Heldenguide: Muradin, der Bergkönig

Heldenguide: Muradin, der Bergkönig
Heldenguide: Muradin, der Bergkönig
User Rating: 4.6 (3 votes)

Da meine “10 Tipps für Anfänger” recht gut angekommen sind, dachte ich mir ich könnte mich an einigen Heldenguides versuchen, um meine Erfahrungen mit diversen Helden mit euch zu teilen. Im ersten Guide soll es um Muradin gehen, da er zum einen mein Lieblingstank in Heroes of the Storm ist, und zum anderen ein sehr guter Held für Anfänger ist. Er ist außerdem Teil des “Starter Bundles”, das ich jedem Anfänger nur wärmstens empfehlen kann.


Allgemeine Informationen:

Muradin war einst der Mentor von Prinz Arthas, konnte dessen Wandlung zum Lichkönig jedoch nicht verhindern. Nachdem er sich von einem leichten Gedächtnisverlust erholt hat, ist nach der Versteinerung seines Bruders, König Magni, nun zum Anführer des Bronzebartklans aufgestiegen.

Vorteile:
– Starker Wave Clear
– Gute Crowd Control Fähigkeit und hohe Mobilität
– Starker Sustain außerhalb des Kampfes dank seines Passives
– Sehr Tanky dank seiner Heroic Ability “Avatar” und des “Stoneskin” Talents
– Sehr nützlich in Teamfights

Nachteile:
– Eher schwach im Early Game
– Eher schwacher Jungler
– Ohne “Infused Hammer” Talent kommt es häufig zu Manaproblemen
– Relativ geringer Schaden

Fähigkeiten:
– Second Wind (Passiv): Muradin regeneriert pro Sekunde 8 Lebenspunkte, wenn er 4 Sekunden lang keinen Schaden erlitten hat. Erhöht sich bei weniger als 40% Lebenspunkten auf 16 Lebenspunkte pro Sekunde.
– Stormbolt (Q): Muradin wirft einen Hammer, der dem ersten getroffenen Gegner 40 (+10 pro Level) Schadenspunkte zufügt und ihn für 1,5 Sekunden betäubt. 10 Sekunden Cooldown
– Thunderclap (W): Fügt allen Gegnern im Umkreis 50 (+8 pro Level) Schadenspunkte zu und verlangsamt sie um 25% für 2,5 Sekunden. 8 Sekunden Cooldown
– Dwarf Toss (E): Muradin springt zum Zielort und fügt allen Gegners bei der Landung 30 (+5 pro Level) Schadenspunkte zu. 12 Sekunden Cooldown
– Avatar (R): Verwandelt Muradin 20 Sekunden lang, gewährt 500 (+75 pro Level) Lebenspunkte. In Avatargestalt betäuben Muradins automatische Angriffe die Gegner für 0,5 Sekunden. 100 Sekunden Cooldown
– Haymaker (R): Muradin betäubt einen gegnerischen Helden, fügt ihm 300 (+20 pro Level) Schadenspunkte zu und stößt ihn zurück. Gegner die vom zurückgestoßenen Helden getroffen werden erleiden 75 (+5 pro Level) Schadenspunkte und werden zur Seite geschleudert. 50 Sekunden Cooldown


Talente:

Level 1:

– Block: Verringert regelmäßig den durch automatische Angriffe von Helden erlittenen Schaden um 50%. Hat bis zu 2 Aufladungen. Cooldown: 5 Sekunden.
Block ist eigentlich kein schlechtes Talent, allerdings halte ich es bei Muradin für eher ungeeignet, da er dank seines Passives sehr hohen Sustain hat und in seiner Avatargestalt generell sehr viel Schaden einstecken kann.

– Infused Hammer: Stormbolt erstattet für jeden getroffenen Gegner 45 Mana zurück.
Meine Wahl in 90% aller Fälle, da es gerade in Kombination mit Piercing Bolt auf Level 7 Muradins Manaprobleme quasi komplett beseitigt.

– Perfect Storm: Erhöht für jeden getroffenen gegnerischen Helden den Schaden von Stormbolt dauerhaft um 5.
Gute Alternative um im Lategame absurden Schaden mit dem Stormbolt machen zu können. Hat allerdings den Nachteil, das man ohne Infused Hammer mit Manaproblemen rechnen muss. Diese können z.B. durch Malfurions Passive ausgeglichen werden.

– Reverberation: Thunderclap verringert die Angriffsgeschwindigkeit getroffener Gegner 3,5 Sekunden lang um 33%.
Auch dieses Talent liest sich nicht schlecht, ich halte es allerdings im Vergleich zu Infused Hammer und Perfect Storm einfach für eine schlechtere/schwächere Wahl.

Level 4:

– Skullcracker: Jeder 3. automatische Angriff auf denselben Gegner betäubt diesen 0,25 Sekunden lang.
Skullcracker halte ich im Allgemeine für ein eher schwaches Talent. Ein 0,25 Sekuden Stun, der außerdem nur nach jeder 3. Auto Attack passiert, ist den Talentpunkt einfach nicht wert.

– Third WInd: Erhöht die Lebensregeneration von Second Wind bei mehr als 40% Lebenspunkte auf 16 (+4,8 pro Level) pro Sekunde. Wenn der Held unter 40% seiner maximaler Lebenspunkte fällt erhöht sich die Regeneration auf 32 (+9,6 pro Level) pro Sekunde.
Eine gute Alternative, wenn das Team keine oder nur sehr schlechte Heiler (z.B. Tyrande) hat. Erhöht außerdem den Sustain in der Laning Phase enorm, deshalb ist es gerade für Neulinge eine echte Alternative.

– Sledgehammer: Stormbolt fügt Dienern und Gebäuden 400% Schaden zu und zerstört bei Gebäuden 4 Einheiten Munition.
Meine Wahl in den meisten Fällen. Gerade der hohe Schaden gegen Gebäude ist nicht zu unterschätzen. Außerdem hat ein Turm nur 20 Einheiten Munition, Muradin wird dank Sledgehammer im Early Game zu einem sehr guten Lane Pusher und seit jeder Turm 400 XP gibt, wird das Talent sehr häufig gespielt. Auch im Lategame ist der Bonusschaden gegen Mercenaries noch sehr praktisch, da Muradin zu einem deutlich besseren Jungler wird.

– Crowd Control: Verringer den Cooldown von Thunderclap um 0,75 Sekunden für jeden von der Fähigkeit getroffenen Gegner.
Crowd Control ist eine sehr gute Combo mit Healing Static (Level 13). Diese Combo erhöht genau wie Third Wind Muradins Sustain und kann gerade bei fehlenden Heilern sehr nützlich sein. Ohne Healing Static halte Crowd Control allerdings für unnötig.

– Thunderburn: Thunderclap erzeugt einen Bereich auf dem Boden, der nach 2 Sekunden explodiert und 25 (+4 pro Level) Schaden zufügt und getroffene Gegner für 2 Sekunden um 25% verlangsamt.
Da Muradin sich allerdings sehr häufig inmitten eines Teamfights verbringt, halte ich das Talent für recht irrelevant.

Level 7:

– Piercing Bolt: Stormbolt durchschlägt den Gegner und trifft ein weiteres Ziel.
Piercing Bolt ist mit Abstand eines der besten Talente von Muradin. Zu Beginn oder während eines Teamfights 2 gegnerische Helden stunnen zu können ist einfach unglaublich stark und nützlich. Außerdem sorgt die Combo aus Piercing Bolt und Infused Hammer dafür, dass man 30 Mana regeneriert, wenn man 2 Ziele trifft. Dank Piercing Bolt kann man außerdem beide Siege Giants stunnen (und dabei Mana regenerieren).

– Landing Momentum: Dwarf Toss erhöht die Bewegungsgeschwindigkeit nach der Landung 2 Sekunden lang um 20%.
Halte ich für sehr schwach, da der Dwarf Toss auch ohne das Talent ein sehr guter Disengange/Engage ist. Beim Engangen springt man außerdem meist sowieso direkt vor das jeweilige Ziel und stunnt es mit Stormbolt, dadurch wird der Movement Speed Bonus irrelevant.

– Battle Momentum: Automatische Angriffe verringern die Ablingzeit von Fähigkeiten um 0,5 Sekunden.
Battle Momentum ist eines der stärksten Talente in Heroes of the Storm, von daher kann ich es nicht als schlechte Wahl betiteln. Allerdings halte ich es für deutliche schwächer als Piercing Bolt.

– Follow Through: Der nächste automatische Angriff nach dem Einsatz einer Fähigkeit verursacht 25% zusätzlichen Schaden.
Muradin ist kein Damage Dealer, außerdem haben alle seine Abilities einen recht hohen Cooldown.

Level 10:

Avatar: Meiner Meinung nach die bessere Heroic Ability von Muradin. Der Avatar gibt einen enormen Lebenspunktebonus und durch den Stun auf den Auto Attacks kann man diverse Heldenfähigkeiten unterbrechen (z.B. Nazeebo’s Ravenous Spirit, Valla’s Strafe, Sonya’s Whirldwind, Tychus’ Overload, etc.).

Haymaker: Zu Haymaker kann ich eigentlich nicht viel sagen, da ich da ich bisher nur ganz wenig damit gespielt habe. Ich halte Avatar einfach für das deutlich bessere Talent. Allerdings kann Haymaker sicherlich auch sehr nützlich sein, z.B. um gegnerische Helden in das eigene Team zu stoßen oder gegnerische Assassinen von ihrem Team zu trennen. Außerdem kann der Stun von Haymaker viele Heldenfähigkeiten unterbrechen.

Level 13:

– Burning Rage: Fügt Gegnern in der Nähe 10 (+2 pro Level) Schaden pro Sekunde zu.
Da Muradin häufig von Gegner umringt ist, ist der Zusatzschaden von Burning Rage nicht zu unterschätzen. Außerdem hilft Burning Rage dabei Mercenaries Camps schneller zu töten.

– Healing Static: Regeneriert 1,5% der maximalen Lebenspunkte für jedes von Thunderclap getroffene Ziel.
Wie bereits vorher erwähnt, ist Healing Static eine gute Combo mit Crowd Control (Level 4). Man stellt sich idealerweise in eine große Minion Wave und drückt seinen Thunderclap, dadurch heilt man sich um min. 10,5% der Max HP und verringer den CD von Thunderclap um 5,25 Sekunden (eine Minion Wave besteht aus 7 Minions). Ohne Crowd Control würde ich allerdings von dem Talent abraten.

– Thunderstrike: Thunderclap verursacht 300% Schaden, wenn nur ein einziges Ziel getroffen wird.
Thunderstrike ist eigentlich kein schlechtes Talent und verbessert gerade Muradins Fähigkeiten um 1v1 Kampf. Da man sich mit ihm allerdings wie gesagt häufig inmitten des Teamfights wiederfindet, kann ich das Talent nur sehr selten nutzen.

– Spell Shield: Verringert nach dem Erleiden von Schaden 2 Sekunden lang jeglichen durch Fähigkeiten erlittenen Schaden um 50%. Kann nur einmal alle 30 Sekunden ausgelöst werden.
Spell Shield ist sehr praktisch, wenn im gegnerischen Team Helden sind, die mit ihren Fähigkeiten ein hohes Burstdamagepotenzial haben (z.B. Nova).

Level 16:

– Dwarf Launch: Erhöht die Reichweite und vergrößert den Wirkungsbereich von Dwarf Toss um 50%.
Dwarf Toss ist auch ohne Erhöhung der Reichweite ein guter Engage/Disengage.

– Heavy Impact: Von Dwarf Toss getroffene Gegner werden 0,75 Sekunden lang betäubt.
Liest sich sehr gut und gibt definitiv noch mehr Crowd Control auf Muradin. Allerdings würde ich einfach niemals auf Stoneform verzichten wollen.

– Executioner: Automatische Angriffe fügen verlangsamten, bewegungsunfähigen oder betäubten Zielen 40% mehr Schaden zu.
Wie gesagt, Muradin ist kein Damage Dealer.

– Imposing Presence: Verringert die Angriffsgeschwindigkeit von angreifenden Gegnern um 50%.
Stoneform!

– Stoneform (D): Aktivieren, um 50% der maximalen Lebenspunkte im Verlauf von 8 Sekunden zu regenerieren. Während dieses Zeitraum wird Second Wind deaktiviert.
Stoneform ist meiner Meinung nach das mit Abstand stärkste Talent von Muradin. Auf Level 20 hat Muradin in Avatargestalt mit aktivierter Stoneform ca. 11000 HP!

Level 20:

– Unstoppable Force: Erhöht die Dauer von Avatar um 30% und verringert die Dauer von Beeinträchtigungen in Avatargestalt um 75%.
Erhöht den Lebenspunktebonus in Avatargestalt noch weiter, außerdem sind Slows, Stuns, etc. so gut wie wirkungslos.

– Grand Slam: Erhöht den Schaden um 25%, reduziert die Manakosten auf 40 und verfügt über bis zu 2 Aufladungen.
Siehe Haymaker

– Hardened Shields: Wenn aktiviert, verringert Hardened Shields den gesamten erlittenen Schaden um 75% für 4 Sekunden.
Ein sehr starkes Talent für Tanks, allerdings auf Muradin dank Avatargestalt und Stoneform eher unnötig.

– Rewind: Aktivieren um den Cooldown von allen Basisfähigkeiten zurückzusetzen.
Rewind ist generell eines der besten Talente in Heroes of the Storm, daher immer eine gute Wahl. Gerade wenn das gegnerische Team viele Helden beinhaltet, deren Fähigkeiten unterbrochen werden müssen, ist der zusätzlich Stun sehr nützlich. Anfängern würde ich allerdings zu Unstoppable Fore raten, da es schon wichtig ist auch beide Stuns (Skillshot) zu treffen.


Spielweise:

Im letzen Abschnitt will kurz einige Tipps zur Spielweise im Early-, Mid und Lategame geben.

Early Game:

Im Early Game ist Muradin eher schwach, Stormbolt ist allerdings ein gutes Mittel um Harassment der Gegner zu unterbinden. Sollte ein gegnerischer Held ständig versuchen zu harassen bzw. Schaden auf einen selbst oder einen Teammate zu machen, versucht ihn mit eurem Stormbolt zu stunnen und ein paar Schläge auszutauschen. Danach könnt ihr euch aus dem Kampf zurückziehen und euch dank Second Wind wieder heilen.
Dwarf Toss sollte in den meisten Fällen als Escape Mechanik eingesetzt werden, es sei denn man möchte einen Teammate vorm Tod bewahren oder einen Kill securen. Ansonsten ist, wie bereits erwähnt, das Passive im Early Game sehr stark. Ihr solltet regelmäßig aus dem Kampf bleiben bis sich dann Passive aktiviert, Mit aktivem Passive kann man dann versuchen weiter Schaden auf Minions zu machen, sollte man dabei selbst keinen Schaden erleiden, heilt das Passive einen ganz bequem wieder auf Max HP hoch.
Außerdem sollte man im Early Game nicht versuchen alleine Mercenary Camps zu machen, dafür sollte man immer mindestens einen Teammate dabei haben. Auch hier ist Second Wind wieder sehr nützlich, da Muradin zwischen den Camps HP regenerieren kann.

Mid Game:

Für Teamfights im Mid Game würde ich versuchen Dwarf Toss immernoch eher als Escape aufzusparen, da ihr vor Level 16 durchaus noch recht leicht sterben könnt. Außerdem kann man mit Dwarf Toss auch über Walls springen, das sollte man nie vergessen um aus brenzligen Situationen oder entwischen. Sollte man während des Teamfights auf niedrige Lebenspunkte fallen, ist es meist das beste mit Dwarf Toss aus dem Fight zu springen und die Gegner aus der Ferne mit Stormbolt zu harassen, bis man dank Second Wind wieder ein wenig HP regeneriert hat.

Late Game:

Im Late Game gibt es eigentlich nichts wovor der Zwerg wirklich Angst haben muss (ab Level 20). Dank der Combo aus Avatar und Stoneform kann man sehr viel Damage tanken und ist gleichzeitig dank der großartigen CC Möglichkeit und dem dauerhaften Schaden von Burning Rage ein echter Dorn im Auge der Gegner, der nicht einfach so ohne Weiteres beseitig werden kann. Wenn sich im gegnerischen Team einer oder mehrere Helden befinden, deren Fähigkeiten unbedingt unterbrochen werden müssen (Nazeebo’s Ravenous Spirit, Valla’s Strafe, etc.), sollte man als Muradin unbedingt darauf achten dies auch zu tun und ggf. den Stormbolt dafür aufbewahren.

Das wäre erstmal alles, was ich zu Muradin zu sagen habe. Ich hoffe ich konnte euch mit dem Guide ein bisschen weiterhelfen. Solltet ihr noch Fragen, (konstruktive) Kritik oder Anregungen haben, könnt ihr sie gerne in die Comments schreiben.
Auch wenn das eigentlich selbstverständlich ist, möchte ich zum Abschluss noch anmerken, dass ich kein bei weitem kein Heroes of the Storm Pro Gamer bin! Ich würde mich selbst als Engagierten Casual Gamer beschreiben. Dieser Guide spiegelt lediglich meine Meinung und Spielweise bezüglich Muradin wieder und ist nicht die “End-all-be-all” Lösung!

TLDR:

Level 1: Infused Hammer
Level 4: Sledgehammer
Level 7: Piercing Bolt
Level 10: Avatar
Level 13: Burning Rage
Level 16: Stoneform
Level 20: Unstoppable Force

Verfasst von Raven

6 Comments

  1. von casuals für casuals:
    der guide spricht mich inhaltlich an, nicht zu oberflächlich nicht zu deep
    und einfach zu lesen (weil nicht komplett in englisch), auch die vergleiche der upgrades gefallen mir
    hab muradian unter den tanks bisher eher belächelt, aber werde ihm nunnochmal ne chance geben müssen 😉

    würde mich über mehr freuen

  2. Hey Raven
    Dachte es kommt der Ilidan Guide mit der in depth analysis zu den Level 20 Talenten ;D

    Gutes Teil hier

  3. Inhaltlich gut.
    Ich würde aber die Icons für Fähigkeiten und Talents verwenden, am besten mit mouseover zu den Beschreibungen. Das für das ganze einfacher zu verstehen machen.

  4. mal so nebenebi, hätte noch 2 beta keys zu verschenken 🙂

    • Ich hätte auch noch Keys abgzugeben mit der neuen Email von Blizzard sinds jetzt schon 7 Stück ^^

  5. Als Muradin-Mainspieler muss ich hier leider an einigen Stellen widersprechen. Es fängt mit der Wahl des Stufe 1 Talent an. Infused Hammer klingt im ersten Moment ganz gut, allerdings auch nur im ersten. Es stimmt zwar, dass Muradin Manahungrig ist wie kaum ein anderer Champ, das allerdings auch nur im early bis frühes Midgame. Im Lategame selbst sind die Manaprobleme nicht mehr spürbar. Ich würde hier immer zu perfekt Storm tendieren. Ja, es ist ein Skillshot und man muss ihn beherrschen um wirklich effektiv spielen zu können, aber das ist auch genau das, was Muradin ausmacht. Harmoniert auch wunderbar mit dem Stufe 7 Talent Piercing Bolt.

    Auf Stufe 4, Sledgehammer oder Thunderburn. Das Talent würde ich immer im Anbetracht der Gruppenzusammenstellung wählen. Es ist generell schwer zu sagen, was man nehmen soll. Allerdings sollte man immer eins nicht vergessen. Als Tank ist man an aller erster Stelle dafür zuständig, den Gegner von seinen eigenen Leuten fernzuhalten. Dafür eignet sich Thunderburn mit den 25% Slow hervorragend.

    Stufe 7 ist nichts hinzuzufügen, Piercing Bolt ist klar das stärkste Talent.

    Stufe 10 gilt das gleiche wie bei Stufe 7, Avatar ist klar das bessere Talent.

    Stufe 13, ab hier wird es wirklich interessant und hier trennt sich auch die Spreu vom Weizen. Die erste Frage lautet, steht man als Muradin mitten im gegnerischen Team? Die Antwort lautet nein. Muradin steht entweder als Schild vor den eigenen Leuten oder pflügt durch die hintere Reihe der Gegner. In beiden Fällen hat man einen, maximal zwei Helden um sich. Und hier beginnt auch der Spaß. Wie schon geschrieben, Muradin ist bei weitem nicht so leicht, wie ihn manche hinstellen wollen. Thunderstrike mit 300% mehr Schaden macht auf Stufe 13 knapp 500 Schaden. Dazu eine Kombination aus Stormbolt und Autohits und die meisten Assassinen sind auf knapp 1/3 HP runter. Richtig stark wird es dann ab Stufe 20 mit Rewind, dazu dann aber an der Stelle mehr.

    Stufe 16 hängt wieder von der Spielweise ab. Muradin ist kein Ziel, das als erstes vom Gegner angegriffen wird bzw. werden sollte. Allerdings mag auch ich sie Steinform sehr gerne. Hier hängt meine Wahl dann immer vom eigenen Team ab. Gibt es noch einen zweiten Tank, der die Frontlinie hält? Dann nehme ich Dwarfen Toss, um in die hinteren Reihen vorzustoßen. Bin ich der einzige Tank? Dann ist die Steinform das richtige Talent.

    Stufe 20, das Endtalent. Hier gibt es für mich nur Rewind. Durch die Fähigkeit könnt ihr in die gegnerischen Reihen hüpfen, das Ziel betäuben, dann der Donnerschlag, dann Rewind, dann wieder betäuben, ein weiter Donnerschlag und wieder raus. Mit der oben gewählten Kombination an Talenten ist dadurch jeder Assassine tot. Damit wird der Teamkampf innerhalb von fünf Sekunden entschieden.

    Das ist natürlich eine etwas anspruchsvollere Spielweise, die eine absolute Beherrschung des Champions verlangt im Gegenzug aber auch einen abartigen Anfangsschaden zulässt. Für Anfänger mit Muradin ist der von Raven geschriebene Guide zu empfehlen, aber ab einem bestimmten Level der Spieler stößt dieser an seine Grenzen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort