Interview Yong Woo (Gamescom 2014), Teil 2

Interview Yong Woo (Gamescom 2014), Teil 2
Interview Yong Woo (Gamescom 2014), Teil 2
User Rating: 5 (3 votes)

Nachdem das Feedback des ersten Teils des Interviews (mit dem Senior Game Producer für Hearthstone, Yong Woo) ergab, dass er für Euch gut zu verstehen sei und man das Video nicht extra hätte untertiteln müssen, war ich etwas irritiert – vor allem, weil davor immer rumgejammert wurde, wenn wir irgendwas bei uns komplett in englisch veröffentlichten. Ich nahm mir trotzdem vor, auch den zweiten Teil des Videos zu untertiteln. Nachdem ich aber heute nach 30 Minuten gerade mal die Hälfte der ersten Frage fertig hatte, beschloss ich (aufgrund der vielen Projekte, die momentan “in der Pipeline hängen”), mir den gravierenden Zeitaufwand zu sparen und das Video ohne Untertitel zu veröffentlichen. Darüber hinaus poste ich einfach die deutsche Übersetzung des Interviews hier in die News mit rein.

Den ersten Teil des Interviews findet Ihr hier —> Klick mich

JustNetwork: Wann werdet ihr mehr Deckplätze für die Spieler anbieten?

Woo: Mehr als 9? Es ist nicht so, als würden wir dieser Anfrage keine Beachtung schenken. Wir möchten aber, dass die Spieler einmal darüber nachdenken, wie viele Decks sie tatsächlich aktiv spielen. Vielleicht denkst du dir selbst, dass du mehr als 9 Deckplätze haben möchtest, aber frag dich auch, ob du wirklich mit mehr als 9 verschiedenen Decks gleichzeitig spielst. Oft wird die Antwort eher Nein sein. Ich weiß, dass es da draußen auch Spieler gibt, sehr erfahrene Spieler, die 9 Decks oder sogar mehr als 9 Decks gleichzeitig nutzen, und das verstehe ich, aber ich denke, das ist die Minderheit. Ich denke es ist sehr vernünftig darüber nachzudenken, ob man mehr Deckplätze braucht, und was es heißt, wenn dem so ist. Es ist vielleicht nicht der beste Vergleich, aber ich möchte ihn gern nutzen. Ich bin damit aufgewachsen “A Kings Quest” zu spielen und ich habe obsessiv gespeichert, etwa alle 5 Minuten, denn ich hätte ja sterben können. Also hatte ich am Ende des Spiels etwa 2500 Speicherfiles aber wenn ich ehrlich bin, haben mich nur 2 Interessiert: Küsse ich die Prinzessin oder küsse ich die Prinzessin nicht, und der aktuellste Speicherpunkt. Das sind die beiden, und ich konnte sie nicht mal finden, denn ich hatte ja 2500 Speicherfiles. Der Grund, warum ich dieses Beispiel bringe ist, wenn wir jedem 100 Deckplätze geben, denke ich ehrlich gesagt, dass die Möglichkeit besteht, dass dabei eine Menge Mist rauskommt. Dann muss man die Decks, die einen nicht so interessieren, von den Decks trennen, die einen interessieren. Das bringt eine Komplexität rein, für ein Problem, welches die Spieler vielleicht gar nicht haben. Wir wissen, dass manche Spieler frustriert sind und mehr Plätze haben wollen, aber ich denke, dass es keine schlechte Sache ist, gezwungen zu sein, die Decks zu löschen, die man nicht braucht. Über das Thema denken wir nach, wir sprechen im Team leidenschaftlich darüber, aber aktuell haben wir keine Pläne, die Deckplätze zu erhöhen.

JustNetwork: Für manche Spieler kann es sehr frustrierend sein, eine der mehr oder weniger Fun Legendaries wie Nozdormu aus einem Booster Paket zu ziehen. Könnte es eine Möglichkeit geben, diese Fun Legendaries aus den Booster Paketen zu entfernen und sie vielleicht auf eine andere Weise zu bekommen?

Woo: Die Menschen sind sehr unterschiedlich, und das ist eine Sache, auf die wir uns für Hearthstone als Team wirklich konzentrieren. Wir wollen ein Spiel machen, welches alle Spieler und Spielstile mit einbezieht. Ich glaube, dass die Spieler, die etwas aktiver in Foren sind, eher zum mehr konkurrierenden Ende des Spektrums gehören, sie sind an starken und guten Karten interessiert. Ich verstehe, dass es für diese Spieler manchmal frustrierend ist, lustigere oder schwächere Karten wie Nozdormu zu bekommen. Sie mögen sagen “Hey ich will dieses eine bestimmte Legendary, von dem jeder sagt, dass es das Beste der Welt ist, ich bin frustriert, wenn ich irgend ein anderes Legendary bekomme.” Ich verstehe ihre Einstellung, aber es gibt auch Gelegenheitsspieler, die es lieben, das Spiel zu spielen. Es ist ihr erstes Sammelkartenspiel / Collectible Card Game, und sie versuchen nicht unbedingt in dieser Saison den Rang Legend zu erreichen. Sie werden einer Menge von Karten ausgesetzt, die ihre Vorstellung sprengen, und das ist wunderbar. Eine Karte wie Nozdormu ist so spannend, weil wir uns gefragt haben, ok, es ist ein CCG, aber ein digitales CCG, was für verrückte Dinge können wir tun, die auf Papier nicht umsetzbar sind. Wenn solche Spieler Nozdormu bekommen, dann sprengt es ihren Verstand und es ist eine aufregende Erfahrung. Daher, wenn jemand denkt “ich hasse diese Karte, ich kann nicht glauben, dass ich sie bekommen habe!” denke ich, dass es wichtig ist, sich zu überlegen, dass es auch andere Arten von Spielern gibt, denen die Karte gefällt. Solche Dinge versuchen wir in Balance zu halten, wenn wir das Spielsystem erarbeiten.

JustNetwork: Besteht die Chance, dass epische aber nicht so überzeugende Karten wie Kidnapper, Bestial Wrath oder Pit Lord in Zukunft gebuffed werden?

Woo: Unsere Philosophie ist, nicht allzu sehr an Karten herumzuwerkeln, die bereits im System sind, denn wir wollen das Spiel nicht für die Spieler enträtseln. Für uns ist es sehr wichtig, den Spielern die Werkzeuge zu geben um das Meta zu ändern, die Werkzeuge zu geben verschiedene Karten im System zu mischen, zu ergänzen, daher sind wir mehr daran interessiert, neue Karten einzuführen als bestehende Karten zu buffen oder zu nerfen. Das möchten wir so gut es geht verhindern. Von den Karten, die du erwähnt hast… ich will nicht sagen, dass diese Karten irgendwann besonders toll werden, aber ich denke, es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass es viele Karten gibt, die viele Leute lange für Mist gehalten haben, und dann hatte jemand eine tolle Deckidee und sie funktionieren super in dem Deck. Dann gehen die Leute wieder so weit zu sagen, das ist overpowered, das muss generft werden. Also wenn wir so eine Situation haben, geben wir lieber eine Karte dazu, die das Problem kontern kann, die das Deck abschwächen kann, als zu sagen “Oh schönes Deck hast du da, das nerfen wir”. Das wollen wir wirklich verhindern.

JustNetwork: In welchem Rhythmus plant Blizzard Addons zu veröffentlichen? Wird es ähnliche Erweiterungen wie Naxxramas geben?

Woo: Hearthstone war eine Lernerfahrung für uns, ebenso Naxxramas. Es kommt sehr gut an. Viele von den Experimenten, die wir machen, wie wöchentlich Content zu releasen, werden gut aufgenommen. Es gibt aber auch Schwächen, die wir uns anschauen müssen. Das heißt, je mehr Daten wir bekommen, und wir sehen, wie Spieler sich verhalten und je mehr Community Feedback wir bekommen, desto mehr hilft es und zu verstehen, welche Geschwindigkeit die richtige ist. Jemand wie ich spielt schon Jahre, das heißt ich habe Durst nach neuem Content, ich will den Durst stillen, ich will neue Karten, neue Karten, immer wieder. Aber wir müssen daran denken, dass vielleicht die Mehrzahl an Hearthstone Spielern bis zum öffentlichen Release noch nicht gespielt hat. Diese Spieler, vor allem, wenn sie neu in Sammelkartenspielen sind, gewöhnen sich erst noch an das Spiel. Sammelkartenspiele sind noch fantastisch, es gibt über 300 Karten, sie fangen gerade erst an, sich daran zu gewöhnen und dann BAM, hunderte und hunderte neue Karten. Das könnte überwältigend und sogar destruktiv sein für die Community, daher müssen wir eine Balance herstellen. Aus diesem Grund haben wir Naxxramas so gemacht, wie wir es gemacht haben. Wir haben uns konzentriert auf 30 neue Karten, die eine Auswirkung auf das Meta haben, aber die Spieler nicht erschlagen. Vor diesem Hintergrund… wir haben auch schon auf der Blizzcon darüber gesprochen, wir sind daran interessiert nicht nur Abenteuer, sondern auch ein Set an Karten einzuführen. Die nächste Erweiterung wird tatsächlich ein neues Set von Boosterpaketen sein. Es werden viele neue Karten zum System hinzugefügt, aber was das Timing angeht müssen wir vor allem sehen, was mit den neuen Spielern ist, was mit den bestehenden Spielern ist, was mit den zurückkehrenden Spielern ist und dann ein gutes Timing finden.

JustNetwork: Wird es die Möglichkeit geben, Spiele aufzuzeichnen, um sie später zu analysieren, möglicherweise auch aus der Sicht des Gegners?

Woo: Dieses Feture wird über kurz oder lang kommen. Es steht nicht an der Spitze der ToDo-Liste, aber weit oben. Wir erkunden aktuell ein paar Möglichkeiten, es einzubauen. Oft wird Starcraft II und sein Replay System erwähnt, und ehrlich gesagt, ist das unglaublich gut. Aber da ich auch schon eine gewisse Zeit für Starcraft gearbeitet habe, weiß ich, wie viel Arbeit es ist. Es geht auch hier wieder darum, zu sehen, wie viele coole Dinge wir tun können, und sich dann auf die wichtigsten Features zu konzentrieren, wie zum Beispiel den Observer Modus und neue Kartenerweiterungen. Dies sind Bereiche, die eine große Bedeutung haben, die den Leuten im Spiel helfen, die die Community wachsen lassen und Hearthstone für jeden besser machen. Der Replay Modus gehört im Moment nicht dazu, aber wir werden darauf zurückkommen, wenn wir die entscheidenden Features eingebaut haben und wenn mehr und mehr Spieler erfahrener sind und dieses Feature wollen.

JustNetwork: Die Klassenfertigkeit des Warlocks wird als sehr stark angesehen, obwohl seine Klassenkarten im Vergleich zu anderen Klassen eher schwach sind. Mit dem Release von Naxxramas wurden viele starke neutrale Karten hinzugefügt, so dass die Schwäche nicht mehr so ins Gewicht fällt wie zuvor. Mit Decks wie Handlock, Zoolock, Murloc ist der Warlock die meist gespielte Klasse seit einigen Monaten. Zieht ihr in Betracht, die Heldenfähigkeit des Warlocks zu ändern?

Woo: Wie ich schon sagte, versuchen wir alles, um nicht buffen oder nerfen zu müssen, denn ich denke, es ist leicht, den Weg zu gehen, alles zu verbessern, indem man alles ändert, das Problem daran ist, dass es den Aufwand der Community unnötig macht, neue Ideen einzubringen. “Oh cooles Warlock Deck, das du da hast. Du kannst es nur nicht mehr spielen, weil wir alle deine Karten generft haben.” Vor diesem Hintergrund, wenn etwas wirklich notwendig ist, sind wir nicht festgefahren in unserer Philosophie. Was die Warlock Heldenfähigkeit angeht, ist das etwas, auf das wir besonders achten, es ist auf unserer Beobachtungsliste, aber es gibt aktuell keine aktiven Pläne, sie zu ändern. Eine weitere Sache ist, Decks wie Handlock und Zoolock sind sehr beliebte Decks im gewerteten Spiel, das erkennt man. Wir finden, dass die neuen Karten aus Naxxramas das Meta von hoch aggressiven Zoolock Decks stark beeinflussen werden, Karten wie Deathlord, die das aggressive Rushdeck kontern zum Beispiel. Ich frage mich, ob, wenn wir in einem Monat noch mal darüber sprechen würden, unser Gespräch nicht ganz anders wäre. Wir wollen den Karten eine gewisse Zeit zum entwickeln geben, bevor wir große Entscheidungen treffen, Karten zu nerfen.

JustNetwork: Blizzard hat bereits Diablo 3 für Konsolen herausgebracht. Für die Xbox und die PS4. Gibt es Pläne Hearthstone auf Konsolen zu portieren?

Woo: Unser Fokus für Hearthstone liegt darauf, eine Version für Android Tablets herauszubringen. Wir haben darüber schon gesprochen, wir peilen dieses Jahr an um Hearthstone auf das Android Tablet zu bringen. Wir haben ein engagiertes Team, welches große Fortschritte macht, um es dieses Jahr zu schaffen. Wir arbeiten auch aktiv daran…es hat außerdem eine hohe Priorität für uns Hearthstone auf iPhones und Android Handys zu releasen. Das ist unsere Priorität. Konsolen stehen nicht auf unserer Liste von Dingen, auf die wir uns zur Zeit konzentrieren.

JustNetwork: Unsere letzte Frage. Wir haben bereits ein bisschen über nerfen und buffen gesprochen. Gibt es Pläne Leeroy Jenkins zu nerfen?

Woo: Leeroy Jenkins wird oft benutzt. Er macht Sinn in einer Umgebung, in der aggressive Decks dominant sind. Wir werden auch hier alles tun, was wir können, um eine Situation zu schaffen, in der wir dem Spieler die Werkzeuge geben, um ein Konter zu erstellen gegen Decks, die Leeroy nutzen, und diese im Zaum zu halten. Unsere Designer haben das in der Vergangenheit schon erwähnt, die Karte steht definitiv unter Beobachtung. Wenn wir glauben, dass es absolut notwendig ist, dann handeln wir vielleicht. Es ist leicht, emotional auf eine Karte zu reagieren, die dich tötet. Tatsache ist, Leeroy Jenkins ist ein Finisher, sehr oft wird man an dieser Karte sterben, man wird selten sehen, dass der Gegner Leeroy Jenkins nicht spielt, und man gewinnt. Man weiß ja nicht einmal, dass er die Karte in der Hand hat. Aber das passiert oft, man weiß es nur nicht. Alles woran man sich erinnert ist dieses Mal, als Leeroy kam, und man starb. Wir schauen sehr genau auf die Stats, Eric Dodds unser Game Director betont das immer wieder, wir sorgen uns nicht um ein perfekt ausbalanciertes Spiel, welches sich aber nicht ausbalanciert anfühlt. Wir verstehen die Reaktionen der Community gegen Leeroy Jenkins, und wir passen sehr genau darauf auf.

Danke an Fräulein Blaschke für die Übersetzung!

3 Comments

  1. auch wenn viele gesagt haben man kann es gut verstehen , mein englisch is nicht das beste und ich verstehe die hälfte . Keine kritik an dich steve ich kann dich gut versteen nur trotzdem bischen schade . zum glück kkann man unten alles nachlesen

  2. sry, ganz einfach zu verstehen… musst mal paar jahre englische serien schauen oder so 😉

  3. Ich habe mir mal Software für Untertitel angeschaut und bin nach einigem Suchen auf folgendes Tutorial gestoßen:
    http://www.visualsubsync.org/tutorials/synchro-transcript
    Damit könnte jemand Blaschkes Übersetzung(Danke dafür) nehmen und ein .SRT daraus machen.
    Dieses könntest du, Steve, dann mit 3 Klicks bei Youtube importieren.
    Alternativ kann auch ein Fan noch die englischen Untertitel erfassen und das .SRT dir für das Video und Blaschke zur Übersetzung geben.

    Untertitel in Textform haben auch noch andere Vorteile:
    http://www.3playmedia.com/2013/04/12/how-maximize-youtube-viewership-help-transcripts-captions/

    Meinen ungelisteten Test habe ich hier gemacht (die minimal-srt’s schick ich dir per mail):

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort