Overwatch: “Update” Blizzard geht bereits gegen Cheater vor

Overwatch: “Update” Blizzard geht bereits gegen Cheater vor
Overwatch: “Update” Blizzard geht bereits gegen Cheater vor
User Rating: 4.8 (1 votes)

Update: Community Manager Lylirra hat sich in der vergangenen Nacht in den Battle.Net Foren von Overwatch zu Wort gemeldet und dort dann in einem Bluepost bestätigt, dass die Mitarbeiter von Blizzard vor Kurzem tatsächlich Maßnahmen gegen eine Reihe von weltweit verteilten Accounts einleiten mussten, die sich nachweisbar durch die Verwendung von Cheat-Programmen einen unfairen Vorteil in diesem Hero Shooter verschafften. Auch wenn der Beitrag dabei dann leider nicht auf die Strafe dieser überführten Personen eingeht, so wurden diese Cheater mit ziemlich hoher Sicherheit aber alle permanent aus Overwatch verbannt.

Zusätzlich dazu betonte Lylirra in ihrem Bluepost dann auch noch einmal, dass die Entwickler das Cheaten in Overwatch in keinster Weise tolerieren und auch in der Zukunft weitere Maßnahmen dieser Art durchführen werden.

 

We’ve recently taken action against Overwatch accounts worldwide which were found to be using cheat programs. We’re committed to providing an equal and fair playing field for everyone in Overwatch, and will continue to take action against those found in violation of our Terms of Use. Cheating of any form will not be tolerated—read more about our stance here.

If you believe another player is cheating or you have information pertaining to the use of hacks, bots, or unauthorized third-party software in Overwatch, please let us know! You can do so by using the right-click report functionality in the game, and/or by emailing hacks@blizzard.com.

 

 

Originalartikel:

Wie bereits in diesem Beitrag ausführlich erklärt wurde, sind die Spieler von Overwatch im Moment leider schon dazu in der Lage, sich durch den Kauf von Aimbots, Wallhacks oder anderen Tools einen unfairen Vorteil gegenüber ihren Mitstreitern zu verschaffen. Da die Verwendung solcher Cheat-Programme aber selbstverständlich gegen die Nutzungsbestimmungen dieses Titels verstößt, haben die Mitarbeiter bei Blizzard mittlerweile nun scheinbar endlich damit begonnen, die Accounts dieser schummelnden Personen permanent zu bannen. Auch wenn dieses Vorgehen bisher noch nicht direkt von den Entwicklern angekündigt wurde, so findet man aktuell im Internet bereits mehrere Beiträge von dauerhaft aus dem Spiel ausgeschlossenen Spielern.

Einem vor Kurzem von dem ebenfalls für Verstöße gegen die Nutzungsbestimmungen gebannten Spielers “Tyreal” auf Reddit veröffentlichten Beitrag zufolge sperren die Mitarbeiter von Blizzard dann allerdings nicht nur den zum Schummeln benutzten ersten Account eines Cheaters, sondern sie bannen angeblich auch alle weiteren Accounts, die sich eine einmal überführte Person danach mit einer neuen Spielversion von Overwatch zulegt. Dieser Bericht von “Tyreal” deckt sich dabei dann mit einigen anderen Aussagen von ebenfalls gebannten Cheatern, weshalb man bis zu einer offiziellen Stellungsnahme von Blizzard Entertainment zumindest davon ausgehen sollte, dass die Entwickler bestimmte Daten der Cheater und Hacker von Overwatch speichern und diese Personen tatsächlich beinahe “lebenslang” aus diesem Spiel ausspeeren.

 

Tyreal: My second account, I actually didn’t do anything, I played the game normally most of the time I had it. I rebooted my computer, changed my IP and started anew. But got banned shortly after.

I’m not seeking sympathy and you can call me a liar if you want but this is just a PSA for people. If you “cheat” your computer is probably going to get flagged and ban other Overwatch accounts. I think at the very least players should be informed of this going in

 

 

(via)+(via)

7 Comments

  1. Finde ich vollkommen richtig so!
    Wer cheatet, der hat es nicht anders verdient als ganz vom Spiel ausgeschlossen zu werden und nimmt dieses Risiko ja ohnehin in Kauf, indem er die Cheats nutzt.
    Die Sache mit den Zweitaccounts finde ich auch klasse. Da müsste man also vermutlich komplett neue Hardware kaufen, um mit seinen Zweitaccounts weiterspielen zu können. Blizz muss nur aufpassen, dass es nicht die Falschen trifft dabei.

    • Das ist genau das was ich befürchte. Jeder Spieler kann jeden Spieler des Cheatens und/oder Hackens bezichtigen. Da wir keine Einsicht in die Prüfung solcher Fälle haben können wir auch leider nicht nachvollziehen ob alle PermaBanns gerechtfertigt sind. Zumindest aus dem Artikeln habe ich nur Leute lesen können die auch wirklich Cheats benutzt haben.

      Ich denke mal die Zeit wird es zeigen. Aber ja, es ist schön zu sehen dass der Bannhammer von Anfang an ausgepackt wird.

      • Ich gehe nicht davon aus, dass man sofort gebannt wird, wenn man von irgendwem reportet wird. Das wird wohl zumindest öfter vorkommen müssen oder es sollte eben handfeste Beweise geben, dass gecheatet wurde. Ansonsten wäre so ein System vollkommen willkürlich und somit “Kollateralschäden” unausweichlich.

      • Jemanden zu Melden führt noch nicht gleich zu einem Bann. Eine Person muss mehrmals gemeldet werden, um überhaupt erst einmal die Aufmerksamkeit der Entwickler zu wecken. Die meisten Sperren werden von Blizzards Überwachungssoftware “Warden” eingeleitet, die die Daten der Spieler auf verdächtige daten überprüft.

  2. Ein Träumchen dieses Vorgehen!

  3. Sau gut! So soll es sein… und ich finde auch nicht, das Blizzard das erst offiziell ankündigen muss, bzw. Stellung dazu nehmen muss.
    Einfach raus mit den Idioten, auch wenn es bekannte Streamer sind.

    Am besten den kompletten Battlenet Account sperren mit ALLEM inhalt darauf.
    (Nur wird das Rechtlich kaum machbar sein, denke ich mal^^)

    • Warum sollte es nicht machbar sein? Wer im BattleNet cheatet, wird aus dem BattleNet ausgeschlossen.
      Wer bei Valve bzw. Spielen mit VAC cheatet, der fliegt auch aus allen Spielen mit VAC raus und nicht nur aus diesem. So klug sollte Blizz schon gewesen sein beim Aufstellen der AGBs, Nutzungsbedingungen oder wo auch immer so etwas festgelegt wird.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort