Hearthstone: Ein Interview mit Game Designer Dean Ayala

Hearthstone: Ein Interview mit Game Designer Dean Ayala
Hearthstone: Ein Interview mit Game Designer Dean Ayala
User Rating: 4.6 (1 votes)

Die Mitarbeiter der Internetseite “hearthpwn.com” hatten auf der am vergangenen Wochenende veranstalteten Blizzcon 2016 die Chance dazu, ein kurzes Interview mit Game Designer Dean Ayala über Hearthstones kommende Erweiterung “Die Straßen von Gadgetzan” und die Pläne der Entwickler für dieses neue Addon zu führen. Dabei drehte sich dieses interessante Gespräch dann hauptsächlich darum, wie die bisherige Entwicklung dieser Erweiterung eigentlich abgelaufen ist, was für neue Karten sie den Spielern zur Verfügung stellen werden und warum Vorbesteller dieses Mal eigentlich keinen Kartenrücken als Belohnung erhalten. Folgend findet ihr nun eine übersetzte Zusammenfassung dieses Interviews.

 

 

Die Zusammenfassung des Interviews:

  • Das Addon “Die Straßen von Gadgetzan” beinhaltet 9 Tri-Class Karten. Jede Fraktion erhält drei Karten.
  • Die Zusammensetzung der drei Familien basiert eher auf dem Thema der Klasse als auf dem Balancing des Spiels.
  • Die Mechaniken der Tri-Class Karten sollen immer zu den drei Klassen der jeweiligen Familie passen.
  • Eines der größten Ziele jeder Erweiterung besteht daraus, dass die Spieler neue Dinge ausprobieren und sich weniger mit alten Karten beschäftigen.
  • Decks ohne doppelten Karten wurden bisher noch nicht ausreichend unterstützt. Um dieses Versäumnis ein wenig auszugleichen, beinhaltet dieser Erweiterung die Karte “Kazakus“.
  • Auch wenn die Mechaniken rund um Decks ohne doppelte Karten sehr interessant sind, so können die Entwickler aber nicht zu viele dieser Karten veröffentlicht. Diese Karten sind sehr stark und zu viele Diener dieser Art könnten Probleme verursachen.
  • Auch wenn der Effekt von “Kazakus” ohne das Ausspielen der Karte nur sehr schwer zu verstehen ist, so finden die Entwickler diese Karte aber dennoch sehr aufregend.
  • Es wird nicht viele Karten wie “Kazakus” geben.
  • Game Designer Dean Ayala wusste während dieses Interviews leider noch nicht, ob es beim Release des Addons eine Quest mit kostenlosen Packs geben wird.
  • Die kostenlosen Packs bei “Das Flüstern der alten Götter” sollten eher Werbung für das neue Standardformat als für das Addon selbst machen. C’Thun wurde an Spieler verteilt, damit sie seine Anhänger ohne Probleme einsetzen können.
  • “Die Straßen von Gadgetzan” wird mehrere neue Piraten beinhalten!
  • Intern haben die Entwickler bereits ein auf Piraten basierendes Kriegerdeck getestet.
  • Da es in der Vergangenheit bereits ein auf Mechs basierendes Addon gab, möchten die Entwickler zu viele Diener dieser Art in der neuen Erweiterung vermeiden.
  • Dieses Mal gibt es keinen Kartenrücken für Vorbesteller, weil die Vorbereitungen der Blizzcon 2016 zu viel Arbeit benötigten.
  • Die Entwickler schauen sich gelegentlich die von der Community erstellten Karten an und nutzen diese Ideen als Inspiration.
  • Die neue Erweiterung wird einige aus World of Warcraft bekannte Charaktere als Karten mit sich bringen. Dazu gehört beispielsweise Marin Noggenfogger.
  • Interessantere Charaktere der Lore werden in der Zukunft auch wieder als Karten auftauchen. Allerdings macht es den Entwicklern sehr viel Spaß, komplett neue Figuren zu erschaffen.
  • Der Top-Spieler “LifeCoach” durfte diese Erweiterung während der Blizzcon 2016 ausführlich testen. Die Entwickler finden es gut, wenn ihre stark engagierten Spieler sie mit direktem Feedback versorgen.
  • Um die richtige Version von “Kazakus” zu finden, mussten die Entwickler sehr viele Ideen und verschiedene Varianten dieser Karten durchgehen. Den Spielern auf eine verständliche Weise den Effekt dieser Karte zu erklären, war dabei am Schwierigsten.
  • Patches” war eine weitere Karte, die sehr viel Arbeit und Zeit benötigte. In diesem Fall beschäftigten sich die Entwickler sogar bereits seit Jahren mit diesem Diener.
  • Auch wenn Verbesserungen an der AI aktuell intern besprochen werden, so arbeitet aktuell aber niemand aktiv daran.
  • Eine verbesserte AI könnte eine gute Methode dafür darstellen, um neuen Spielern alle Aspekte des Spiels beizubringen.
  • Der Geschmolzene Riese wurde geschwächt, weil der Handlock zu viele Karten aus dem Basisset verwendete.
  • Das Balancing von Karten, die gelegentlich 0 Manakristalle kosten, ist sehr schwierig.
  • Der “Freeze Mage” wird aktuell von ungefähr 3% aller Spieler verwendet.
  • Es ist wichitg für Spieler, dass sich neue Karten aus Packs so anfühlen, als würden sie dauerhaft in dieser Form existieren..
  • Das Abwarten nach dem Auftauchen eines sehr starken Decks ist wichtig, weil es Spielern die Gelegenheit gibt, sich eigene Konter für dieses Deck und die verwendeten Karten zu überlegen.
  • Die Entwickler warten nach dem Auftauchen von sehr starken Decks, Karten oder Kombos erst einmal einige Zeit lang ab, um Spielern die Chance zu geben, eigene Konter für diese Spielweisen zu erschaffen.
  • Elemente des Spiels zu entfernen, nur weil sie zu gut sind, macht den Spielern keinen Spaß.
  • Die Entwickler sind immer an dem Feedback der Spieler interessiert und lesen sich viele Beiträge auf einer Vielzahl von Plattformen durch. Es schmerzt sie, wenn Spieler der Meinung sind, dass die Entwickler sich nicht für ihr Feedback interessieren.

 

 

(via)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort