Hearthstone: “Lasst die Hunde los!” wird generft

Hearthstone: “Lasst die Hunde los!” wird generft
Hearthstone: “Lasst die Hunde los!” wird generft
User Rating: 4.9 (1 votes)

Waren sie früher kaum anzutreffen, sieht man sie heute in gefühlt jedem zweiten Spiel im gewerteten Modus von Hearthstone: Jäger. Eine der Karten, die diesen Aufstieg der ehemals unbeliebten Klasse gefördert hat, war Lasst die Hunde los!. Doch den Entwicklern scheint diese Karte mittlerweile ein kleiner Dorn im Auge zu sein, da sie die Spieler in gewissermaßen dafür bestraft, wenn sie viele Diener ausspielen. Außerdem bieten die geringen Kosten der Karte günstige und starke Kombinationen, zum Beispiel mit Verhungernder Bussard.

Um daher die Stärke der Karte Lasst die Hunde los! anzupassen, werden die Manakosten von 2 auf 3 erhöht.

 

Hier die offizielle Stellungnahme von Zeriyah zum Nerf:

 

Over the last few months, we have seen hundreds of different decks do well in game depending on many different factors. Our community is incredibly creative, and we’ve seen players constantly trying out new things and coming up with new strategies to counter whatever decks they have trouble with.

At the very highest levels of play there are a lot of different decks performing well, and the decks at the top change from week to week. Since we’ve seen many cards and deck types in the current state of the game rise and fall as players adapt, so we did not want to change Unleash the Hounds immediately. However, Hunter decks have become increasingly more dominant and are doing better than we are comfortable across many levels of play.

We do like the idea of decks that have a really big turn and pull off a sweet combo, but when playing against Hunter decks, you may feel punished too much for playing minions. Playing minions is one of the key, fun pieces of the overall Hearthstone puzzle, and feeling like your options are limited by the opponent creates a play experience that may not be particularly enjoyable.

We take any balance changes very seriously, and we will continue to hold true to our stance that we plan on only making changes to cards if we feel it is completely necessary. After much consideration we have decided to increase the mana cost of Unleash the Hounds to 3. This change should make the card more fun to play against while still allowing for some big plays.

 

Wie seht ihr den Nerf? Ist er gerechtfertigt oder war die Karte richtig, so wie sie war und momentan noch ist?

 

Quelle: battle.net

10 Comments

  1. Also meiner Meinung nach wird es die Beliebtheit dieser Karte nicht mindern.
    Mag zwar nun eine Runde später gespielt werden aber trotzdem bleibt es eine starke Karte und man kann viel mit ihr machen.
    Als Jäger-Spieler werd ich sie weiterhin benutzen und meinen Spaß mit ihr haben, eine meiner Lieblingskarten in Hearthstone.

    • Doch wird es. Es ist ein sehr krasser Nerf, du musst bedenken, dass im Normalfall aufgrund der erhöhten Manakosten du eine Kombinationskarte (Waldwolf oder Aasfressende Hyäne oder so) weniger spielen kannst. Wundert mich auch ehrlich gesagt ein wenig, da ja gesagt wurde, dass man andere Karten rausbringen möchte zum Balancing. Ein 3/4er Tank wäre zB eine gute Lösung gewesen in meinen Augen.

    • Muss Shohao absolut zustimmen! 3 Manakosten sind noch zu wenig. Ich hätte Manakosten von 4 bis 5 vorgeschlagen.

  2. 1. Der Nerf ist vollkommen Gerechtfertigt und auch in seiner stärke vollkommen okay.
    2. Die Manakosten noch weiter zuerhöhen würde den Hunter unspielbar machen, da die ganze Klasse auf UtH aufbaut! Vorher hatte UtH 4 Mana gekostet und der Hunter war nicht spielbar.
    3. Der Hunter wird auch weiterhin seine Kombinationen spielen können. Gegen Aggrodecks wird er schlechter dastehen, da UtH entweder eine Runde zuspät kommt oder er es ohne Kombo spielen muss! Gegen Control/Midrange wird sich nicht viel ändern

    Die Folgen des Nerfs sind leicht abzusehen: Es werden eine gewisse Zeit weniger Hunter gespielt werden, weil viele denken der Hunter wäre Tod, was er aber nicht ist. Das wird zurfolge haben, dass wieder mehr Schamanen und Paladine gespielt werden, weil sie keine Angst haben müssen mit ihren Heldenfähigkeiten das Feld zu fluten.
    Nach einer Weile wird es sich wieder einpendeln und es werden weiterhin genügend Hunter im Ranked unterwegs sein. Nur nichtmehr ganz soviele wie jetzt.

    Ich denke Blizzard ist den richtigen Schritt gegangen, auch wenn ich mir eine leichte überarbeitung gewünscht hätte: 3 Mana für genau 3 1/1er Hunde. Somit wären Kombos teurer, aber man kann sie auch Spielen ohne dass der Gegner Kreaturen auf dem Feld hat. Zusätzlich wär auch das Problem behoben, dass der Gegner angst hat viele Kreaturen zu spielen.

    MfG Mike 😉

    • Ohne “lasst duie Hunde los” nicht spielbar? wozu dann all die anderen Karten? Beim Priester dachtest du ja auch, dass die nichts können (zumindest sagtest du das in dem DeckGuide) und Priester sind mega gefährliche Gegner. Also ich denke man könnte den Jäger auch ohne diese Karte gut spielen. Muss man sich halt anderes einfallen lassen.

      • Ich beziehe mich hierbei natürlich auf den höheren Elo-Bereich und Legendary Plätze sowie Turniere. Priester wird dort z.b. fast nie gespielt und auf Legendary trifft man sie auch nicht an, auch wenn sie in einige Match-ups gefährliche Gegner sind!

        “Lasst die Hunde los” ist für den Hunter so wichtig, weil er sonst fast keine Möglichkeit hat das Feld günstig zu räumen! (Dem Priester gehts mit Holy Nova ähnlich)
        “Explosive Shot” kann von gutem Positionsspiel des Gegners entschärt werdne und “Explosive Trap” lässt sich umspielen, weil es nur ein Secret ist.
        Desweiteren bauen fast alle Hunterkarten auf Synergie mit Beastkarten und “Lasst die Hunde los!” bietet einfach die besten Möglichkeiten diese Synergien einzusetzen ohne Boardcontrol haben zu müssen.

  3. Wahrscheinlich wäre diese Lösung den Entwicklern zu nah an Force of Nature @ Mike

  4. der nerf ist gerechtfertigt, aber nur die manakosten zu erhöhen reicht glaub ich nicht, das wird nicht wirklich was ändern. dass der hunter vorher “unspielbar” war, als das ding noch 4 mana gekostet hat, lag nur daran, dass die karte neu gemacht wurde und keiner wusste, wie man sie am besten nutzt.
    ich denke, dass eine leichte änderung der karte besser gewesen wäre, als die manakosten zu erhöhen. zum beispiel könnte man sie so ändern, dass sie das eigene board nurnoch auffüllt mit hunden, bis man soviele viecher hat, wie der gegner. dass würde den hunter dazu zwingen, nichts anderes auf dem board zu haben, bzw würde es die kombination mit dem bussard leicht schwächen.

  5. Warum sind die Hunde immernoch Wildtiere?
    _Das_ ist nach Meinung vieler das größte Problem!
    Immerhin ein guter Anfang..

    • Was sollen sie sonst sein?
      Dämonen? Humanoide? Riesen? Drachen?

      Hunde sind Tiere und da es nicht direkt Tiere gibt, sind es nunmal Wildtiere.
      Da sie als Diener auch nicht zählen durfen, weil es ja wie gesagt Tiere sind.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort