Zusammenfassung: Q&A mit David Kim

Zusammenfassung: Q&A mit David Kim
Zusammenfassung: Q&A mit David Kim
User Rating: 0 (0 votes)

David Kim hatte sich im US Forum eine Stunde Zeit für ein Q&A mit der Community genommen. Der Balance-Mitarbeiter von Blizzard hat dabei zu einigen Themen über den momentanen Status der Spiels Stellung genommen. Hier eine kurze deutsche Zusammenfassung:

Über…

Deathballs: Blizzard mag keine Spiele, in denen beide Spieler nur in ihrer Base sitzen und hochmaxen, bevor es zu einem Angriff kommt. Laut Kim will man weiter die Action forcieren, Harassement und Micro soll also seinen Platz beibehalten, ohne große Schlachten komplett auszumerzen. In diesem Zusammenhang wurde auch das momentane “Eu late game”-Problem genannt, auf das Blizzard zur Zeit seinen Blick hat. Kim stellt jedoch auch klar, dass man sich in HoTs schon viel weiter fühlt, als noch in Wings of Liberty.

Swarmhosts: Ob eine Einheit so genutzt wird, wie von den Entwicklern gedacht, ist erstmal irrelevant für das Team. Wenn sie jedoch auf so genutzt werden, dass es dem Spiel schadet, versucht Blizzard einzugreifen. Diesen spielschädigenden Nutzen sieht Kim zur Zeit bei den Swarmhosts, genauer gesagt im PvZ, wenn durch die Swarmhosts beide Spieler nicht mehr angreifen wollen und das Spiel sich ewig in die Länge zieht. Ihm gefällt der Einsatz von Swarmhosts, wenn es um kleine Aktionen zum Harassement oder dessen Abwehr geht. Zur Zeit wird es intern diskutiert, ob die Locusts weiterhin automatisch spawnen sollten, denn momentan werden diese zu oft einfach blind ins Nichts geschickt.

Balancing und Testmaps: Kim versichert, dass man jeden Balance-Change vorher testet. Blizzard versucht in jedem Fall vorher das Feedback einiger Prospieler, oder der ganzen Community einzuholen.

Tanks: Kim ist der Meinung, dass zur Zeit nicht schlecht sind. Sie sind seit dem letzten Buff im TvZ stärker geworden und sind weiterhin eine Kerneinheit im TvT. Er stimmt der Ansicht zu, dass sie im PvT sehr wenig benutzt werden, stellt aber klar, dass es nicht sein Ziel ist, jede Einheit in jedem Matchup auch genutzt werden muss. Aktuelles Feedback von Prospielern lässt aber auch darauf schließen, dass wir zukünftig mehr Mech im PvT sehen könnten.

Die Tatsache, dass ein winziger Fehler im ZvZ oft das Spiel entscheidet: Das ZvZ ist Kims Meinung nach das Machtup mit vielen kleinen Entscheidungen und schneller Action. Dieses Alleinstellungsmerkmal hält man für eine gute Sache. Dennoch würden die besseren Spieler dauerhaft besser abschneiden und man will dem ZvZ diese Eigenheiten nicht nehmen. Man denkt zur Zeit darüber nach, die Hydralisken zu buffen, um Roach/Hydra-Play zu stärken und schneller ins Spiel zu bringen, anstelle der momentanen beliebten Massroach-Variante, da man in dieser Position als Verteidiger einen größeren Vorteil erhält.

Schlachtschiffe (Broodlords, BCs und Carrier): Es wird diskutiert, wie man die großen Schlachtschiffe interessanter gestalten kann. Gleichzeitig will man sie auch nicht so stark machen, dass sie jedes Spiel eingesetzt werden müssen.

Warp Gate: Das Warp Gate stellt eine völlig andere Art der Einheitenproduktion dar und Blizzard will diese protoss-definierende Mechanik nicht verlieren, die sie aufgrund ihrer Einzigartigkeit schätzen. Es wird also keine Design-Änderungen am Warp Gate geben.

Force Fields: Kim stellt klar, dass Blizzards Meinung zu den Force Fields schon oft kommuniziert wurde und sich nicht geändert hat. Obwohl es einem oft unfair vorkommt, sieht Kim eine Menge Möglichkeiten gegen Force Fields mit gutem Micro zu bestehen, beispielsweise durch Linge, die dem Protoss die Fields entlocken sollen. Force Fields werden also wohl zukünftig auch nicht abgehändert.

Das Oracle: Nach den Oracle-Veränderungen hat man einige Zeit sehr viel Oracle Play gesehen, doch das hat sich mit der Zeit wieder gelegt. Harassement-Möglichkeiten werden laut Kim mit der Zeit immer schwächer, da die Spielerschaft einfach lernt sich besser zu verteidigen (er nennt dafür den Medivac Boost als Beispiel, der anfangs als OP verschrien wurde, über den sich aber heute kaum jemand beschwert). Oracles wären laut Kim ohne Buff in den nächsten zwei Monaten kaum noch gespielt worden.

The Raven: Man mag den Raven, so wie er zur Zeit ist, hat aber einen Blick auf Mass Raven Play im TvZ, indem der Terraner sich einfach einbunkern und eine “lächerliche Anzahl an Ravens” bauen kann. Sollte sich dies zu einem Trend entwickelt, wird Blizzard hier eingreifen müssen.

Die Anti-Air der Zerg: Phoenix Openers sieht Kim als unproblematisch, sie sind wichtig für Protoss verursachen aber keine grundlegenden Probleme. Auf die Late Game Spielweise der Terraner mit mass Raven und BCs hat man jedoch ein Auge.

 

Den ursprünglichen Q&A-Thread findet ihr hier.

 

By Fin

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort