SC2: Ein detaillierter Einblick in automatisierte Turniere

SC2: Ein detaillierter Einblick in automatisierte Turniere
SC2: Ein detaillierter Einblick in automatisierte Turniere
User Rating: 4.7 (1 votes)

Mit der kommenden Erweiterung “Legacy of the Void” werden die Entwickler von Starcraft 2 unter anderem die “automatisierten Turniere” in diesen Titel implementieren und es Spielern somit ermöglichen, an automatisch ablaufenden Turnieren teilzunehmen. Passend zu diesem Feature haben die Mitarbeiter von Blizzard im Verlauf der vergangenen Nacht nun einen neuen Blogeintrag veröffentlicht, der einmal genau erklärt, warum dieses Feature geplant wurde und warum die Entwickler bestimmte Entscheidungen treffen mussten.

 

 

Ein detaillierter Einblick in automatisierte Turniere

Als wir der Beta von Legacy of the Void automatisierte Turniere hinzufügten, diskutierten wir diese neue Spielfunktion anschließend in einem Artikel. Da jetzt die Veröffentlichung der Erweiterung bevorsteht, würden wir gerne einen genaueren Blick darauf werfen, wie wir Turniere konzipiert haben, und warum wir bestimmte Entscheidungen getroffen haben.

Gründe für die Einführung von Turnieren

Einer der Hauptgründe, warum wir Turniere entwickeln, liegt darin, dass die Community sich diese gewünscht und das auch geäußert hat. Dem wollten wir nachkommen. Außerdem ist StarCraft II im Wesen ein wettkampforientiertes Spiel. Turniere spiegeln den Wettkampfgeist von StarCraft besser wider als alles andere. Wir möchten, dass alle die eSports-Wettkampfszene selbst erleben können – und auch die Freude darüber, eine Trophäe zu erringen.

Ein Blick auf Warcraft III

Beim Entwurf von Turnieren für StarCraft II haben wir uns angesehen, wie sie aktuell in Warcraft III funktionieren. Dabei sind uns zwei Aspekte aufgefallen, die wir unbedingt verbessern wollten.

Der erste und wichtigste Aspekt: die Gegnerzuweisung. Bei Turnieren in Warcraft III kommt das Schweizer System zum Einsatz. Spieler mit ähnlichen Sieges- und Niederlagenstatistiken spielen also gegeneinander, und nur einer kann der Champion werden. Bei dieser Art der Gegnerzuweisung können nur die Spieler der höchsten Könnensstufe gewinnen. Das führt zu einem Teufelskreis, da die nicht so erfahrenen Spieler ständig verlieren und schließlich nicht mehr an Turnieren teilnehmen.

Der andere Aspekt bestand darin, Turniere klarer vom Ranglistensystem abzugrenzen. In Warcraft III gibt es einige Unterschiede zwischen den beiden, wie zum Beispiel eine lockere Gegnerzuweisung, fixe Modi und Zeiten und Porträtbelohnungen, aber diese Unterschiede entsprechen nicht dem, was Spieler sich primär von einem Turnier versprechen.

Wir haben diese zwei Punkte also im Hinterkopf behalten und uns überlegt, wie wir darauf eingehen können.

Die Lösung: Kleinere Turniere mit Gegnerzuweisung

Ein Lösungsansatz bestand für uns darin, Spieler einer ähnlichen Könnensstufe Gruppen für kleinere Turniere zuzuordnen. Wenn mehrere kleine Turniere gleichzeitig stattfinden, heißt das, dass mehr als ein Spieler gewinnen kann. Außerdem führt diese Sortierung nach Könnensstufe dazu, dass nicht nur die allerbesten Spieler eine Chance auf den Sieg haben.

Damit man Turniersieger verschiedener Könnensstufen unterschieden kann, hat jedes Turnier eine eigene Schwierigkeitsstufe, die jeweils vom Teilnehmer aus der höchsten Liga dieses Turniers bestimmt wird. Außerdem stellt diese Gruppierung einen Unterschied zwischen Turnieren und der Rangliste her, da die Anonymität wegfällt und Spieler sehen können, gegen wen sie antreten (genau so, wie es auch in echten Turnieren der Fall ist).

Wenn ihr in Turnieren spielt, könnt ihr die Spezies, Baufolgen und Siegesstatistiken eurer Gegner für jede Karte einsehen. Genau wie in Profi-Turnieren könnt ihr Karten ablehnen, um euch einen Vorteil zu verschaffen, und euch Strategien für euren jeweiligen Gegner zurechtlegen. Außerdem gibt es einen privaten Chat-Channel, in dem ihr mit eurem Gegner chatten und ihm Glück oder Pech wünschen könnt.

Zwei Spielformate

Bei den Turnierformaten haben wir uns für zwei Typen entschieden: eins mit drei Runden und eins mit sechs.

Das Turnier mit drei Runden und K.-o.-Turnierbaum ist die häufigere Variante. Dieses Format sollte für Spieler leichter zugänglich sein, da der erforderliche Zeitaufwand geringer ist als bei der Version mit sechs Runden. Alle zwei Stunden wird planmäßig ein derartiges Turnier starten.

Das Turnier mit sechs Runden ist dazu gedacht, den Wettkampfgeist von StarCraft II zu verkörpern. In diesem Turnierformat geht es mit drei Gruppenrunden im Doppel-K.-o.-System los, dann folgen drei weitere Runden im Einzel-K.-o.-Turnierbaumsystem.

Jede Runde setzt sich aus einem Match und einer kurzen Pause danach zusammen. Jedes Match dauert 25 Minuten, die Pausen dazwischen jeweils fünf. Wenn das Match nach 25 Minuten nicht beendet ist, wird derjenige zum Sieger gekürt, der bei den Erfahrungspunkten führt. Wenn jedoch alle Spieler ihre Matches vorzeitig beenden, geht das Turnier automatisch in die nächste Runde über, sodass sich die Turnierzeit insgesamt verkürzt.

In der Gruppenphase gibt es vier Gruppen. Diese bestehen aus jeweils vier Spielern, die um die Teilnahme und die besseren Plätze im Turnierbaum wetteifern. Diese Turniere werden freitags, samstags und sonntags jeweils zweimal stattfinden.

 

Die richtigen Belohnungen

Die Belohnungen für Turniere sind fast genauso wichtig wie das Format und die Struktur.

In Warcraft III bieten sich Porträts als Belohnungen an, da es nicht viele davon im Spiel gibt und man daher sofort sieht, wie prestigeträchtig die einzelnen sind. In StarCraft II gibt es jedoch jede Menge Porträts, deren Seltenheit nicht unbedingt sofort ersichtlich ist.

Als wir uns also überlegt haben, welche Belohnungen sich für StarCraft II am besten eignen würden, lag die Antwort auf der Hand: Trophäen und Ligasymbole.

Wenn ihr ein Turnier in StarCraft II gewinnt, erhaltet ihr eine Trophäe in 3-D mit einem Ligasymbol, das dem Turnier entspricht. Jede Trophäe zeigt Format und Veranstaltungszeit eurer gewonnenen Turniere an. Alle eure Trophäen werden in einem neuen Profilbereich namens „Trophäenschrank“ angezeigt.

Darüber hinaus wird für den Rest der Ranglistensaison ein 3-D-Trophäenmodell neben euren Basen im Spiel angezeigt.

Wenn ihr euch unschlüssig seid, ob ihr nun auf eine Trophäe oder eine Ligabeförderung hinarbeiten solltet, dann keine Sorge: Die Teilnahme an Turnieren hilft euch mit beidem weiter, da Turniermatches auch zu euren gewerteten Spielen gezählt werden. Wenn wir nach der Veröffentlichung von Legacy of the Void Verbesserungen an gewerteten Spielen vornehmen, werden diese immer auch für Turniere gelten.

 

So nehmt ihr an Turnieren teil

Nach der Veröffentlichung von Legacy of the Void könnt ihr euch über die Option „Turniere“ im Mehrspielermodus ins Getümmel stürzen. Dann müsst ihr nur noch eure Spezies auswählen und euch anmelden.

Während ihr auf den Start wartet, könnt ihr Kampagnenmissionen spielen, die Gegnerzuweisung verwenden oder euch in der Arcade amüsieren! Unabhängig davon, ob ihr gerade spielt oder nur auf Battle.net wartet, erhaltet ihr eine Benachrichtigung, wenn das Turnier demnächst losgeht.

 

Wir hoffen, euch hat dieser detaillierte Einblick in Turniere gefallen! Wir behalten aktuelle Diskussionen und Wünsche der Community auch weiterhin genau im Blick. Es gibt an dem Spiel nach wie vor einiges zu tun und wir möchten zukünftig noch weitere Spielfunktionen hinzufügen.

Danke fürs Lesen! Viel Glück und viel Spaß bei den Turnieren!

 

 

(via)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort