Hearthstone: Erklärung zu Kel’thuzad

Hearthstone: Erklärung zu Kel’thuzad
Hearthstone: Erklärung zu Kel’thuzad
User Rating: 4.9 (2 votes)

Auch wenn den Spielern von Hearthstone: Heroes of Warcraft derzeit nur ein Bruchteil der mit “Der Fluch von Naxxramas” implementierten neuen Karten zur Verfügung stehen, haben die Entwickler dennoch bereits vor einigen Tagen eine komplette Galerie der 30 Karten aus diesem Set veröffentlicht. Dazu gehört unter anderem auch der legendäre Diener Kel’thuzad, der dank seines besonderen Effekts am Ende einer Runde automatisch alle freundlichen Kreaturen wiederbelebt, die in dem entsprechenden Zug zerstört wurden.

Da diese Karte wie bereits erwähnt aktuell allerdings noch nicht in einem Duell getestet werden kann, sind sich aktuell viele Spieler nicht ganz sicher darüber, ob sich der Effekt dieses Lichs nur im eigenen Zug aktiviert oder ob er auch am Ende der gegnerischen Runde eingesetzt werden kann. Um diese Diskussionen zu beenden, hat sich vor Kurzem Hearthstones Producer Yong Woo über Twitter zu Wort gemeldet und dabei bestätigt, dass sich der Effekt von Kel’thuzad automatisch am Ende JEDER Runde aktivieren wird. Somit werden die eigenen Diener auch dann wiederbelebt, wenn der Gegner sie in seinem Zug tötet, aber dafür dann den Lich selbst am Leben lässt.

 

 

7 Comments

  1. Ich will ja nichts sagen aber mit 6:8 ist er selbst schon kein schwacher Gegner und mit dem Effekt für 8 Mana scheint er mir etwas sehr stark zu sein. Interessant wäre auch was mit Minions passiert die eigentlich am Ende der Runde automatisch sterben wie die Tearnts des Druiden.

  2. Er wird in jedem Deck sein, die Spieler werden sich beschweren und dann wird er generft.

    • Naja alleine bringt die Karte nicht sonderlich viel. Sie lohnt sich halt nur, wenn man schon einige Diener auf dem Feld hat.

      • Ich denke, dass es sich mit so ziemlich jeder Karte in HS so verhält, dass die alleine nicht viel bringt 🙂
        Trotzdem sind die Möglichkeiten, die einem Spieler mit dieser Karte zu Verfügung stehen, extrem.

        • Was bringt dir Kel’thuzad, wenn du ein leeres Feld hast, keine Karten auf der Hand und ihn dann ziehst? Zwar hast du dann für 8 Mana eine 6/8, aber da gibt es bessere Alternativen für die gleiche Anzahl an Mana. Bei einem vollen Feld ist dieser Effekt allerdings wirklich etwas zu stark, weshalb man die Aktivierung vielleicht auf den eigenen Zug begrenzen sollte. Dann hat der Gegner wenigstens 1 Runde Zeit um etwas zu unternehmen.

  3. Meiner Meinung nach ist diese Karte viel zu stark.
    Man bedenke das sie z.B. von einem Schurken einfach in Verstohlenheit gesetzt werden kann.
    Wenn man dann noch ein paar Tanks auf dem Brett hat, hat man schon so gut wie gewonnen.

  4. Niemand hat diese Karte im Deck und schon beschweren sich alle über sie. JA, für 8 Mana gibt es bessere Karten als eine Kreatur mit 6/8, und JA, der Effekt ist verdammt stark, wenn man genug Kreaturen auf dem Feld hat.
    ABER:
    Lass die Karte doch erstmal “gespielt” werden! Die Entwickler haben sich dabei schon etwas gedacht. Es gibt ja genug Mittel und Wege, Kel’Thuzad aus dem Spiel zu nehmen (Schattenword: Tod oder Verhexen z.b.). Wenn er sich wirklich als “zu stark” erweist, dann wird er angepasst. GENAU SO funktioniert die Spieleindustrie: Fehler werden gefunden und verbessert.
    Also beschwert euch nicht, solang die Karte noch nicht ausgiebig gespielt wurde. Vielleicht zeigt sich ja, dass sie doch nicht so mächtig ist, wie es jetzt den Anschein hat.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort