto für die Marke
    Spieler A bekommt paar k Gold
    Spieler B bekommt 12,99euro

    Merkt jemand etwas? Da sind 7 Euro verschwunden…

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort