Traden in Reaper of Souls?

Traden in Reaper of Souls?
Traden in Reaper of Souls?
User Rating: 4.8 (1 votes)

In den letzten Tagen nehmen die Diskussionen in der Community (und auch bei uns im Clan) immer mehr zu. Würdet Ihr in Reaper of Souls gerne doch traden können? Wir sprechen hier nicht vom Auktionshaus, sondern nur von der Möglichkeit, mit befreundeten Spieler Eure Items tauschen zu können. Wie seht Ihr das? Wir sind auf Euer Votum gespannt!

Hier geht’s zu Abstimmung —> Klick mich

8 Comments

  1. Ich persönlich finde, dass Blizzard etwas über das Ziel hinaus geschossen ist, was das Traden angeht.

    Ich war nie ein großer Gegner des Auktionshaus. Was mich immer am Auktionshaus gestört hat, war die Tatsache, dass bis Loot 2.0 man letztlich nur über das Auktionshaus seinen Charakter ausgerüstet hat. Ansonsten fand ich das Auktionshaus ganz okay. Ich habe auch nie das Echtgeld-Auktionshaus verteufelt. Ich hatte das eigentlich immer für eine gute Idee gehalten. In Diablo II haben die Spieler halt auf ebay gehandelt und wurden teilweise reihenweise beschissen. Mit dem Echtgeld-Auktionshaus fungierte Blizzard sozusagen als Treuhänder. Ich fand das stets gut, selbst wenn ich das Echtgeld-Auktionshaus nie benutzt habe.

    Das Gold- und Echtgeld Auktionshaus mit einem beschissenen Loot-System hat nunmal den Eindruck Pay2Win hinterlassen. Diese Kehrtwende um 180° von Blizzard kann ich persönlich jetzt auch nicht nachvollziehen. Mit Loot 2.0 hätten die beide Auktionshäuser ruhig im Spiel lassen können. Letztlich entgehen ihn dadurch doch auch Einnahmen. Für mich wirkt das so ein wenig wie Kindergarten-Gehabe. “Bäh ihr mögt unser Loot und Handelssystem nicht? Dann bekommt ihr halt gar kein Handelssystem”

  2. Ich weiß nicht was daran so schwer ist…
    Blizz kann Items doch “Flaggen”. Das stell ich mir so vor, dass man gelootete Gegenstände (Gems, Waffen, Rüstung und Pläne) in dem Bereich handeln kann, wo sie sich zu dem Zeitpunkt befinden. Das heißt. Sie könnten ihre nicht mehr brauchbaren Items an alle in ihrem Clan(!), Freundesliste im Battle.net und Gruppenmembern traden kann. Natürlich nur an die Leute die sich zu dem Zeitpunkt des lootens schon auf ihrer F-List waren oder Leute die bis dato schon IM Clan drinne sind und nicht nach joinen. So könnte man wenigstens innerhalb der Gemeinschaft und Freunden traden und Ebay ist dennoch außen vor. So würde man zwei Fliegen mit einer klappe schlagen. Es gäbe ein (halbwegs) vernünftiges Tradesystem und keine abzocker auf Ebay.
    Das alles könnte man so programieren (ja es ist alles leichter gesagt als getan), dass der jenige der das Item bekommt auch direkt ein Seelengebunden auf das Item bekommt und es nicht mehr an andere Accounts weiter geben kann. So könnte es verhindert werden, das Gegenstände über mehrere Acconts getradet werden für echtes Geld.
    Natürlich würde es nur für Gems, Rezepte und Stuff gehen…. man kann ja schlecht 10000000 Goldfächer ins Inventar bauen um zu sehen wer von wem welches Gold bekam.

    Ich weiß es klingt alles ein wenig verwirred, aber ich konnt das echt nicht einfacher ausdrücken XD

    Grüße Lassdichgehn

    • Das mit dem Traden und Flaggen müsste eigendlich sehr einfach sein
      timestamp des lootens mit dem Timestamp des Clanbeitritts oder dem Eintrag auf der F-List vergleichen, Zack getan
      Beim Handeln dann noch Acc-bound(was es eh schon ist) und nicht mehr handelbar (loot-timestamp auf highvalue 9999-31-12 setzen^^) und bams wäre das gemacht, so schwer dürfte es nicht sein 😉

      Ich wäre auch für so eine Lösung

  3. Bin dagegen das man auch außerhalb der Farmgruppe traden kann, denn eins ist 100% sicher, das D3 schneller langweilig wird als wenn man nicht traden kann, einfach weil man ein ganzes Stück schneller an gute Items kommt, und wie schon Steve mal sagte, hat man alles wird D3 ganz schnell langweilig.

  4. Traden innerhalb des Clans = YES!
    Traden innerhalb der Gruppe = YES!
    Traden ausserhalb dieser beiden Punkte = NO!
    Sprich ich bin auch gegen das Traden innerhalb der Freundesliste oder Communitys.. das ganze würde sich sonst über kurz oder lang so stark vernetzten das am ende fast jeder mit jedem traden kann.

    Was das Traden innerhalb des Clans angeht so sollte es aber, wie bereits von jemanden über mir angesprochen, so sein das der jenige der das Item haben möchte bereits im Clan gewesen sein muss BEVOR das Item gedroppt ist ansonsten sehe ich das hin und her Invite schon kommen.

    Wie dem auch sei, letztenendes isses mir völlig egal.. ich bin ohnehin gegen dieses ganze Gearn in Rekortzeit.. sprich egal ob es Würfel Farmen im Normal Mode oder sonst was is.. das ganze killt nur eure langzeitfreude.

  5. Traden innerhalb des Clans könnte dazu führen, dass extra Tradeclans gegründet werden und da verliert sich der Sinn eines Clans wieder. Ich finde es ebenso schade, dass ich z.B. meinem Bruder keine Items geben kann, die ich nicht mehr brauche, nur weil er nicht dabei war, als es gedroppt ist. Aber dennoch verstehe ich, dass Blizzard da absolut einen Riegel vorschiebt. Man soll sich nun mal die Items selber erarbeiten, d.h. man ist entweder dabei, wenn das Item droppt oder eben nicht und hat Pech.

    Könnte man innerhalb der Gilde traden, würden die Trade/Verkauf-Clans aus dem Boden schießen und das, was Blizzard mit rauspatchen des AH´s unterbinden wollte, würde wieder von vorne los gehen, nämlich wildes Verkaufen und Tauschen innerhalb des Clans.

  6. “Auch wenn der Post schon etwas älter ist, mein Senf wollte ich trotzdem dazu geben”

    Hi, ich finde Traden ist ein großer und wichtger Teil von Diablo (Schön war es – D2).
    Wie wäre es denn wenn man in Clans jederzeit Items tauschen kann? Aber nur an Leute die derzeit auch online sind.
    So schlägt Blizzard zwei Fliegen mit einer Klatsche.

    Begründung: Die Clans die von Blizzard ins leben gerufen wurden haben nun einen noch größeren Wert als nur ein blödes Tag.
    Und die Onlinespieler anzahlen bleiben Konstant bzw. steigen sogar. (Ich denke mal das genau das Blizzard wichtig ist – Leute die das Spiel zocken weils geil ist)

    Naja bin raus
    Big Up!

  7. hi,
    also ich habe mir nicht einmal ROS gekauft, weil es für mich einfach geldverschwendung wäre.
    man sollte es einfach so wie in diablo 2 handhaben, den das war die beste lösung, wenn man hardcore spielt.
    ich habe das spiel 8 jahre fast ohne unterbrechung gespielt und das spiel war mir nie langweilig, so wie es hier einige behaupten würde
    und ich glaube, da bin ich auch nicht der einzige der so denkt. mir fehlen einfach meine MF run`s oder jemanden zu shutteln oder selbst geshuttelt zu werden,
    um ehrlich zu sein, mir fehlen sogar die Pk`s 😀
    sorry, aber ich glaube nun mal das blizzard das spiel endgültig versaut hat, da ich nie echt geld für irgrndwas im spiel ausgegeben habe, weil gerade das in diablo 2
    der sinn war selber die items zu suchen. und das ist in diablo 3 leider ganz verloren gegangen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort