Warlords of Draenor: Dungeons und Schlachtzüge

Warlords of Draenor: Dungeons und Schlachtzüge
Warlords of Draenor: Dungeons und Schlachtzüge
User Rating: 4.5 (1 votes)

Die Entwickler von Blizzard haben heute zur Ankündigung der kommenden World of Warcraft Erweiterung “Warlods of Draenor” eine Reihe von Blogeinträgen veröffentlicht, die sich jeweilis mit den einzelnen neuen Spielinhalten des Addons beschäftigen. Neben dem bereits vorgestellten Artikel zum PvP gehört zu dieser Reihe auch noch eine kurze Erklärung zu den kommenden neuen Instanzen, die wir auf dem Kontinent Draenor besuchen können werden.

 

Warlords of Draenor: Dungeons und Schlachtzüge

In der Erweiterung Warlords of Draenor werden wir einige Änderungen an Kernfeatures und –systemen von World of Warcraft vornehmen. Dabei konzentrieren wir uns vor allem auf Elemente, nach denen häufig gefragt wird und die Bequemlichkeit schaffen sollen – zum Beispiel einfacheres Inventarmanagement, accountweite Lagersysteme für Spielzeuge und Erbstücke, neue hochqualitative Charaktermodelle und mehr.

Dieser Verfeinerungsschwerpunkt schließt auch PvE-Gruppeninhalte mit ein und darüber wollen wir in diesem Artikel sprechen. Jede Erweiterung bringt Verbesserungen am Dungeon- und Schlachtzugsystem ins Spiel und Warlords of Draenor bildet da keine Ausnahme. Schauen wir uns einige der Dungeon- und Schlachtzugsinhalte an, die wir für die Veröffentlichung der Erweiterung planen, und gehen dann auf die voraussichtlichen Änderungen ein, die Dungeons wieder zu ihren Ursprüngen zurückführen und Schlachtzüge noch zugänglicher und flexibler machen sollen.

Dungeons

  • Blutschlägerschlackemine
  • Schwarzsfelsdepot
  • Auchindoun
  • Arakkoaspitzen
  • Schattenmondgrabstätten
  • Eisenkaserne
  • Neuauflage – Obere Schwarzfelsspitze

Wir werden sechs neue Dungeons veröffentlichen und einen klassischen wieder aufleben lassen: die obere Schwarzsfelsspitze. Dieser Dungeon wird eine zentrale Rolle in der Geschichte von Warlords of Draenor spielen und wir freuen uns darauf, euch diesen beliebten alten Dungeon in einem völlig neuen Kontext präsentieren zu können.

Wir wollen außerdem zu den Wurzeln der Dungeoninhalte zurückkehren und sicherstellen, dass sie nicht nur wie immer ein wichtiger Bestandteil des Stufenaufstiegs und der Geschichte sind, sondern dass sie außerdem wieder das Trittbrett darstellen, um Charaktere für Schlachtzüge auszustatten. Zu diesem Zweck bringen wir normale Dungeons auf der Maximalstufe zurück, die gemeinsam mit Szenarien die Brücke zwischen Questausrüstung und Beute aus heroischen Dungeons schlagen sollen. Da ihr euch auf Stufe 100 nicht sofort in heroische Dungeons stürzen werdet, haben wir auch etwas Spielraum, die heroischen Inhalte etwas schwieriger zu gestalten.

Unser Veröffentlichungszeitplan sieht außerdem vor, nach der anfänglichen Veröffentlichung zusätzliche heroische Dungeons auf der Maximalstufe hinzuzufügen. Wir haben während Mists of Pandaria öfter gehört, dass neue Dungeoninhalte später in der Erweiterung gewünscht wurden, und diesem Wunsch möchten wir entgegenkommen.

Natürlich werden werden Spieler, die auf die ultimative Herausforderung aus sind, außerdem ihre Fähigkeiten in Herausforderungsmodi für die meisten der neuen Dungeons auf die Probe stellen können.

Schlachtzüge

  • Schwarzfelsfabrik
  • Hochfels
  • Weltbosse

In Mists of Pandaria hat sich einiges gravierend an den Schlachtzügen geändert, einschließlich des Schlachtzugsbrowsers und des vor Kurzem eingeführten flexiblen Schlachtzugsmodus (kurz: „Flex“).

 

Flex lebt!:

Seit seiner Einführung vor ein paar Monaten erfreut sich der flexible Modus enormer Beliebtheit. Dank der Tatsache, dass man in diesem Modus vor eine handfeste Herausforderung gestellt wird, gleichzeitig aber nur wenige Einschränkungen bei Spieleranzahl und Zusammenstellung gelten, sind flexible Schlachtzüge eine sehr populäre Variante für Gruppeninhalte geworden. Der stressfreiere Rahmen ermöglicht es einem großen Segment der Spielerbasis, an Schlachtzügen teilzunehmen, ohne dass anderweitige Verpflichtungen zu kurz kommen. Außerdem können Schlachtzugsleiter nach Herzenslust Mitspieler einladen, die sonst auf der Ersatzbank warten mussten, als Gruppe mit Freunden und Gildenmitgliedern riesige Dämonen und Oger zu Fall bringen und ihnen ihre fette Beute entreißen. Wir haben bereits jetzt schon eine Menge aus Flex gelernt und glauben, mit diesem System eine Menge Gutes auf die Beine stellen zu können.

Wir bieten jetzt schon seit einigen Jahren parallel einen 10- und einen 25-Spieler-Modus, um so vielen Spielern wie möglich Zugang zu denselben spannenden Schlachtzugserlebnissen zu geben, ohne eine bestimmte Gildengröße zu erzwingen. Die beiden Größenordnungen sollen zwar dieselben Anforderungen für ähnliche Belohnungen bieten, allerdings stoßen wir immer auf Probleme beim Ausbalancieren dieser beiden Systeme – und natürlich gibt es immer wieder Gilden und Schlachtzugsteams, die sich damit schwer tun, die zwischenmenschlichen Spannungen, die bei so einem rigiden System nicht ausbleiben, abzufedern. Mit dem neuen Flexsystem können wir die Vorteile des bisherigen Systems bewahren und ausbauen, während die Unbequemlichkeit und Komplexität fester 10- und 25-Spieler-Schlachtzüge in der Versenkung verschwinden werden.

Mit der Veröffentlichung von Warlords of Draenor wird es keinen allein stehenden Modus mehr geben, der „flexibler Schlachtzug“ heißt, da Flexibilität zum Grundpfeiler der meisten Schlachtzugsmodi wird. Der normale Modus wird flexibel skalieren, um Gruppen zwischen 10 und 25 Spielern zuzulassen. So wird es auch im heroischen Modus ablaufen. „10 Spieler, Normal“ oder „25 Spieler, Heroisch“ wird es nicht mehr geben – nur noch Normal und Heroisch und beide werden sich an die Anzahl der anwesenden Spieler anpassen. Sogar der Schlachtzugsbrowser wird von der flexiblen Skalierungstechnologie profitieren: kein langweiliges Bosse Anstarren mehr, während man darauf wartet, dass sich die Gruppe wieder auffüllt, wenn jemand gegangen ist.

Der einzige Aspekt, bei dem flexible Skalierung nicht sinnvoll ist, sind die höchsten Schwierigkeitsgrade von Schlachtzugsinhalten, bei denen haargenaues Ausbalancieren unmöglich werden würde, wenn für jeden zusätzlichen Spieler Grundwerte erhöht werden müssten. Aus diesem Grund führen wir den mythischen Schwierigkeitsgrad ein, der eine feste Größe von 20 Spielern voraussetzt und dadurch die größte Schlachtzugsherausforderung gewährleistet, mit der natürlich auch die prestigeträchtigsten Belohnungen einhergehen.

 

Drei, zwei, eins … meins!:

Beim Feedback zum aktuellen Flexsystem hören wir immer wieder, dass das traditionelle Beuteverfahren vermisst wird. Persönliche Beute hat in Situationen, in denen man mit Fremden im Schlachzugsbrowser interagieren muss, offensichtliche Vorteile. Aber die meisten flexiblen Schlachtzüge bilden sich um einen Kern aus befreundeten Individuen, die koordiniert spielen und einen Schlachtzugsleiter haben. Daher wäre zumindest die Option sinnvoll, Beute nach dem herkömmlichen System dem noch rauchenden Leichnam des Bosses zu entreißen und zu verteilen. Und genau das werden wir mit den neuen Versionen der flexiblen normalen und heroischen Schlachtzüge gewährleisten, die mit Warlords of Draenor Einzug halten. Die Anzahl der erbeuteten Gegenstände wird mit der Anzahl der anwesenden Spieler skalieren und die Beute kann anschließend nach jedem altbewährten Vergabesystem verteilt werden: DKP, Beutereservierung, Karma, Würfeln, Kopf oder Zahl, Stein-Schere-Papier, „Ich sehe was, was du nicht siehst“, Vitamin B, Fingerhakeln usw.

Wir verabschieden uns außerdem von der Unterteilung von flexiblen Schlachtzügen in einzelne Flügel. Im Gegensatz zum Schlachtzugsbrowsermodus, wo eine flache Schwierigkeitsentwicklung herrscht – ein Boss ist etwa genauso schwer wie der nächste – verläuft die Schwierigkeitskurve ab dem normalen Modus eher exponentiell. In der Schlacht um Orgrimmar gab es einiges an Frustration, als Spieler die späteren Flügel bei deren Freischaltung in Angriff genommen haben und in der Annahme, es würde wie im Schlachtzugsbrowser laufen, nicht verstehen konnten, warum diese so viel schwerer waren. Beim neuen System muss man sich nur im Schlachzugsbrowser für einzelne Flügel anmelden. Die neuen skalierbaren normalen und heroischen Modi setzen weiterhin voraus, dass man sich zum Instanzportal begibt, es durchschreitet, beim ersten Boss beginnt und innerhalb einer Woche so weit vordringt, wie man kann.

 

 

Grenzenlose Freiheit:

Zum Abschluss sei noch erwähnt, dass sowohl Normal als auch Heroisch zulassen werden, dass man Gruppen aus Freunden und BattleTag-Freunden zusammenstellt, die von anderen Realms kommen. Außerdem werden alle Schlachtzugsvarianten separate Zuweisungen benutzen. Das heißt, dass man pro Woche Bosse im normalen, heroischen, mythischen und im Schlachtzugsbrowsermodus voneinander unabhängig besiegen und jeweils Beute erhalten kann.

 

Verkaufe Ersatzbank:

Diese Änderungen werden eine simplere und zugänglichere Bandbreite an Schwierigkeitsgraden bieten, mit denen sich Spieler voll und ganz auf Spaß, Spannung und die sozialen Aspekte von Schlachtzügen konzentrieren können und weniger auf die Logistik der Gruppensuche.

 

(via)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

JustNetwork | Just! Stevinho
Registrieren
Username Passwort