Patch 7.1.5: Die Entwickler über den Nerf an “Cheat Death-Effekten”

Patch 7.1.5: Die Entwickler über den Nerf an “Cheat Death-Effekten”
Patch 7.1.5: Die Entwickler über den Nerf an “Cheat Death-Effekten”
User Rating: 4.7 (1 votes)

Mit einem der letzten Builds für den bereits seit einiger Zeit auf den PTR von WoW vorhandenen Patch 7.1.5 haben die Mitarbeiter von Blizzard Entertainment unter anderem dafür gesorgt, dass die Fähigkeit “ Von der Schippe springen” des Schurken nun eine wesentlich höhere Abklingzeit besitzt (von 2 auf 6 Minuten) und daher wesentlich seltener eingesetzt werden kann. Da viele Spieler mit einem Schurken diese Änderung allerdings nicht nachvollziehen können und sie als unfair empfingen, häufen sich seit der vergangenen Woche die Beschwerden zu dieser Anpassung in den offiziellen Battle.Net Foren.

Um diese Spieler nun zu beruhigen und ihnen die Hintergründe dieses “Nerfs” näher zu bringen, hat sich der für WoW verantwortliche Community Manager Sigma am vergangenen Wochenende nun freundlicherweise in den Foren zu Wort gemeldet und dort dann einen umfangreichen Bluepost zu diesem Thema veröffentlicht. In diesem Beitrag erklärte der Mitarbeiter von Blizzard Entertainment erst einmal, dass diese Anpassung nicht nur das “ Von der Schippe springen” der Schurken betraf, sondern sich auf einen Großteil der Fähigkeiten auswirkte, die Spieler beim Erleiden von tödlichem Schaden einmal vor dem Ableben schützen können.

Was den Grund für die Erhöhung der Abklingzeiten dieser Talente betrifft, so wurde diese Änderung scheinbar durchgeführt, weil die Entwickler ihre Spielstärke in Dungeons und Raids aufgrund von mehreren Faktoren (Beispiel: Der Talentbaum) mittlerweile wesentlich höher einstuften, als es noch vor einigen Jahren der Fall war. Wer den durch diese Effekte gewährten Schutz nicht als einen sehr mächtigen Effekt ansieht, der sollte einmal bedenken, dass ähnliche Zauber wie beispielsweise die im Kampf einsetzbaren Wiederbelebungen noch längere Abklingzeiten als “nur” 6 Minuten besitzen und trotzdem zu den wichtigsten Elementen eines erfolgreichen Raids gehören. Zusätzlich dazu verhindern diese Fähigkeiten auf höheren Schwierigkeitsgraden häufig den gesamten Wipe eines Schlachtzugs, was sich ganz einfach nicht mehr länger mit einer so kurzen Abklingzeit vereinbaren lässt.

Interessanterweise bringt der neue Patch 7.1.5 laut Community Manager Sigma aber auch eine positive Änderung an diesen “Cheat Death-Effekten” mit sich, die dann dafür sorgen wird, dass der tatsächliche Tod eines Helden sowohl die Abklingzeiten dieser schützenden Fähigkeiten zurücksetzt als auch die von einigen dieser Zauber erzeugten Debuff entfernt. Auch wenn sich diese Effekte ab Patch 7.1.5 dann leider nicht mehr mehrmals in einem Kampf einsetzen lassen, so können Spieler diese hilfreichen Fähigkeiten nach einem Wipe aber zumindest sofort erneut verwenden.

 

It does.To say a bit more on the 7.1.5 changes to various “cheat death” effects, including Cheat Death, Cauterize, Purgatory, and Last Resort: firstly, the cooldown increase is not the only change—the cooldowns (specifically, the cooldown-enforcing debuffs) will now clear on death. So if you Cheat Death early in a dungeon, yes, you should avoid dying again for the next 6 minutes. However, in the event you do die (or the group wipes), you will return to combat with Cheat Death once again available.

More broadly, we examined the value of these effects as a whole and concluded they are too easily available. When Cheat Death was first added as a deep Subtlety talent (before the change to modern talent rows), its power and cooldown reflected the significant investment into that tree. In the current game, not only is its opportunity cost much lower, but, taking a look at the gameplay of healing and survivability challenges, the power level of such a frequent extra life is very high. For example, Rebirth has a 10 minute cooldown, and is a distinctively powerful ability that significantly contributes to a class’s perceived power in dungeons. Reincarnation has a 30 minute cooldown, and is far from being meaningless or forgotten. If we were adding Cheat Death and its ilk today and evaluating its power, there would be little justification for a cooldown as short as 2 minutes. Preventing a death that might otherwise have scuttled the entire current attempt at a dungeon or raid boss has more value than that.

On Last Resort in particular, we are aware that Vengeance Demon Hunters felt somewhat reliant on this to avoid deaths to unexpected burst damage, and we will be monitoring whether they need other changes to compensate (for example, they have increased health on PTR, increased baseline damage reduction, and a stronger Metamorphosis effect). And on Purgatory, its cooldown was increased the least because it conditional, and it was also made more reliable: the effect will now always last for 3 seconds regardless of whether you momentarily go above 0 HP during that window.

 

 

(via)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort