WoW: Noch ein Interview mit den Entwicklern

WoW: Noch ein Interview mit den Entwicklern
WoW: Noch ein Interview mit den Entwicklern
User Rating: 4.8 (2 votes)

Zusätzlich zu dem bereits heute morgen vorgestellten Interview mit den Entwicklern konnten sich vergangene Nacht in einem Livestream auch noch die Mitarbeiter von FinalBossTV ein wenig mit Ion Hazzikostas und Kris Zeirhut von Blizzard unterhalten. Dabei standen neben allgemeinen Informationen zu Warlords of Draenor auch die einzelnen Klassen von World of Warcraft im Vordergrund dieses Interviews.

 

 

Allgemeine Informationen:

  • Beim Launch von WoD haben die Techniker für die Server beinahe durchgehend gearbeitet und sind nur mitten am Tag kurz für 5-6 Stunden an Schlaf nach Hause gefahren.
  • Viele Probleme wurden einfach durch viele Spieler verursacht, die während TBC oder WotLK aufgehört hatten und nun zu WoD erneut in das Spiel reinschauen wollten.
  • Die Entwickler sind aktuell zufrieden damit, wie schnell die Spieler durch die Garnison an Gegenstände kommen.
  • Der Erhalt einer neuen Mission für Raids basiert nicht darauf, ob die vorherige Aufgabe erfolgreich beendet wurde.
  • Das Hinzufügen der alten Raids in das Dungeonkompendium steht nicht wirklich hoch auf der Prioritätenliste der Entwickler.
  • Die Waffe “ Admiral Taylor’s Greatsword ” soll bald auch für die Transmogrifikation nutzbar werden.

 

 

 

Gegenstände:

  • Die Entwickler sind sehr zufrieden damit, wie die kriegsgeschmiedeten Gegenstände in WoD funktionieren.
  • Es wird in der Zukunft vermutlich größere Abstände zwischen den Gegenstandsstufen in verschiedenen Raids Tiers geben.
  • In einigen Jahren wird es vermutlich erneut eine “Werte-Quetsche” geben.
  • Ein Nerf an der “ Everburning Candle” ist derzeit nicht geplant.

 

 

 

Grafik:

  • Die Entwickler möchten in der Zukunft gerne dafür sorgen, dass die Effekte von Zaubern nicht alle das gleiche Ziel am Gegner treffen, sondern sich auf die verschiedenen Körperteile aufteilen.
  • Mit jeder Erweiterung wollen die Entwickler die Grafik von WoW weiter verbessern.
  • Das Durcheinander im Nahkampfbereich um Bosse könnte man ein wenig verbessern, wenn man Begleitern mehr Fernkampfangriffe geben würde.
  • Die Entwickler planen aktuell die Spielzeuge für Druiden zu reparieren, sodass diese Items auch korrekt in Tierformen verwendet werden können und optische Änderungen anzeigen.

 

 

 

Klassen:

Allgemein:

  • Vor den Wartungsarbeiten in dieser Woche soll es noch weitere Klassenänderungen geben.
  • Es gibt nur einige Skillungen (Treffsicherheits Jäger), die wirklich zu viel Schaden verursachen.
  • Die Entwickler müssen eine Skillung dann anpassen, wenn diese Helden sowohl beim Schaden als auch bei der Beweglichkeit hervorstechen.
  • Die Entwickler mögen es, wenn Heiler unterschiedliche Stärken und Schwächen haben.
  • Vermutlich wird es mit Patch 6.1 oder auch Patch 6.2 keine größeren Anpassungen an den Mechaniken der Klassen geben.
  • Größere Anpassungen könnten bei manchen Klassen allerdings positive Auswirkungen haben (Schamanen) und würden dann nach den oben erwähnten Updates kommen.

 

Talente:

  • Einige Talente für Stufe 100 haben im Vergleich miteinander noch starke Probleme mit dem Balancing.
  • Es könnte sein, dass die Entwickler einige von Spielern nicht verwendete Talente erst einmal ignorieren und sie dann im nächsten Addon durch andere Zauber ersetzt werden.

 

Todesritter:

  • Die Entwickler haben das Gefühl, dass Todesritter zu viel Wert auf magische Angriffe setzen und ihre Attacken mit der Waffe vernachlässigen. Dies soll sich in der Zukunft irgendwann wieder ändern.

 

Jäger:

  • Sollte die Entwickler zu viele Jäger in den Mythic Raids sehen, wäre es möglich, dass der Aspekt des Fuchses komplett entfernt oder geschwächt wird.

 

Magier:

  • Während auf Frost geskillte Magier noch recht gut mithalten können, so sind die Magier mit Arkan und Feuer derzeit ein wenig zu schwach. Die Entwickler möchten gerne alle Spezialisierungen gleich stark machen.
  • Die Entwickler sind recht zufrieden mit “Rune der Kraft”.

 

Mönche:

  • Nebelwirker sind aktuell ein wenig zu schwach, weshalb diese Spezialisierung vor Kurzem gestärkt wurde.

 

Paladine:

  • Flamme der Zuversicht ist aktuell die einzig wirkliche Wahl für Heiler, weshalb die Entwickler die anderen beiden Talente noch verbessern müssen.
  • Die Entwickler möchten Mächtige Siegel genau überprüfen und dann mit Patch 6.1 anpassen.

 

Priester:

  • Die anderen Talente neben Klarheit der Macht müssen ebenfalls verbessert werden.
  • Der Schattenpriester sollte sich im Kampf gegen mehrere Feinde auf das Dotten von vielen Zielen konzentrieren.

 

Schurke:

  • Derzeit gibt es keine Daten, die für eine Änderung an den Schurken sprechen.

 

Schamane:

  • Heilende Schamanen müssten ein wenig gestärkt werden.
  • Der Schaden von Schamanen ist ebenfalls zu schwach.
  • Feuernova verursacht zu viel Schaden.

 

Hexenmeister:

  • Die Entwickler sind derzeit noch nicht mit der Funktionsweise von Feuerregen zufrieden und arbeiten weiter an diesem Zauber.

 

Krieger:

  • Krieger mit einer Skillung als Gladiator waren etwas zu stark gegen einzelne Ziele.
  • Trotz Nerf sollte man als Gladiator noch immer guten Schaden austeilen.
  • Waffen und Furor Krieger sollen auf einer Stufe mit dem Gladiator stehen.
  • Sollte Schildbarriere von Spielern nicht verwendet werden, möchten die Entwickler diesen Zauber anpassen.

 

 


Watch live video from FinalBossTV on Twitch

 

 

(via)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort